Kommt die Boeing 777-9X erst in 2024? | Was ist mit der neuen Lufthansa Business Class?

Die Boeing 777-9X wird das neuste Flugzeug von Boeing und auch das größte zweistrahlige Passagierflugzeug der Welt. Airlines wie Emirates, Lufthansa, Qatar Airways, Cathay Pacific oder Singapore Airlines haben den Jet unter anderem geordert, um hiermit ältere große Flugzeuge wie die Boeing 747 oder teils auch den Airbus A380 abzulösen.

Eigentlich sollte die Boeing 777-9X schon längst mit Passagieren fliegen, aber nach einigen Verzögerungen im Programm, welche bei der Entwicklung von Passagierflugzeugen üblich sind, plant man mit der Boeing 777-9X erst im kommenden Jahr. Allerdings hat der Emirates CEO nun angedeutet, dass er sich vorstellen kann, dass Boeing die Auslieferung der ersten 777-9X sogar auf 2024 verschieben könnte.

Dabei wäre eine erneute Verzögerung bei der Auslieferung der Boeing 777-9X besonders für Lufthansa Passagiere sehr ärgerlich, denn das Flugzeug wird seit 2017 sehnsüchtig erwartet, da mit ihm auch die neue Lufthansa Business Class eingeführt werden soll.

Verspätung der Boeing 777-9X aus wirtschaftlichen Gründen?

Dass es bei der ersten Auslieferung von neuen Passagierflugzeugen zu Verspätungen kommt ist eher die Regel als die Ausnahme. Dass man allerdings jetzt bei Emirates offen davon spricht, dass die Boeing 777-9X erst in 2024 in den Liniendienst kommen könnte ist durchaus überraschend, insbesondere da Lufthansa noch vor kurzem sagte: „Das Flugzeug ist gut und Boeing ist sehr weit mit dem Programm.“

Aber auch Emirates würde bei einer erneuten deutlichen Verspätung der Boeing 777-9X nicht davon ausgehen, dass es Probleme bei den Tests des Flugzeuges gibt, sondern viel mehr dass man hier eine wirtschaftliche Entscheidung trifft das Programm zu verlangsamen und Mittel abzuziehen.

So ist zum einen Boeing auch von der Corona Krise belastet und wird deutlich weniger Flugzeuge produzieren und verkaufen als man ursprünglich angenommen hat. Zum anderen wollen aber auch viele Airlines den neuen Riesenflieger erst später übernehmen, denn in der aktuellen Marktsituation ist die Boeing 777-9X in vielen Fällen zu groß.

Hier würde tatsächlich oft das Jahr 2024 für viele Airlines sehr gut passen, denn hier rechnet man aktuell mit einer Erholung der Luftfahrt auf das Niveau von 2019, was Flugzeuge wie die Boeing 777-9X rechtfertigen würde.

Lufthansa selbst wollte sich aktuell noch nicht zu den Spekulationen äußern, dass die Boeing 777-9X weiter verspätet sein könnte und man rechnet weiter mit dem Flugzeug in der ersten Jahreshälfte 2022. Allerdings hat Lufthansa auch in der Vergangenheit immer erst über Verspätungen bei der Boeing 777-9X gesprochen, wenn dieses von Boeing öffentlich gemacht wurde. Emirates war hier traditionell etwas kommunikativer und lag in der Vergangenheit oft richtig.

Mit der Boeing 777-9X wird bei Lufthansa endlich die neue und schon lang erwartete Business Class eingeführt. Hierbei kennen wir schon seit drei Jahren erste Bilder von der Kabine, welche uns zeigen, dass man recht großzügige Sitze in einer versetzten 1-1-1 und 1-2-1 Anordnung verbauen will. Damit soll jeder Passagier direkten Gangzugang haben und auch deutlich mehr Privatsphäre, als in der aktuellen Lufthansa Business Class. Auf geschlossene Suiten wird Lufthansa allerdings verzichten.

Auch hat Lufthansa schon bestätigt, dass man Sitze mit bis zu 2,2 Meter Liegefläche haben wird, was deutlich länger ist, als in vielen First Class Sitzen. Wie gut der Sitz dann aber in Wirklichkeit ist, wird die Praxiserfahrung zeigen.

Lufthansa hat vor kurzem auch sehr viel Aufmerksamkeit erregt, denn der Kranich arbeitet wohl an einer Premium Business Class, welche sich noch über der Business Class, aber unter der First Class positionieren soll.

Während die Premium Business Class in der Lufthansa Boeing 777-9X noch Spekulation ist, ist bereits von Lufthansa bestätigt worden, dass man einen neuen Premium Economy Class Sitz mit der Boeing 777X bekommen wird, welcher dann auch bei Swiss Einzug erhält. Von diesem Sitz gibt es ebenfalls bereits ein Bild, wobei auch hier die genauen Details noch fehlen.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer bei der neue Lufthansa Business Class könnte allerdings sein, dass selbst wenn die Boeing 777-9X massive Verspätung haben wird, der neue Sitz auch mit dem Airbus A350-900 eingeführt werden könnte. So sollen ab einem gewissen Punkt bereits einige neue Airbus A350-900 mit der neuen Business Class ausgeliefert werden und möglicherweise auch mit einer neuen First Class. Aktuell ist dies aber noch reine Spekulation und nicht offiziell von Lufthansa bestätigt.

Lufthansa plant bei der Boeing 777-9X um | Neue Business Class mit dem Airbus A350?

Kommt die Boeing 777-9X erst in 2024? | Was ist mit der neuen Lufthansa Business Class? | Frankfurtflyer Kommentar

Wirklich überraschend wäre es nicht, wenn Boeing das 777-9X Programm nun noch einmal verzögert, denn nicht nur dass auch Boeing momentan in der Krise die Mittel zusammen halten muss, die meisten Airlines wollen das neue Flugzeug in den kommenden Jahren nicht haben und haben die Auslieferung teilweise auch schon nach hinten verlegt.

Auch für Lufthansa wäre es vermutlich sinnvoll, wenn die Boeing 777-9X erst später kommt, denn in den kommenden Jahren wird man ein Flugzeug dieser große wohl nicht brauchen, zumal man mit der Boeing 747-8 sowieso einen Jet in der Größe in der aktiven Flotte hat.

Interessant wird das Ganze allerdings im Bezug auf die Einführung der neuen Business Class bei Lufthansa. Wird diese aufgrund der Pandemie auch später kommen oder wird man diese mit einem anderen Flugzeug einführen?

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Eine noch weitere Verzögerung der Einführung der neuen Business wäre meiner Meinung nach schwer vertretbar.

    Man schaue etwa in Richtung Nordamerika und was die Konkurrenten da machen.

    – Delta fliegt mit anständigen Delta One Seats bzw. (Vorgeneration) Suites. Guter Sitz, 1-2-1.
    – BA? Hat bereits in über 35% der Widebodies Club Suites mit 1-2-1 und Tür. Bis Ende 2021 werden über 50% der Maschinen die Club Suite haben.
    – AF? Hab persönlich nicht ganz so den Überblick, aber sie kommen insofern voran, als manches Equipment mit ihrem (ur-)alten Business-Sitz in Storage ist.
    – AA? Komplette Langstreckenflotte hat 1-2-1
    – IB? Hat anständige Hardware mit ihrer Business Plus im A330 und A350.
    – usw.

    2-2-2 und füßeln dominieren hingegen das Bild bei der Hansa. Zeitgemäß ist das nicht mehr!

    • Vor allem die gruseligen Fußfächer gehen mir einfach nur noch auf den Keks. Es gibt genug 2-2-2, bei denen man auch als großer Mensch seine Füße nicht in einen viel zu kleinen Kasten quetschen muss…LOT z.B.

  2. Das ist wieder ein Drama ohne Ende. Wenn die neue LH Business Class dann endlich kommt ist sie wahrscheinlich schon wieder überholt und nur noch Mittelmaß. Ich verstehe das nicht mehr…

  3. Diese neue Biz Class Sitz ist nichts und schon fast veraltet.. Wenn LH wirklich die Kunden gewinnen willst, dann eher die neuen Biz Suite Sitze von QR und NH. Viel Privatsphäre und Komfort. In Zeiten von Corona, willst du deine Ruhe und viel Abstand zu anderen Paxe.

  4. Es ist unverständlich, warum LH sich soviel Zeit lässt. In der Swiss haben Sie so ein tolles Produkt, sowohl Business als auch First. Die Kunden werden nur noch vertröstet und dieses schon seit Jahren.
    Zum Glück gibt es viele tolle Produkte im Markt und von Frankfurt fliegen viele Airlines. 😉
    Dankeschön liebe Lufthansa für den kleinen Schuppser in diese Richtung.

  5. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Das ganze ist wirklich unverständlich. Schon die aktuelle Business wurde viel zu spät eingeführt und war eigentlich schon nicht mehr aktuell und jetzt passiert das ganze noch mal. Im Lufthansa Konzern kann man eigentlich nur noch mit Swiss und Austrian fliegen.

    Das ist wirklich alles sehr traurig und man wird von LH regelrecht zu anderen Airlines gedrängt, Denn die haben ordentlich aufgerüstet und einfach ein besseres Produkt. Hinzukommt noch, dass dieses bessere Produkt auch oft noch billiger ist als Lufthansa. Da schwenken selbst langjährige Senatoren wie ich, die eigentlich eine große Trägheit haben, immer häufiger um.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*