Lufthansa Economy Class Angebote | USA ab 271 Euro Hin- und Rückflug ab Deutschland!

Lufthansa hat mit den Light Tarifen auf der Langstrecke erstmals einen Tarif ohne Handgepäck auf der Langstrecke eingeführt. Hiermit kann man zwar nur mit Handgepäck reisen, allerdings kann man inzwischen sogar ab 271 Euro für den Hin- und Rückflug direkt in die USA fliegen. Dabei starten diese Angebote direkt ab Deutschland.

Für einen günstigen Ausflug nach Nordamerika ist dies sicher für den ein oder anderen interessant. Neben dem niedrigen Preis finde ich bei diesem Tarif noch zwei Dinge extrem spannend. So kann man mit einem Star Alliance Gold Status momentan kostenlos einen Koffer innerhalb dieses Tarifs aufgeben, zum anderen kann man hiermit im United MileagePlus Programm 100% Statusmeilen sammeln um so einfach an einen Status zu kommen.

Buchen könnt Ihr bei Lufthansa direkt

Lufthansa Economy Class Angebote | Ziele & Preise

Folgende Preise habe ich über Lufthansa.com ermittelt. Je nach genauer Streckenführung können die Preise leicht abweichen. Als Startflughafen habe ich München gewählt, aber alle anderen Deutschen Flughäfen sind zu ähnlichen Preisen möglich

  • Boston ab 271 Euro
  • Seattle  ab 290 Euro
  • Chicago ab 291 Euro
  • San Francisco ab 299 Euro
  • Miami ab 291 Euro
  • New York ab 290 Euro
  • Orlando ab 300 Euro
  • Los Angeles ab 310 Euro
  • Las Vegas ab 329 Euro

Am besten findet man sie über die Lufthansa Bestpreissuche.

Lufthansa Economy Class Angebote | Tarifdetails

  • Mindestaufenthalt: 3 Tage oder die Nacht von Samstag auf Sonntag
  • Maximalaufenthalt: 3 Monate
  • Umbuchung: nicht möglich
  • Stornierung nicht möglich
  • Reisezeitraum bis 27. Juni 2019

Lufthansa Economy Class Angebote | Meilengutschrift

Hier wird dieser Tarif interessant. So sammelt man bei Miles&More durch das neue, umsatzbasierte System kaum noch Prämienmeilen bei diesem Preis. Allerdings erhaltet Ihr 25% Statusmeilen bzw. sogar 50% wenn Ihr einen Status besitzt.

Im United MileagePlus Programm sammelt Ihr immer 100% Statusmeilen und 25% der Distanzmeilen als Prämienmeilen. Mit Status sammelt Ihr sogar bis zu 50% der Distanzmeilen als Prämienmeilen. Damit sammelt Ihr wesentlich mehr Meilen bei United Airlines, als wenn Ihr direkt bei Lufthansa Miles&More sammelt. Den begehrten Star Alliance Gold Status erhält man bei United schon ab 50.000 Meilen, so dass man ihn erstaunlich leicht mit solchen Angeboten erreichen kann.

Die Lufthansa Economy Class

Lufthansa ist die einzige nicht asiatische Airline, welche mit fünf Sternen ausgezeichnet wurde. Damit legt man natürlich auch in der Economy Class großen Wert auf den Komfort. So findet man in allen Langstreckenflugzeugen moderne Sitze, mit eigenem Unterhaltungssystem und gutem Sitzabstand.

Auch in diesen günstigen Tarifen, erhaltet Ihr an Bord den kostenlosen, sehr guten Lufthansa Economy Class Service inkl. mehrere warmer Essen, kostenloser alkoholischer- und nicht alkoholischer Getränke.

Lufthansa Economy Class Angebote | Hotels

Ich selbst bin ein großer Fan der Hilton Hotels, da man hier nur durch die Beantragung der Hilton Kreditkarte bereits den Hilton Honors Gold Status mit vielen Vorteilen erhalten kann. Dies lohnt meist schon ab der ersten Nacht in einem Hilton Hotel. Zusätzlich kann man in Nordamerika mit den Hilton MVP Codes nur durch die Eingabe eines Codes gleich 20% auf die Übernachtung sparen.

Alternativ kann euch das Hotels.com Rewards Programm empfehlen, mit welchen Ihr quasi 10% Rabatt auf jedes Hotel bekommt, unabhängig von der Kette.

Natürlich könnt Ihr auch über Expedia.de oder HRS.de Hotels buchen und hierbei Meilen sammeln.

Lufthansa Economy Class Angebote in die USA ab 271 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

Die Preise über dem Nordatlantik sind durch die Light Tarife tatsächlich noch einmal deutlich günstiger geworden. Hierbei fliegt man nun für einen kurzen Trip in die USA zu Preisen, welche man auch für einen Wochenendausflug innerhalb Europas bezahlen kann.

Auch zum Meilensammeln sind diese Tarife wirklich spannend, zumindest im United MileagePlus Programm, wenn man noch ein paar Statusmeilen benötigt. Immerhin kann man mit einem Flug nach Los Angeles fast 12.000 Statusmeilen mitnehmen.

Buchen könnt Ihr bei Lufthansa direkt

 

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Wenn die Flüge zu etwa den Preisen buchbar sind, ist das wirklich günstig und (wieder) nah dran an den Preisen, die es zu Zeiten von AB noch gab und wo LH/UN teilweise nachzogen. Nur mit dem Unterschied, dass LH sicher nicht aufgrund zu günstiger Flugpreise pleite gehen wird.

    Wünschenswert wäre sicherlich, wenn die Handgepäcktarife den Flugpreis tatsächlich vergünstigen. Dies wird die kommende Zeit zeigen. Wobei ich da eher skeptisch bin. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Carsten Spohr hat ja nach der AB-Pleite und der Übername duch die LH-Gruppe gesagt, dass „Fliegen billiger wird“. Na dann!

    Mindestaufenthalt von nur 3 Tagen bzw. Sunday-Rule machen einen Flug für Privatreisende als absoluter Kurztrip sehr gut möglich.
    Für die Vielflieger ist sicher der Verweis auf MileAgePlus interessant.

    Gute Recherche

  2. „Der Skeptiker“ hat gerade mal die LH-Bestpreissuche bemüht. Habe diese Preise für NYC/LAX/SFO ex FRA auch gefunden. Wow!

    Die Preise ex DUS liegen teilweise deutlich höher als ex FRA, teilweise kosten LAX/SFO fast das doppelte ex DUS! Für die 300-400€ Preisunterschied kann ich ja ’nen Privattransfer DUS-FRA arrangieren. (Schlaue Leute fliegen zweimal 😉 )

    Ab FRA habe ich teilweise Direktverbindungen mit LH, z.B. die frühen Flüge nach LAX/NYC.

    Kann mir das mal einer erklären? Will keiner mehr ab FRA fliegen?

    • Hallo Marcel,

      Doch Frankfurt ist immer noch ein eigentlich sehr teurer Markt, zumindest für die Geschäftsreisenden, welche aber andere Tickets brauchen.

      LH antwortet damit auf die Tarife von American und Delta ab Frankfurt, mit welchen man Lufthansa angreifen will. Aber ein bisschen Preiskampf ist ja gut für die Passagiere ;).

      Im Endeffekt passiert gerade das in Frankfurt, was wir noch vor etwas über einem Jahr in Düsseldorf gegen Air Berlin gesehen haben.

      LG

      Christoph

  3. Hallo Christoph,

    danke für deine Antwort.

    Das ist einleuchtend mit dem Preiskampf in FRA.
    Habe gestern mal wieder die Bestpreissuche für die ein oder andere Route benutzt. Ab FRA ist es jetzt (erwartungsgemäß) wieder etwas teurer geworden, und ab DUS mit Umstieg wieder billiger.

    Gruß
    Marcel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*