Lufthansa Business Class Partnerangebote ab Frankreich | z.B. Dubai ab 899 Euro

So richtig günstig geht es mit Multiply Miles nicht in die Business Class von Lufthansa.

Momentan gibt es extrem gute Angebote ab dem benachbarten Ausland in der First und Business Class, mit welchen man einige hundert oder auch tausend Euro für sein Ticket sparen kann. So auch die Lufthansa Business Class Partnerangebote ab Frankreich, welche Preise ab 899 Euro für den Hin- und Rückflug nach Dubai, 1.199 Euro nach Bangkok oder auch 1.199 Euro nach Südafrika versprechen. Ein Highlight auch ohne Zweifel Sao Paulo für 999 Euro im Hin-und Rückflug in der Lufthansa Business Class. 

Hierbei lassen sich diese Tarife bis July 2022 mit sehr guter Verfügbarkeit buchen, weshalb man hier auch schon spekulative Buchungen machen könnte, denn es wird damit gerechnet, dass sich in der zweiten Jahreshälfte 2021 die weltweite Situation deutlich entspannt. Allerdings sind auch Ziele wie Dubai, Südafrika oder auch Brasilien bereits jetzt offen und problemlos zu erreichen. 

Starten könnt Ihr bei diesen Angeboten an allen Airports in Frankreich, wie Lyon, Paris oder Nizza, was Positionierungen recht einfach macht. Zusätzlich sind diese Tarife auch ab Straßburg buchbar, was besonders für alle in der Grenzregion sehr interessant ist.

Bitte beachtet, dass ein „Flug“ von Straßburg nach Frankfurt immer mit einem Lufthansa Bus durchgeführt wird. Es ist auch hier wichtig, dass Ihr den Bus ab Straßburg nach Frankfurt verwendet, da sonst Eure Anschlussflüge ab Frankfurt storniert werden.

Hier kommt Ihr zur Angebotsseite von Lufthansa

Lufthansa Business Class Angebote | Ziele & Preise

Folgende Preise habe ich über die Angebotsseite von Lufthansa ermittelt. Die Preise verstehen sich pro Person für Hin- und Rückflug, wobei immer zwei Personen zusammen reisen müssen.

  • Dubai ab 899 Euro
  • Bombay ab 949 Euro
  • Dehli ab 949 Euro
  • Nairobi ab 949 Euro
  • Sao Paulo ab 999 Euro
  • Rio de Janeiro ab 1.099 Euro
  • Johannesburg ab 1.199 Euro
  • Kapstadt ab 1.349 Euro
  • Bangkok ab 1.199 Euro
  • Singapur ab 1.249 Euro

Lufthansa Business Class Partnerangebote ab Frankreich | Details

  • Mindestaufenthalt: Nacht von Samstag auf Sonntag
  • Maximalaufenthalt: 12 Monate
  • Umbuchung: kostenlos, zzgl. mögliche Tarifdifferenz
  • Erstattung: nicht möglich
  • Buchungsklasse: Business Class (P)
  • Buchbar bis 02. August 2021
  • Reisezeitraum bis 15. Juli 2022

Lufthansa Business Class Partnerangebote | Meilengutschrift

Seit 2018 werden die Prämienmeilen für Lufthansa Flüge nach dem Ticketpreis berechnet. Status-, Select und HON Circle Meilen, werden allerdings weiterhin nach der geflogenen Distanz berechnet. Auf Flügen in der Business Class (Buchungsklasse P) sammelt Ihr 100% der geflogenen Distanzmeilen bei Miles&More.

Mögliche Zubringerflüge in der Business Class (Buchungsklasse P) werden Euch mit 750 Meilen je Flug gutgeschrieben (gilt nicht für Prämienmeilen). Frequent Traveller, Senatoren und HON Circle Member erhalten zudem noch 25% Executive Bonus.

Für Flüge in 20221 werden Euch Status und HON circle Meilen allerdings verdoppelt, womit man in der Buchungsklasse P bis zu 250% der Statusmeilen sammelt!

Für jeden Euro Ticketpreis (ohne Steuern) erhält man bei Miles&More 4 Meilen ohne Vielfliegerstatus und 6 Prämienmeilen mit Vielfliegerstatus gutgeschrieben.

Bei www.wheretocredit.com könnt Ihr noch nachsehen, wie viel Meilen Ihr in Eurem bevorzugten Programm sammelt.

 

Die Lufthansa Business Class

Die Lufthansa Business Class bietet ein hohes Maß an Komfort. Der Liegesessel lässt sich auf allen Langstreckenflügen in ein vollkommen flaches, 2 Meter langes Bett verstellen. An Bord erwartet Euch ein mehrgängiges Gourmetmenü mit erlesenen Weinen und Champagner. Natürlich erhaltet Ihr auch Zugang zu Lufthansa- oder Partner Business Lounges um das Warten am Flughafen angenehmer zu machen.

Lufthansa Business Class Partnerangebote | Hotels & Vor Ort

Uns findet Ihr regelmäßig in Hotels der Ketten Hilton, Marriott und IHG, denn dort genießen wir regelmäßig die vielfältigen Statusvorteile des jeweiligen Bonus-Programms. Am häufigsten vertrauen wir dabei auf Hilton Hotels, da man hier nur durch die Beantragung der Hilton Kreditkarte bereits den Hilton Honors Gold Status mit vielen Vorteilen erhalten kann. Dies lohnt meist schon ab der ersten Nacht in einem Hilton Hotel.

DIE Karte für Vielflieger

Alternativ kann euch das Hotels.com Rewards Programm empfehlen, mit welchen Ihr quasi 10% Rabatt auf jedes Hotel bekommt, unabhängig von der Kette.

Natürlich könnt Ihr auch über Expedia.de oder HRS.de Hotels buchen und hierbei Meilen sammeln.

Wenn Ihr vor Ort einen oder mehrere Ausflüge plant, können wir Euch hier GetYourGuide nur wärmsten empfehlen. Hier haben wir selbst schon gute Erfahrungen gemacht und man findet hier auch günstige Flughafentransfers.

 

Lufthansa Business Class Partnerangebote | AMEX 144 Euro Mobility Guthaben 

Aktuell gibt es für die AMEX Gold Karte eine neue einmalige Aktion, bei welcher Ihr direkt nach Beantragung der AMEX Gold Karte einen 144 Euro MobilityBonus gutgeschrieben bekommt, ohne dass man auch nur einen Euro Umsatz mit der Karte machen muss. Die 144 Euro Mobility Guthaben kann man komplett bei folgenden Partnern einsetzen: 

  • Deutschen Bahn
  • FreeNow
  • ParkNow

Dabei kann man das Mobility Guthaben der AMEX Gold wunderbar nutzen um z.B. zum Flughafen zu fahren oder auch mit dem Taxi zum Hotel zu fahren. Dabei besteht kein Risiko, denn die AMEX Gold kann man auch jederzeit mit nur einem Monat Frist kündigen.

Sofort 144 Euro Mobility Guthaben

 
144 Euro Guthaben bei der Bahn, FreeNow und ParkNow, ohne Mindestumsatz
American Express Gold Card
  • 144 Euro Mobility Guthaben nutzbar bei:
    • Deutschen Bahn
    • FreeNow Taxis
    • ParkNow Parkplätze
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Lufthansa Business Class Angebote  | Frankfurtflyer Kommentar

Mit ein wenig Mut kann man jetzt schon für das kommende Jahr oder die zweite Jahreshälfte 2021 einige tolle Deals machen. Ich verstehe natürlich, wenn man aktuell erst die Entwicklungen abwarten will, dennoch sind diese Angebote ab Frankreich ohne Zweifel sehr gut und man kann sie auch schon für den Winter oder auch den kommenden Frühsommer buchen.

Die Möglichkeit in Straßburg zu starten oder zu enden ist sicher auch für einige nicht unattraktiv, denn man könnte theoretisch auch den Bus nach Straßburg verpassen und so die Reise in Frankfurt enden lassen.

Hier kommt Ihr zur Angebotsseite von Lufthansa

 

Das könnte Euch auch interessieren

12 Kommentare

  1. Erstattung nicht möglich. Gilt das wieder, oder ist das noch ausgesetzt? Es gab ja die Kulanzregel das alle Tickets auch storniert werden können.

    • Hallo Thomas,

      Das war noch nie ausgesetzt! Man kann kostenlos Umbuchen und natürlich kann man das Ticket erstatten, wenn die Flüge storniert oder geändert werden.

      LG
      Christoph

  2. Leider bekomme ich eine Fehlermeldung für Strassbourg bzw die Maske lässt die Suchanfrage nicht zu ? Hat es jemand geschafft Preise für Strassbourg anzuzeigen ?

    • Versuch es mit Abflughafen XER, ist Strassboug Bahnhof, mit LH-Flughafen Bus nach Frankfurt oder mit SXB (Strassbourg Airport), Zubringer Flug via MUC (München).
      Habe Preise gefunden die um ca. 50 % günstiger sind, als bei LH Buchung direkt ab FRA oder MUC.

  3. Hallo Christoph & Frankfurtflyer Fan-Gemeinde,

    Mal eine Frage zu den günstigen Preisen bei Startflughafen im Ausland.

    Warum sind die Flüge mit LH u.a. ab Paris oder SXB (Strasbourg) nach Fernost, wie Singapur oder Hongkong ca. mehr als 50 % günstiger als ab FRA oder MUC, auch in der Eco-Klasse?
    Danke für eure INFO’s hierzu.

    • Man könnte es kurz machen. Alle Fluggesellschaften leisten sich eine Abteilung mit dem Namen „Yield Management“ und dort versucht man, pro Flug maximale Einnahmen zu erzielen.

      Etwas ausführlicher. Ganz einfach wäre es pro Passagoier sagen wir einmal 10000 € zu verlangen. Aber natürlich verhindert das der Wettbewerb.

      Die Fluggesellschaften richten ihre Verbindungen so ein, dort eine anspruchsvolle, aber zahlungskräftige Kundschaft zu finden. So gut, es mit diversen Randbedingungen halt geht. Für diese Kundschaft wird so geplant, dass diese nach Möglichkeit immer einen Platz findet, auch kurzfristig. Zu einem entsprechenden Preis.
      Damit ist aber gleichzeitig absehbar, dass zu ziemlich gut vorhersehbaren Zeiten Plätze frei bleiben werden, jedenfalls zu dem Tarif, dne o.g. Kundschaft zu zahlen bereit ist. Der Einsatz der Flugzeuge trägt dem natürlich rechnung, ist aber nicht beliebig flexibel.

      Am teuersten ist es, den Platz völlig frei zu lassen. Deshalb versuchen die Fluggesellschaften, den Platz zwar nicht gewinnbringend, aber immerhin zu einem Preis zu verkaufen, der die Verluste verringert.

      Der einfache Weg, im einem „Schlußverkauf“ die Preis zu senken wäre natürlich kontraproduktiv. Das würde sich schnell herumsprechen und dann würde auch zahlungskräftige Kundschaft auf den „Schlussverkauf“ warten.

      Man muss also diese voraussichtlich frei bleibenden Plätze so verkaufen, dass die primäre, Gewinn erwirtschaftende, Kundschaft nicht angesprochen wird. Das kann bei round trips ein zwingender Mindestaufenthalt am Zielort sein, dass kann eine Mindestzeitraum vor Abflug sein, bsi zu dem gebucht werden muss, oder aber eben der Abflug von weniger attraktiven Flughäfen oder von Flughäfen, die die Heimatbasis der Wettbewerber sind. Damit erreicht man idealerweise eine Kundschaft, die zwar über weniger Geld, aber genügend Zeit verfügt oder schlicht und einfach Kunden der Wettbewerber.

      Das ist jetzt aber nur ein Teilaspekt. Wie genau die Preise festgelegt werden, weiß nur das Yield Management und selbst das muss nicht unbedingt so sein. Error Fares sind ein schönes Beispiel, dass dort auch nicht alles rund läuft. Es gab auch Zeiten, in denen ein Amateur (Ben Schlappig) mit seinen eigenen Kalkulationen zur Auslastung speziell amerikanische Fluggesellschaften an der Nase herum geführt hat. Ob das heute noch funktioniert, wage ich zu bezweifeln.

  4. 1. Die Kaufkraft im entspr. Abflug-
    Land spielt eine entscheidende
    Rolle .
    2. LH / LX will zudem nicht, dass die
    Leute ab CDG, MXP, AMS, ARN usw.
    mit ihrem Home-Carrier an ihr Ziel
    fliegen — man lockt deshalb
    mit Dumpingpreisen auf die LH-
    Group, auch wenn das dadurch mit
    Umsteigen in FRA, MUC oder ZRH
    verbunden ist.

  5. Mal eine ganz andere Frage, gibt es eine Flugsuchmaschine, bei der ich Ziel und Zeitraum definieren kann und ich dann die günstigsten Abflüge in Europa für das Ziel in dem Zeitraum finden kann?

    • Bei der guten alten Matrix kann man beim Startflughafen einen Radius angeben, um weitere Flughäfen einzuschließen.
      So weit ich weiß, ist die Datenbank dahinter aber mittlerweile sehr lückenhaft.

      Vermutlich fährts Du besser mit den diversen Blogs.

    • Oh Gott. Bevor ich von München nach Paris fliege, um dann von dort nach Frankfurt und letztendlich nach Dubai zu fliegen, dann fliege ich doch gleich mit Turkish Airlines von München via Istanbul nach Dubai. Kostet mich 1600 €, ist einfacher, schneller und nur unwesentlich teuerer. Und ich habe nicht diese unglücklichen Abflugzeiten von LH von Dubai. Aber vielleicht gibt‘s den einen oder anderen, der eine gute Paarung für sich findet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*