Lufthansa Airbus A350-900 fliegt auf acht Langstrecken

Der Airbus A350-900 ist das modernste und effizienteste Langstreckenflugzeug von Lufthansa, allerdings waren bis in den Sommer 2020 alle 17 Maschinen des Typs ausschließlich in München stationiert. Aufgrund der Veränderungen im Markt, hat Lufthansa nun aber die Langstreckenflüge weitestgehend in Frankfurt konzentriert und auch bereits sieben Airbus A350-900 aus München nach Frankfurt verlegt.

Mit den neuen Airbus A350-900 fliegt Lufthansa bereits eine Reihe von Langstrecken ab Frankfurt und ab Januar 2021 werden acht Ziele ab Frankfurt mit dem Airbus A350-900 von Lufthansa angeflogen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Ziele, welche vor der Pandemie mit dem Airbus A380 oder der Boeing 747-8, teilweise zweimal pro Tag ab Frankfurt angeflogen wurden, welche nun auf den Airbus A350-900 in niedrigerer Frequenz umgestellt werden.

Der Airbus A350-900 bildet in Frankfurt nun auch das Rückgrat der Lufthansa Langstreckenflotte. Aktuell fliegt Lufthansa  den Airbus A350-900 bereits regelmäßig auf folgenden Strecken ab Frankfurt:

  • Chicago
  • Los Angeles
  • Mexico City
  • Bangkok
  • Tokyo
  • Seoul

In den kommenden Tagen und Wochen sollen noch folgende Destinationen hinzu kommen:

  • San Francisco
  • Sao Paulo

Vermehrter Einsatz des Airbus A350 bedeutet auch massive Reduzierung der First Class

Auch wenn der Airbus A350-900 bei den Passagieren sehr beliebt ist und für den größten Teil der Passagiere auch ein Upgrade im Komfort gegenüber der Boeing 747-8 darstellt, bedeutet es für die wenigen Passagiere die in der First Class reisen wollen ein deutliches Downgrade, denn der Airbus A350-900 verfügt nicht über die Luxusklasse.

Aktuell ist die Boeing 747-8 das einzige Flugzeug bei Lufthansa, welches überhaupt noch über die First Class verfügt und man setzt den Jumbo fast nicht mehr ein, da er für quasi alle Strecken einfach zu groß und damit auch zu unwirtschaftlich geworden ist. Ob sich dies im kommenden Sommer ändern wird, ist davon abhängig, wie sich die Situation rund um die Pandemie und besonders die Reiserestriktionen entwickeln.

Lufthansa hat aber bereits angekündigt, dass man an der Boeing 747-8 und auch an der First Class festhalten will, wobei gerade in den kommenden Jahren das Angebot durch den Wegfall des Airbus A380 und der Airbus A340-600 wohl recht eingeschränkt sein wird, denn die beiden letzten Flugzeuge werden wohl nicht mehr in den Flugbetrieb bei Lufthansa zurückkehren und stellten vor der Pandemie etwa 2/3 der First Class Kapazitäten.

Es gibt wohl aber bei Lufthansa auch eine Arbeitsgruppe, welche sich gerade damit beschäftigt, eine First Class für den Airbus A350-900 zu entwickeln. Hierbei wird man vermutlich auf nur vier Sitze in der ersten Reihe eine kleinere und exklusivere First Class anbieten, sollte sie wirklich im Airbus A350-900 bei Lufthansa kommen.

Lufthansa Airbus A350-900 fliegt auf acht Langstrecken | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich finde ich es sehr positiv, dass wir den Airbus A350-900 von Lufthansa nun auch ab Frankfurt regelmäßig sehen werden, denn das Flugzeug ist in den meisten Fällen gerade zum Airbus A340-300 durchaus die angenehmere und auch wirtschaftlichere Option.

Der Wegfall der First Class auf vielen Strecken ist natürlich ärgerlich und gerade für Meilensammler wich mich fällt hier eine sehr attraktive Option weg, die Meilen zu verwenden, aber dies wird hoffentlich nur eine temporäre Situation sein.

Interessant finde ich übrigens auch, dass alle Airbus A350-900 Flüge von Lufthansa ab Frankfurt von Crews aus München durchgeführt werden. Sowohl das Cockpit als auch die Flugbegleiter werden immer extra aus München eingeflogen für diese Flüge, weshalb es Flüge zwischen Frankfurt und München gibt, welche zur Hälfte mit Crew besetzt sind. Was ein Aufwand!

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Auf Strecken nach Asien ( SIN ) , Amerika ( SFO / LAX ) oder nach JNB war die First meistens sehr gut gebucht, egal, ob LH oder LX .
    Will man das wirklich so ohne weiteres der Konkurrenz überlassen ? OK — nach Afrika dann halt über Doha / Dubai !
    Zum Glück fliegt SWISS weiterhin b.a.w. noch mit First.

    • Aktuell geht die Nachfrage nach First gegen Null. Auch als man im Sommer noch deutlich mehr angeboten hat, hatte man weniger als 10 First Passagiere pro Tag. Wenn die Nachfrage wieder kommt, wird auch LH wieder mehr F anbieten.

    • Welche ’neue C‘?

      Meinst du etwa die von Skytrax herbeifantasierte Zukunfts-C die mindestens solange wie der BER brauchen wird und damit vielleicht Anfang des naechsten Jahrzehnts auf einem einzigen Flugzeug bereitsteht?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*