Lufthansa Boeing 777X nimmt Gestalt an

Die Lufthansa Boeing 777X wird gerade sehnsüchtig erwartet, denn mit ihr wird auch endlich die neue Lufthansa Business Class beim Kranich Einzug erhalten und auch wenn man noch keinen echten Sitz gesehen hat, ist dieser Sitz der endgültige Auslöser gewesen, dass Skytrax einen fünften Stern an Lufthansa vergeben hat. Aber nicht nur die neue Lufthansa Business Class ist natürlich interessant, auch der neue riesige Zweistrahler für Lufthansa ist für die Zukunft der Airline sehr wichtig, denn er soll die verbrauchsintensiven Vierstrahler, welche es immer noch in der Lufthansa Flotte gibt, ablösen.

2013 wurde Lufthansa sogar noch als Erstkunde für die neuste und größte Version der Boeing 777X genannt, seit letztem Jahr steht allerdings fest, dass nicht Lufthansa, sondern Emirates der erste Kunde sein wird, der die Boeing 777X fliegt. Allerdings wird Boeing 2020, also im selben Jahr wie für Emirates, auch die erste Lufthansa Boeing 777X ausliefern.

Für uns ist dies ein guter Grund einmal den Fortschritt des Boeing 777X Programmes anzusehen, denn hier wird es bald einige spannende Neuigkeiten geben, wie z.B. den Erstflug des ersten Testflugzeuges, schon im Frühjahr 2019.

Aktuell wird dieser erste, fliegende Prototyp im Boeing Werk in Everett bei Seattle montiert.

Neben dem ersten fliegenden Prototypen, hat Boeing bereits eine Boeing 777X gebaut, welche nie abheben wird und für Strukturtests genutzt wird. Hierbei wird das Flugzeug am Boden mehrfach belastet und wieder entlastet um mehrere tausend Flüge im Zeitraffer zu simulieren.

Hiermit kann man sicherstellen, dass die Struktur der Boeing 777X, welche inzwischen auch zu einem Großteil aus Faserverbundwerkstoffen besteht (wie die Boeing 787 und Airbus A350 heute schon), auch den Belastungen eines Flugzeuglebens standhält.

Besonderes Augenmerk sollte man auch auf die riesigen Triebwerke für die Lufthansa Boeing 777X legen. Das GE9X von General Electric ist das größte Triebwerk, was man je für ein Passagierflugzeug gebaut hat und mit 3,4 Meter Durchmesser, ist es nur etwas schmaler als ein Airbus A220 oder sogar breiter als der Rumpf einer Embraer 195.

Die Test des GE9X finden aktuell unter einer Boeing 747-300 statt und sollen nach General Electric sehr gut laufen. Hoffen wir mal, dass die Lufthansa Boeing 777X nicht die selben Probleme mit den Triebwerken haben wird, wie die Airbus A320neo, bei welchen man nicht sicher war ob man diese zwischenzeitlich stilllegen muss.

Das GE9X Triebwerk sieht unter dem Testflugzeug auf jeden Fall schon einmal sehr beeindruckend aus.

Lufthansa Boeing 777X bekommt Klappflügel

Was die Boeing 777X von allen anderen Passagierflugzuegen unterscheiden wird und auch sicher zu einigen verblüfften Gesichtern bei Passagieren sorgen wird, sind die Klappflügel, mit welchen das Flugzeug ausgestattet werden wird.

Zwar ähnelt die Boeing 777X äußerlich sehr stark einer Boeing 777-300er, allerdings ist die Boeing 777X um ein gutes Stück größer. Besonders der Flügel mit 71,8 Metern Spannweite stellt hier ein Problem dar, denn man kann hiermit nicht mehr an den selben Parkpositionen wie mit den „klassischen Boeing 777“ parken.

Daher hat sich Boeing bei der 777X für einen Klappflügel entschieden, bei welchen die Flügelenden nach oben geklappt werden um die Spannweite am Boden auf 64,8 Meter zu reduzieren.

Auch die Lufthansa Boeing 777X wird über diese Klappflüge verfügen und damit sicher ein Hingucker in Frankfurt oder München sein, denn wo Lufthansa die Boeing 777X stationieren wird, ist aktuell nicht beschlossen. Nachdem das Flugzeug allerdings besonders die Boeing 747-400 ersetzen soll, gehe ich davon aus, dass man zumindest die ersten Flugzeuge in Frankfurt stationieren wird.

Lufthansa Boeing 777X nimmt Gestalt an | Frankfurtflyer Kommentar

Ich selbst kann die Einführung der Boeing 777X bei Lufthansa kaum erwarten, denn zum einen fasziniert mich das Flugzeug und zum anderen kommt mit dem neuen Flugzeug auch endlich die neue Lufthansa Business Class.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings, denn eine First Class soll es in der Lufthansa Boeing 777X nicht geben, allerdings habe ich auch schon aus Lufthansakreisen gehört, dass diese Entscheidungen nicht endgültig sei. Ich bin hier sehr gespannt, wann die endgültige Kabine der Lufthansa Boeing 777X vorgestellt wird, denn das Wort „BusinessPlus“ ist hier auch schon gefallen, ohne eine Erklärung was dies genau darstellen soll.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Na, da hat der Grafiker aber ein bisschen geschlafen.. Eine 2020 auszuliefernde, frisch lackierte 777X mit der althergebrachten Livery? Würde mich wundern! 😉

    • Hallo Tobias,

      Damit hast du vermutlich recht, allerdings ist dies das einzige Lufthansa Boeing 777X Foto welches ich aktuell habe.

      Die echte 777X wird sicher die neue Bemalung bekommen.

      LG
      Christoph

  2. Der Grafiker hat nicht geschlafen. Zur Zeit als dieses Bild entstand, war die neue Bemalung noch in der Entwurfsphase und somit noch nicht entschieden.

  3. Danke für Euren Bericht. Habe nämlich lange nichts mehr über die 777x bei LH gehört.

    Nachdem die A350 schon ohne F kommen, ist das sicher schon ein Fingerzeig in die entsprechende Richtung, auch wenn noch nichts endgültig entschieden ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*