Lohnt sich Meilensammeln jetzt noch?

Warum soll ich jetzt noch Meilen sammeln, ich kann doch sowieso nirgendwo mehr hin fliegen? Ja es ist richtig, dass man aktuell nirgendwo mehr hinreisen kann und auch eine Reiseplanung ist aktuell nur sehr langfristig möglich, denn niemand kann sagen, wann man wieder reisen kann und insbesondere wie dann die Flugpläne der Airlines aussehen. Aber dennoch lohnt sich gerade das Sammeln von Meilen!

Warum ich dies so sehe, will ich in diesem Beitrag etwas genauer beschrieben, denn ich bin mir sicher, dass auch wieder eine Zeit nach der Krise kommt und genau dann haben Meilen einen enormen Wert!

Eines ist aber sicher: Wir werden wieder reisen können, aber die Luftfahrt wird besonders nach der Aufhebung der aktuellen, politischen Beschränkungen eine ganze Weile benötigen um wieder hochzufahren. Vermutlich werden jedoch viele Flüge schneller zur Verfügung stehen, als die Nachfrage ansteigt und genau hier ergeben sich mit Meilen massive Möglichkeiten!

Sobald wir wieder reisen können, werden wir Meilen auch wieder einsetzen können und hier werden wir auch noch nie gesehene Verfügbarkeiten sehen und das nicht nur direkt, wenn die Flüge wieder starten! Airlines haben aktuell kaum existente Buchungen und wenn die neuen Flugpläne nach der Krise geladen werden, kann man davon ausgehen, dass man hier auch extrem viele Verfügbarkeiten an Prämienflügen sehen wird.

Mit Meilen werden wir aus dem Vollen schöpfen können!

Meilen sammeln ist eine langfristiges „Hobby“

Meilen sammeln ist nichts, was von heute auf morgen dazu führt, dass man einen First- oder Business Class Flug für wenige Euro buchen kann, auch wenn es bei besonderen Aktionen wie der American Express Platinum Card möglich ist. Meistens braucht man aber mehrere Wochen oder Monate, um die benötigten Meilen zu sammeln.

Ich empfehle daher immer, dass man sich ein konkretes Ziel setzt, wie z.B. ein Business Class Meilenschnäppchen in die USA, Lufthansa First Class nach Südafrika oder in der Thai Airways Business Class nach Asien oder Australien und dann die benötigten Meilen hierfür sammelt. Dies geht nicht über Nacht, aber in absehbarer Zeit kann man dann mit diversen Aktionen die benötigten Meilen sammeln.

Auch wenn wir nicht wissen wie lange die Krise anhält, möglicherweise sind es wenige Wochen oder einige Monate, aber es wird vorüber gehen und warum sollte man dann nicht jetzt auch die fehlenden Meilen sammeln, um möglichst direkt wieder durchzustarten?

Genau jetzt ist vermutlich der perfekte Moment, um das Meilenkonto zu füllen!

Meilen sammeln ist weiterhin in großem Umfang möglich

„Meilen sammelt man doch nur beim fliegen, es sind doch Vielfliegermeilen!

Nun, vielen unserer Leser ist inzwischen klar, dass man schon lange nicht mehr nur beim Fliegen Meilen sammeln kann, sondern besonders am Boden kann man das Meilenkonto mit allerlei Aktionen auffüllen. Sei es mit Kreditkarten, Payback Punkten beim Einkaufen, Mietwägen, Zeitungsabos, Streaming Angeobten, dem Online Shopping oder sonst bei einem der tausenden Partnern der Meilenprogramme.

Schon seit Jahren werden deutlich mehr Meilen am Boden gesammelt, als in der Luft mit Flügen und natürlich ist dies auch weiterhin wie gewohnt möglich!

Wer will, kann in den kommenden Wochen mehrere hunderttausend Meilen sammeln und gerade jetzt wo wir alle Zuhause bleiben und hierdurch ein wenig entschleunigen, hat man auch sicher die Zeit, sich mit den diversen Angeboten auseinander zu setzen.

Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen auch weiterhin über diese Angebote berichten und uns nicht nur auf immer mehr Corona News fokussieren.

Wie mache ich das jetzt?

Wie viele von Euch wissen, bin ich in einer besonderen Situation und fliege eigentlich extrem viel. Entsprechend sammle ich hier auch viele Meilen, aber ebenso sammle ich mehrere hunderttausend Meilen pro Jahr am Boden. Genau das werde ich auch weiterführen.

Ich bin am letzten Donnerstag, also vor neun Tagen, aus den USA in Deutschland gelandet. Mein Flug flog just in dem Moment ab, als Präsident Trump das Einreiseverbot für Europäer verhängt hat und seither habe ich kein Flugzeug mehr bestiegen. Ich kann noch nicht mit Sicherheit sagen, wann ich das nächste mal fliegen werde und entsprechend kann ich mit Meilen aus Flügen nicht planen.

Da ich mit aber sicher bin, dass unsere nächste Reise kommen wird, sammle ich gerade weiter sehr fleißig Meilen. Sei es über Payback und Einkäufe oder das ein oder andere Zeitschriftenabo. Gerade zum Lesen habe ich ja jetzt Zeit ;). Auch von der American Express Business Platinum Aktion und den 100.000 Memberhip Rewards Punkten habe ich profitiert.

Lohnt sich Meilen sammeln jetzt noch? | Frankfurtflyer Kommentar

Ja, Meilen sammeln lohnt auch jetzt noch oder gerade jetzt, davon bin ich überzeugt und in der Krise liegen auch Chancen. Auch wenn wir jetzt Meilen quasi nicht ad hoc nutzen können, außer für spontane Rückholaktionen wo sie auch viel Wert sein können, der Moment wird kommen, in dem wir wieder Reisen können und vermutlich wird dies auch gar nicht so weit in der Zukunft liegen. Ich für meinen Teil werde nun mein Meilenkonto weiter auffüllen und das Beste aus der Situation machen.

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

    • Um ehrlich zu sein NEIN. Miles&More selbst könnte als Folge Insolvenz von LH pleite gehen, aber das halte ich für unwahrscheinlich. LH steht besser da als fast jede andere Airline auf der Welt und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in Deutschland unseren „Nationalen Champion“ pleite gehen lassen, denn wir brauchen die Lufthansa nach der Krise und auch in der Krise.

      Auch M&M zum Kosten sparen pleite gehen zu lassen macht noch nicht einmal kurzfristig Sinn.

      Daher bin ich mir wenn bei LH sicher, dass man hier eine „Sichere Bank“ hat.

      • Sichere Bank kann ich nicht sagen. Mir wurde mein Konto gehackt und die Meilen gestohlen. Lufthansa reagiert nicht, kein Anruf keine Mail auf meine Anrufe.

  1. Liebe Leidensgenossen, mit über 2,7 Millionen Meilen die ich über die letzten 10 Jahre bei 3 Programmen gesammelt habe, gehöre ich wahrscheinlich eher zu den Typ „Hamster-Sammler“. Ich habe nicht den Eindruck das diese Meilen nach der Krise noch viel wert sein werden und gehe eher davon aus, dass wir bei vielen Airlines eine massive Entwertung bis hinzu vollständigen Wertlosigkeit erleben werden. Sparen macht aus meiner Sicht daher sehr wenig sinn… ich hoffe natürlich das ich unrecht habe… Euch allen viel Gesundheit und alles gute! Herzliche Grüße, Johannes

    • Warum gehst Du davon aus?

      Die Meilenprogramme sind eines der wichtigsten Marketing Kanäle der Airlines und warum sollten sie diese entwerten, wenn sie sie am dringendsten benötigen?

      Eine eindeutige Prognose kann hier niemand geben, dass ist klar, aber nach jeder Krise waren bisher Meilen immer sehr viel Wert. Daher würde mich dein Gedanke interessieren.

      LG
      Christoph

      • Johannes denkt möglicherweise in Richtung einer Konsolidierung der Luftfahrtbranche mit geringerem Wettbewerb.
        So ganz abwegig ist die Vermutung m.E. auch nicht, nichtsdestoweniger ist es, wie derzeit so Vieles eine Vermutung.
        Es ist übrigens ganz interessant, sich bei den verschiedenen Gesellschaften den Aktienkurs des letzten Monats anzusehen. Lufthansa kommt da noch relativ moderat weg, schlechter sieht es schon bei Delta, UA und AA aus, richtig dramatisch bei IAG. Natürlich besitzen die Aktionäre auch keine Glaskugel, interessant ist das Ganze dennoch.

        • glaube nicht, dass sich die Wettbewerbssituation langfristig grundlegend verändern wird. Schließlich sind Flugzeuge, Flughäfen und die ganze Infrastruktur vorhanden und werden über kurz oder lang wieder ausgelastet werden. Im Fall von Konkursen geschieht das einfach in einen neuen „Firmenmantel“.

  2. Hey,
    Ich bin eher Christoph’s Meinung und gehe sogar noch etwas weiter.
    Sicher sagen kanns das natürlich niemand, jedoch glaube ich eher, dass die Meilen nach der Krise eher mehr wert sein werden.
    Wieso? Weil viele Menschen nach der Krise Angst zu reisen haben werden und sich Flugtickets somit schechter verkaufen lassen, das fûhrt dann dazu, dass man Werbung machen muss um das Geschäft wieder anzukurbeln.
    Was ist die einfachste/kostenärmste Werbung? Die Flugzeuge mit Leuten auffüllen welche durch Meilen bezahlen, wieder Spass am Reisen entdeckn und dann wieder Tickets kaufen 😉
    Man muss halt nur hoffen, dass die Fluggesellschaften nicht pleite sind ehe die Krise zu Ende ist …

    mfg Tom

  3. Ich denke auch, dass die Leute nach der Corona-Krise wieder reisen werden, so dass auch Meilen ihren Wert behalten. Sicher hat es bis dahin in der Luftfahrt- und Reisebranche die ein oder andere Pleite gegeben.

    Ich teile insbesondere Christophs Meinung, dass es nach der Krise bestimmt das eine oder andere gute Angebot gibt, um den Markt wieder zu stimulieren und den Menschen aufzuzeigen: „Seht her, ihr könnt wieder reisen, also fliegt.“

    Im Übrigen tut Meilensammeln nicht weh und kostet meistens nichts, z.B. beim (Online)Shopping. Wer skeptisch ist, kann ja vorerst verzichten, Meilen gegen Geld zu generieren (z.B. aufs Abos verzichten).

  4. LH wird die Effizienz in allen Bereichen steigern, allein schon beim Thema Rückstellungsbildung besser dazustehen.Somit rechne ich auch einer gewissen zeitnahen(2021) Entwertung non Meilen.
    Habe noch im Februar auf Meilen Dus-NRT-HNL und zurück via SEL und IST in F und C gebucht für Januar 2021, bin ehrlich gespannt ob bis dahin ein Impfstoff oder die nächste Corona Welle am Start ist. Auch den Trip sehe ich noch nicht „happening“.
    Freu mich für jeden wenn es wieder losgeht!Bleibt gesund!
    Best
    Christian

  5. „MM pleite gehen zu lassen, macht …… nicht Sinn,
    daher bin ich mir sicher, dass man hier eine sichere
    Bank hat.“
    Hhhhm, welche stichhaltigen und belegbaren Argumente
    stecken in dieser Aussage?“ Also inhaltlich steckt da leider
    nicht viel drin.

    • Die Frage ist, welcher Vorteil sich daraus ergibt. Man könnte sich Rückstellungen in der Bilanz für die Meilen entledigen, aber zu welchen Preis? Das Meilenprogramm pleite gehen zu lassen ist eine Kapitulation und man würde nachhaltig auf Jahre die Passagiere verärgern, insbesondre weil man bei einem Überleben der Airline ja sofort ein neues Programm auflegen müsste.

      M&M ist gesund und verdient Geld. Warum sollte man sie jetzt also künstlich in den Bankrott führen?

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*