London ist erstes Emirates-Ziel mit Premium Economy

Der Airbus A380 mit der Kennung A6-EVN ist der neueste ausgelieferte Superjumbo für Emirates. Dieses Exemplar verfügt – wie alle künftig ausgelieferten A380 – über ein modernisiertes Interieur. Allzu umfangreich sind die Veränderungen jedoch nicht. Die Sitze in der Economy Class wurden komplett ausgetauscht, in der Business Class haben diese lediglich einen neuen Bezug. Weitere Neuerungen findet man auch in der First Class, dort gibt es jedoch nur kleinere Anpassungen z.B. beim Design.

Alle Details stellen wir Euch in einem eigenen Beitrag vor. Dort gehen wir natürlich auch auf die größte Neuerung ein- der Premium Economy Class. Die 56 Sitze befinden sich im Unterdeck in einer 2-4-2 Bestuhlung mit mehr Platz und Komfort im Vergleich zur regulären Economy Class. Mit dem hellen Leder, welches wie die Business Class abgesteppt wurde, wirkt die Kabine auch wirklich hochwertig.

In einer Pressemitteilung wurde nun der erste Einsatz des Flaggschiffs mit dem Kabinen-Upgrade angekündigt. Emirates setzt die Maschine zunächst einmal täglich nach London Heathrow ein. Los geht es schon ab dem 4. Januar mit einer Rotation am Nachmittag:

  • EK003 Dubai 14:30 Uhr – 18:20 Uhr London Heathrow
  • EK004 London Heathrow 20:20 Uhr – 07:20 Uhr (+1) Dubai

Die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ist selbst zu Krisenzeiten hoch frequentiert. So gibt es aktuell fünf tägliche Verbindungen zwischen Dubai und London, vier davon werden mit dem Airbus A380 durchgeführt. Vor Beginn der Pandemie gab es etwa doppelt so viele Frequenzen. Darunter waren auch die Airports in Gatwick und Stansted. Ab Dubai gibt es die Möglichkeit auf zahlreiche weitere Flüge umzusteigen, Emirates bedient aktuell 99 Städte in Afrika, Amerika, Asien, Europa und dem Nahen Osten.

Neue Reiseklasse noch nicht buchbar

Auf dem Buchungsportal von Emirates sucht man die neue Premium Economy Class allerdings vergeblich. Diese Möglichkeit wird laut der Mitteilung erst dann angeboten, wenn es ausreichende Kapazitäten gibt:

Until more Premium Economy seats enter its inventory, the airline intends to offer these as spot upgrades for its valued customers on a discretionary basis

Man kann mit dem Flugzeug zwar eine tägliche Rotation darstellen, ein kurzfristiger Wechsel ist aber bei nur einer Maschine immer möglich. Es wird also voraussichtlich noch etwas dauern, auch wenn der Carrier noch fünf weitere A380 erwartet. Diese werden zum Teil erst später in diesem Jahr, bzw. ab 2022 ausgeliefert. In der Boeing B777X wird die Premiumklasse auch verbaut, deren Auslieferung steht jedoch erst für 2023 an. Ob ältere Flugzeuge umgerüstet werden, ist bislang noch nicht final geklärt.

London ist erstes Emirates-Ziel mit Premium Economy | Frankfurtflyer Kommentar

Es hat lange gedauert bis sich auch einer der Nahost Carrier für eine Premium Economy entschieden hat. Bedingt durch die Pandemie und den Verzögerungen bei der Auslieferung der B777X zieht sich deren Einsatz weiter. Immerhin ist jetzt der erste Jet regelmäßig in der Luft. Auch wenn man die neue Klasse noch nicht buchen kann, werden die Sitze vergeben.

Noch darf spekuliert werden welchen Kunden ein kostenfreies Upgrade angeboten wird. Emirates hält sich diesbezüglich bedeckt, wir erwarten in den kommenden Tagen erste Erfahrungsberichte.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*