Lufthansa baut ab Mitte Juni das Angebot deutlich aus

Nächste Woche startet Lufthansa wieder richtig durch und beendet den massiv eingeschränkten Rückholerflugplan. Ab Mitte Juni werden die Kapazitäten nochmals deutlich hochgefahren. Zahlreiche Ziele werden wieder aufgenommen, die Frequenzen von bestehenden Verbindungen werden gesteigert. An beiden Hubs kommen ab dem 15. Juni auch wieder einige Langstrecken dazu.

Die Flüge sind bereits im Buchungssystem eingespielt und auf der Homepage buchbar. Am gleichen Tag gehen auch die Töchter in Österreich und Belgien wieder an den Start. Austrian und Brussels Airlines sind seit Ende März am Boden. Die Group bietet dann im Laufe des Monats Juni wieder etwa 2.000 wöchentliche Verbindungen an.

Lufthansa baut ab Mitte Juni das Angebot deutlich aus | Ab München

In München ist das Programm aktuell noch sehr überschaubar. Selbst mit dem Neustart nächste Woche kommen nur eine Hand voller Verbindungen dazu. In der zweiten Junihälfte ändert sich das deutlich, es kommen 34 Ziele dazu. Dann werden mit Maschinen der CityLine, Air Dolomiti und der Muttergesellschaft selbst diese Destinationen bedient (wöchentlich):

  • 33x Düsseldorf
  • 6x Münster
  • 5x Sylt
  • 12x Hannover
  • 32x Hamburg
  • 2x Rostock
  • 18x Berlin
  • 12x Bremen

Die Frequenzen zu den anderen Hubs werden weiter erhöht und andere wichtige Städte in Europa profitieren ebenfalls:

  • 11x Wien
  • 14x Brüssel
  • 5x Basel
  • 5x Genf
  • 12x Zürich
  • 3x Prag
  • 7 x Copenhagen
  • 7x Barcelona
  • 7x Madrid
  • 5x Helsinki
  • 7x Paris
  • 5x Lyon
  • 4x Nizza
  • 5x Toulouse
  • 7x London
  • 5x Athen
  • 3x Budapest
  • 14x Rom
  • 3x Florenz
  • 12x Mailand
  • 5x Turin
  • 5x Luxemburg
  • 6x Amsterdam
  • 5x Warschau
  • 5x Lissabon
  • 5x Bukarest
  • 3x Belgrad
  • 7x Stockholm

Diese überwiegend touristischen Destinationen kommen ab 15.6. ebenfalls dazu:

  • 1x Larnaca
  • 1x Malaga
  • 3x Palma
  • 1x Bastia
  • 1x Dubrovnik
  • 1x Split
  • 1x Catania
  • 1x Palermo
  • 3x Venedig
  • 2x Faro
  • 3x Porto

Tel Aviv wird weiterhin 3x wöchentlich angeflogen. Die Mittelstrecke bleibt auf Maschinen der A320 Flotte. Die ersten Airbus A350 heben ab dem 1. Juni jeweils 3x wöchentlich in Richtung Los Angeles und Chicago ab, zwei Wochen später kommen weitere Langstrecken dazu. Sie werden ebenfalls mit A350 je 3x pro Woche bedient:

  • San Francisco
  • Montreal
  • Delhi
  • Seoul

Lufthansa baut ab Mitte Juni das Angebot deutlich aus | Ab Frankfurt

An dem wichtigsten Hub der Lufthansa geht es am kommenden Montag schon wieder richtig los. Zwei Wochen später passt man einige Strecken an. Der Flugplan soll dann so aussehen:

Deutschland:

  • 12x Bremen
  • 12x Dresden
  • 1x Sylt
  • 12x Hannover
  • 21x Hamburg
  • 21x München
  • 28x Berlin
  • 1x Usedom

Europa:

  • 14x Wien
  • 14x Brüssel
  • 7x Sofia
  • 14x Zürich
  • 14x Prag
  • 5x Billund
  • 14x Copenhagen
  • 7x Tallin
  • 3x Bilbao
  • 14x Barcelona
  • 14x Madrid
  • 7x Helsinki
  • 14x Paris
  • 3x Lyon
  • 3x Nizza
  • 5x Birmingham
  • 21x London
  • 6x Manchester
  • 14x Athen
  • 12x Budapest
  • 5x Dublin
  • 5x Bologna
  • 14x Rom
  • 14x Mailand
  • 3x Turin
  • 7x Venedig
  • 5x Vilnius
  • 3x Riga
  • 14x Amsterdam
  • 14x Oslo
  • 7x Krakau
  • 12x Warschau
  • 14x Lissabon
  • 7x Bukarest
  • 14x Stockholm
  • 7x Göteborg
  • 7x Lljubljana
  • 5x Kiew

(Überwiegend) Touristisch:

  • 1x Larnaca
  • 1x Malaga
  • 1x Ibiza
  • 3x Palma
  • 1x Dubrovnik
  • 1x Pula
  • 1x Split
  • 7x Venedig
  • 4x Varna
  • 3x Malta
  • 2x Faro
  • 5x Porto

Neben Tel Aviv als Mittelstrecke kommt Kairo mit drei Frequenzen in der Woche hinzu. Auf der Langstrecke gibt es in Frankfurt schon ab dem 1. Juni in einen verstärkten Flugplan:

Neu hinzu kommen in der zweiten Junihälfte noch zwei Frequenzen nach San Jose auf Costa Rica. Zum ersten Mal seit Januar versucht man auch wieder Flüge nach China anzubieten. Dann soll es wieder regelmäßig in die Metropolen Peking und Shanghai gehen. Den Start machen jeweils drei Verbindungen pro Woche.

Lufthansa baut ab Mitte Juni das Angebot deutlich aus | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist erfreulich die Entwicklung im Juni zu beobachten. Auch wenn es nach wie vor nur ein Bruchteil der Flüge von den Zeiten vor der Krise ist, lässt die Planung hoffen. Besonders der Flughafen München bekommt deutlich mehr Verkehr, der Fokus liegt ganz klar auf Europa und einigen Warmwasserzielen.

Aber auch bei den Langstrecken tut sich einiges. In München ändert sich am meisten, nach einem halben Jahr Pause geht es zudem wieder von Frankfurt nach China. Anpassungen hängen von den Reisebeschränkungen ab und sind permanent möglich.

Hier sind die Flüge von Lufthansa buchbar

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*