Lufthansa bestellt zwei Airbus A350-900 ab

Lufthansa hat vor einigen Monaten hat Lufthansa eine riesige Bestellung für je 20 weitere Airbus A350-900 und 20 Boeing 787-9 aufgegeben. Damit will man in wenigen Jahren eigentlich eine Flotte von 45 Airbus A350-900 bei Lufthansa betreiben, allerdings wurden nun still und leise zwei der bestellten Airbus A350-900 wieder storniert. Damit soll die Flotte nur auf 43 Airbus A350-900 wachsen.

Lufthansa selbst hat sich noch nicht zu diesen zwei abbestellten Airbus A350-900 geäußert und man findet einen Hinweis hierauf nur in den Orderbüchern von Airbus. Hier stehen aktuell 28 Airbus A350-900 als Bestellung. 15 Maschinen des Typs hat Lufthansa bereits übernommen und in München stationiert.

Die jetzt noch bestellten 28 Airbus A350-900 sollen zwischen 2022 und 2027 an Lufthansa übergeben werden und es ist aktuell noch nicht klar, ob diese Flugzeuge auch in München stationiert werden oder ob auch Frankfurt oder eine Konzerntochter in den Genuss des neuen Zweistrahlers kommen wird.

34 weitere Boeing 787-9 und 777-9X sind von Lufthansa bestellt

Auch wenn man über die Gründe der stornieren Flugzeuge nur spekulieren kann, so sind es nicht die einzigen neuen Langstreckenflugzeuge, welche Lufthansa bestellt hat. So hat die Airline neben den 14 Boeing 777-9X, welche ab nächstem Jahr ausgeliefert werden sollen, auch 20 Boeing 787-9 bestellt.

Besonders interessant an den abbestellten Airbus A350-900 ist, dass Lufthansa damit die Flugzeugbestellungen für neue Langstreckenflugzeuge auf 62 Flugzeuge reduziert hat. Dabei kann man aufgrund der Altersstruktur der Langstreckenflotte bei Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines fest davon ausgehen, dass man in den kommenden 10-15 Jahren über 100 neue Langstreckenjets benötigen wird.

Allerdings sind die zwei Airbus A350-900 nicht die einzigen Flugzeuge, welche Lufthansa storniert hat. So wurden vor kurzem auch 20 der 34 Boeing 777-9X Bestellungen zurückgenommen und Lufthansa will vorerst nur 14 Exemplare der neuen Flugzeuge von Boeing.

Es ist durchaus denkbar, dass Lufthansa in näherer Zukunft doch noch weitere Langstreckenjets bestellen wird, aber dass man sich nun umentschieden hat, was die Größe der Flugzeuge angeht. So soll Lufthansa ja an der Boeing 787 sehr interessiert sein und Boeing muss in der aktuellen Krise wohl auch sehr gute Preise machen, um Flugzeuge zu verkaufen, wovon Lufthansa profitieren könnte.

Airbus A350-900 gehen vermutlich nicht alle zu Lufthansa

Es wird erwartet, dass von den noch 28 bestellten Airbus A350-900 nicht alle bei Lufthansa selbst fliegen. Inzwischen bestellt Lufthansa alle Flugzeuge für die „Graue Flotte“. Hiermit sind Flugzeuge gemeint, welche auch auf die Konzerntöchter verteilt werden können.

So wird aktuell immer wieder gemunkelt, dass Swiss einige der Airbus A350-900 erhalten wird, um damit die Airbus A340-300 zu ersetzen, aber auch Austrian Airlines braucht früher oder später einen Ersatz für die Boeing 777-200 und besonders die Boeing 767-300. Bei letzteren sind aber die Boeing 787 der wahrscheinlichere Ersatz.

Lufthansa bestellt zwei Airbus A350-900 ab | Frankfurtflyer Kommentar

Ein wenig überraschend kommt diese Veränderung der Bestellungen von Lufthansa durchaus, allerdings scheint man aktuell die Strategie für die Zukunft noch einmal zu überarbeiten, zumindest lassen dies die abbestellten Boeing 777-9X und nun auch Airbus A350-900 vermuten.

Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, ob und wann Lufthansa eine weitere Bestellung für Langstreckenflugzeuge aufgeben wird und auch um welchen Typ es sich handeln wird. Auch wenn ich den Airbus A330-900neo nicht zwingend bei Lufthansa sehe, wäre es auch denkbar, dass man diesen Typ noch bestellt.

Danke: AeroTelegraph 

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*