Lufthansa Business Class mit Meilen in die USA für unter 900 Euro Hin- und Rückflug

In der Lufthansa Business Class in den Urlaub zu fliegen ist ein Traum vieler, allerdings ist es auch eine teure Angelegenheit. Hier auf Frankfurtflyer.de dreht sich alles um das günstige Fliegen in der First- und Business Class und wie man dies besonders günstig bewerkstelligen kann. In diesem Beitrag wollen wir Euch zeigen, wie man in der Lufthansa Business Class mit Meilen in die USA für unter 900 Euro reisen kann, und zwar für den Hin- und Rückflug. Dies sind Preise, welche man für einen Abflug ab Deutschland durchaus auch einmal in der Economy Class bezahlt, insbesondere wenn man auf einen Direktflug Wert legt.

Um diesen niedrigen Preis zu erreichen, machen wir uns das Miles&More Programm und seine Meilenschnäppchen zu Nutze. Hier könnt ihr nämlich für 55.000 Prämienmeilen einen Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class zu ausgewählten Zielen in die USA buchen. Diesen Monat gehen die Lufthansa Meilenschnäppchen z.B. zu folgenden Zielen in den USA:

  • Washington D.C.
  • Chicago
  • Miami
  • New York JFK
  • San Francisco
  • Montreal (Kanada)

Der Flugpreis für einen bequemen Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class liegt hier bei 55.000 Meilen und etwa 520 Euro Steuern und Gebühren.

Wie sammelt man 55.000 Miles&More Prämienmeilen?

Eines der Kommentare, welches ich fast täglich höre, wenn es um Meilensammeln und günstige Prämienflüge geht ist: „Das ist ja alles schön und gut, aber ich fliege einfach nicht genug! So komme ich nie zu Meilen.“

Natürlich kann man durch exzessives Fliegen schnell sehr viele Meilen sammeln, aber den regelmäßigen Lesern unserer Webseite ist inzwischen natürlich klar, dass man auch am Boden extrem viele Meilen sammeln kann. Prämienflüge in der First- oder Business Class stehen damit fast jedem zur Verfügung.

Es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten um 55.000 Prämienmeilen zu sammeln. Ich will Euch im folgenden nur ein paar Beispiele eines gangbaren Weges geben:

10.000 Miles&More Meilen mit einer kostenlosen Kreditkarte

American Express Gold Card 10.00 Meilen kostenlos

American Express Gold Card

Bei Beantragung der American Express Gold Card erhaltet Ihr 20.000 Membership Rewards Punkte (bei einem Mindestumsatz von 1.000 Euro in den ersten 3 Monaten) geschenkt. Diese lassen sich einfach (über Payback) in 10.000 Miles&More Meilen transferieren. Da die AMEX Gold Card im ersten Jahr komplett kostenlos ist und problemlos zum Jahresende gekündigt werden kann, sind die Meilen komplett kostenfrei.

Hier könnt Ihr die AMEX Gold Card kostenlos mit 20.000 Membership Rewards Punkten beantragen.

Miles&More Prämienmeilen: 10.000 Meilen    /     Preis: 0 Euro

16.000 Meilen (oder mehr) mit der Miles&More Kreditkarte

300x232Die meisten von Euch werden vermutlich schon eine Miles&More Kreditkarte besitzen. Aktuell gibt es für die Miles&More Kreditkarte Blue das beste Angebot, welches wir je gesehen haben. Mit weniger als 55 Euro pro Jahr ist die Karte deutlich günstiger als die goldene Lufthansa Kreditkarte und bietet die selben Meilensammelwerte.

Willkommenspaket:

  • 6.000 Miles&More Prämienmeilen
  • 50 Euro Lufthansa Fluggutschein
  • Unbegrenzte Meilengültigkeit ab 1.500 Prämienmeilen, welche pro Jahr über die Karte gesammelt werden.
  • Upgrade Gutschein und Rabatte bei Avis
  • Einmalig 10% Rabatt im Worldshop

Hier könnt Ihr die Miles&More Kreditkarte Blue beantragen

Hier geht es zu unserem Beitrag mit mehr Informationen zur Karte

Wer die Miles&More Kreditkarte als zweite Kreditkarte neben der American Express Karte als Meilenkreditkarte halten möchte, der ist mit der blauen Miles&More Kreditkarte durchaus gut bedient.

Miles&More Prämienmeilen: 6.000 Meilen    /     Preis: 54 Euro 

Mindestens 10.000 Meilen über das DKB Cash Konto

DKB-Cash: Das kostenlose Internet-KontoEin weniger bekannter Trick zum Meilensammeln ist das dauerhaft kostenlose DKB Cash Konto. Wenn Ihr das Konto z.B. als Gehaltskonto nutzt und als Abrechnungskonto für eine Miles&More Kreditkarte verwendet, werden Euch insgesamt 10.000 Prämienmeilen gutgeschrieben.

Zusätzlich könnt Ihr z.B. durch Freundschaftswerbungen weitere, kostenlose Miles&More Meilen sammeln, welche wir hier allerdings noch nicht anrechnen wollen.

Miles&More Prämienmeilen: 10.000 Meilen    /     Preis: 0 Euro 

Besonders wenn man mit dem Meilensammeln noch nicht begonnen hat, kann man durch das Ausnutzen von diesen drei Finanzprodukten gleich 26.000 Prämienmeilen auf das Miles&More Konto schaffen. Zusätzlich sammelt Ihr noch im Alltag mit Ausgaben welche Ihr z.B. mit der American Express Kreditkarte bezahlt zusätzliche Meilen, was man nicht unterschätzen sollte.

30.000 Miles&More Meilen mit vier Abos

Es gibt momentan vier extrem attraktive Abos, welche schon zu gut sind, dass man sie nicht mitnimmt. Hiermit lassen sich problemlos 30.000 Payback Punkte sammeln. Payback Punkte lassen sich schnell und einfach 1:1 in Miles&More Meilen umwandeln.

Durch den Gutschein FLYER5EURO könnt Ihr 5 Euro auf alle Abos über 25 Euro Mindestbestellwert beim deutsche Post Leserservice sparen. Hierdurch entstehen sensationell günstige „Meilenpreise“.

Brigitte 8.000 Miles&More Meilen für 86,00 Euro

Mit einer Ratio von 10,75 Euro pro 1.000 Meilen ist die Brigitte als eines der günstigsten Angebote, mit 8.000 Meilen sorgt es auch für Bewegung auf dem Meilenkonto.

Hier geht es zum Angebot

 


HÖRZU 10.000 Meilen für 109,40 Euro

Mit einer Ratio von 10,94 Euro pro 1.000 Meilen ist die Fernsehzeitung HÖRZU zwar nicht das günstigste Angebot, allerdings erhält man 10.000 Meilen mit einem Abo gutgeschrieben.

Hier geht es zum Angebot

 


Gong 9.500 Meilen für 109,40 Euro

Mit einer Ratio von 11,44 Euro pro 1.000 Meilen ist die Fernsehzeitung Gong eines der besten Abos und man erhält fast 10.000 Meilen mit einem Abo.

Hier geht es zum Angebot

 


BAMS bis zu 2.500 Miles&More Meilen für 16,80 Euro

Mit dem 8 Wochen Abo der Bild am Sonntag könnt Ihr 2.000 Paybackpunkte/ Miles&More Meilen mitnehmen. Bei Zahlung per Bankeinzug, erhaltet Ihr 500 Punkte extra. In Summe also 2.500 Paybackpunkte.

Hier geht es zum Abo

Miles&More Prämienmeilen: 30.000 Meilen    /     Preis: 321,60 Euro 

Wenn man gerade mit dem Meilensammeln anfängt, kann man all diese Angebote annehmen und so für 375,60 Euro 56.000 Miles&More Prämienmeilen sammeln. Zusammen mit den Steuern und Gebühren kann man so im Rahmen der Meilenschnäppchen einen Lufthansa Business Class Flug für 893,79 Euro buchen, wenn man das oben gezeigte Beispiel mit Washington D.C. nimmt.

Lufthansa Business Class mit Meilen in die USA für unter 900 Euro | Hinweise

Man muss hier ehrlich sagen, dass man besonders von den Willkommensbonus Meilen der Finanzprodukte nur einmal profitieren kann (zumindest innerhalb von mehreren Jahren). Allerdings kann man auch mit anderen Optionen weitere Meilen sammeln, so dass es problemlos möglich ist, regelmäßig genügend Meilen für ein Business Class Ticket zu sammeln!

So kann man z.B. über HolidayCheck Hotelbewertungen kostenlose Meilen sammeln oder auch im Alltag ganz nebenbei über Payback Punkte und Kreditkartenumsätze.

Wem das nicht genug ist, der kann bei Aktionen wie der vergangen von Hilton (2.500 Meilen je Nacht) oder auch bei andern Zeitungsabos noch jede Menge weitere Meilen sammeln. Hier einige weitere Beispiele:

22.000 Miles&More Meilen mit einem Abo für 228.80 Euro

Das Abo der WELT am Sonntag bekommt Ihr aktuell für 228.80 Euro mit 20.000 Miles&More Prämienmeilen als Bonus. Hierbei entsteht eine Ratio von 10,40 Euro pro 1.000 Prämienmeilen, was bei dieser Menge an Meilen ein hervorragender Deal ist.

Dieses Abo ist übrigens absolut unberührt von den Payback Abos und kann ohne Einschränkungen parallel abgeschlossen werden!

Hier geht es zum Abo


TV Digital XXL 5.500 Meilen für 60 Euro

Mit einer Ratio von 10.91 Euro je 1.000 Meilen, ist das Abo der TV Digital extrem lohnend, schon nur wegen der Meilen.

Hier geht es zum Angebot

 


Bild der Frau 7.000 Meilen für 78,20 Euro

Mit einer Ratio von 11,17 Euro je 1.000 Meilen, ist dieses Abo besonders interessant, wenn man auch einen Abnehmer für die Zeitung hat.

Hier geht es zum Angebot 

 


Garten Flora 4.000 Meilen für 44,20 Euro

Mit 4.000 Meilen ist es nicht der größte Meilenberg, aber die Ratio ist mit 11.05 Euro je 1.000 Meilen wieder sehr interessant. Ebenso finden sich sehr leicht Abnehmer für die Zeitung wenn man sie nicht selbst lesen möchte!

Hier geht es zum Abo

 

Immer zu empfehlen ist übrigens auch, dass man auf mehreren Miles&More Konten Meilen sammelt, wenn man mit einem Partner reisen will. Zu zweit sammelt es sich verständlicherweise schneller, als alleine, da man jede Aktion auch direkt doppelt nutzen kann.

Lufthansa Business Class mit Meilen in die USA für unter 900 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

In der First- oder Business Class in Urlaub fliegen ist schon lange nicht mehr unerreichbar. Hierfür sorgen schon alleine die immer wieder kommenden, sehr guten Angebote. Allerdings ermöglichen besonders Vielfliegermeilen sehr günstige Reisen, welche sogar noch etwas günstiger sind, als Angebote in der Business Class, wie dieses Beispiel eines Hin- und Rückfluges ab Deutschland in die USA in der Lufthansa Business Class für unter 900 Euro zeigt.

Meilen bieten eine unglaublich tolle Möglichkeit um günstig in den Luxusklassen zu reisen und besonders Miles&More Meilen sind hier in Deutschland fast unentbehrlich, denn man kann sie in sehr großen Mengen auch am Boden sammeln.

Allerdings solltet Ihr das Meilensammeln für einen Freiflug als einen längeren Prozess betrachten oder noch besser als Hobby. Auch wenn man heute problemlos genug Angebote nutzen kann um die 55.000 Prämienmeilen zu sammeln, dauert die Gutschrift der Meilen ein paar Wochen und Ihr könnt nicht direkt den ersten Urlaub in der Business Class buchen.

Von 0 auf Business Class in 90 Tagen, um dann in der Lufthansa Business Class in die USA zu fliegen ist allerdings problemlos möglich!

Das könnte Euch auch interessieren

11 Kommentare

  1. Das DKB Konto ist doch das wo man seit Monaten die Hotline nicht mehr erreicht oder? Inkl Notfallhotline. E-Mails werden nicht beantwortet

    • Bei der DKB wird über die Miles&More Kreditkarte und den Service hier gejammert, ich selbst kann das nicht bestätigen, allerdings rufe ich hier auch nicht drei mal die Woche an.

      Die Notfallhotline ist allerdings sicher erreichbar.

      LG
      Christoph

        • Hallo Rene,

          Nein habe noch nicht, allerdings kann ich nur aus eigener Erfahrung sprechen und ich habe hier keine Probleme bis jetzt gehabt, über welche ich berichten kann.

          LG
          Christoph

  2. Das ist ein guter Tipp. Man muss natürlich schauen, das die Punkte / Meilen rechtzeitig gutgeschrieben werden, aber wenn das gegeben ist spricht mMn nichts mehr dagegen 🙂

    • Rechtzeitig ist ein dehnbarer Begriff. Es dauert zwischen zwei und 10 Wochen, bis die Meilen da sind, also heute mit dem Meilensammeln anfangen und morgen fliegen geht leider nicht.

  3. Sehe ich das richtig, dass es mal wieder keine Sperrfrist bei dem Welt am Sonntag Abo gibt? So könnte ich wohl das dritte Abo abschließen.
    Grüße

    • Hallo Gerald,

      Die Sperrfristen in der alten Form gibt es in letzter Zeit fast nicht mehr. Vielmehr ist es auf ein mal pro Angebot begrenzt, was auch funktioniert!

      LG
      Christoph

      • Christoph,
        ist pro Angebot gemeint, das ich im September das Angebot mit 25.000 Meilen abschließen konnte und nun das Angebot mit 22.000 Meilen, oder Die WamS generell nur einmal? Damit könnte Mann echt ne Menge Altpapier erzeugen 🙂

        Grüße

        • Damit ist wohl immer jedes spezifische Angebot gemeint, welches man pro Haushalt (Adresse) nur einmal nutzen kann…. Ich bekomme mehrfach die Welt (und die Meilen kamen auch), was praktisch ist, da ich so im Büro, zuhause und Unterwegs immer eine Welt zum lesen habe ;).

          Ja man kann ne menge Meilen sammeln und Miles&More scheint das inzwischen auch gut zu finden, denn Meilen sind ja nur eine Handelsware.

          LG
          Christoph

  4. Dass es bei Zeitungen und Zeitschriften so viele Punkte/Meilen gibt, rührt daher, dass die Printmedien heutzutage stark unter Druck sind, was den Absatz angeht. Wofür kaufen, wenn man (teilweise) kostenlos im Internet lesen kann?

    Wenn man die Payback-Punkte in Euro umwandelt, gibt es die Zeitschriften schon fast umsonst. Und wer in Miles&More umwandelt, macht ein noch besseres Geschäft, weil eine Meile mehr als einen Cent wert ist.

    Sollten mir zu meinem Prämienflug noch Meilen fehlen, werde ich auch eine Zeitschrift abonnieren. Natürlich rechtzeitig, damit die Meilen dann zur Buchung verfügbar sind.
    Idealerweise gebe ich die Zeitschrift an Verwandte/Bekannte ab und bekomme dafür noch ein paar Euro von demjenigen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*