Lufthansa erhält vier Airbus A350-900 von Philippine Airlines | Stationierung in Frankfurt mit neuer Business Class?

Lufthansa bedient sich gerade auf dem Gebrauchtmarkt und besorgt sich so günstig neue gebrauchte Langstreckenflugzeuge, welche von den ursprünglichen Airlines nicht mehr benötigt werden, aufgrund der aktuellen Krise. So hat sich Lufthansa bereits fünf Boeing 787-9 gesichert, welche nicht an den eigentlichen Kunden ausgeliefert wurden und fertig gebaut bei Boeing warten. Diese Flugzeuge sollen noch dieses Jahr geliefert werden und möglicherweise sollen im kommenden Jahr noch weitere Dreamliner kurzfristig dazu kommen.

Sogar noch etwas schneller könnte es nun bei zusätzlichen Airbus A350-900 gehen, denn der Kranich hat sich vier gebrauchte Airbus A350-900 gesichert, welche von Philippine Airlines stammen und an die Leasing Unternehmen zurückgegeben wurden. Lufthansa wird diese vier Airbus A350-900 leasen und der erste A350-900 ist bereits in München eingetroffen, wo er von der Technik auf den Einsatz bei Lufthansa vorbereitet wird.

Diese vier Airbus A350-900 scheinen nun auch recht schnell zu Lufthansa zu kommen und aktuell sieht der Plan offensichtlich vor, dass man die vier neuen geleasten Airbus A350-900 in Frankfurt stationiert, während in München die 17 bereits von Lufthansa genutzten Airbus A350-900 betrieben werden sollen. So heißt es zumindest aus dem Lufthansa Vorstand.

Hierbei deutet man auch an, dass die geleasten Airbus A350-900 als Subflotte zu sehen sind, da sie anders konfiguriert sein werden, als die aktuellen Lufthansa Airbus A350-900. Insbesondere die Kabine wird sich wohl von den andere Lufthansa A350-900 unterscheiden.

Bei Lufthansa spricht man hier von einer neuen, kleineren Business Class, welche die geleasten Airbus A350-900 haben werden. Es gibt auch Spekulationen, dass Lufthansa die Kabine von Philippine Airlines übernehmen könnte, was durchaus ein Upgrade für die Business Class Passagiere wäre.

Hier sind 30 Thompson Aero Vantage XL verbaut, welche Lufthansa Gerüchten zu Folge auch in den ersten Boeing 787-9 verbauen will. Da man mit der Swiss, Austrian und Brussels Business Class bereit Erfahrungen mit dem Hersteller Thompson Aerospace hat, ist es nicht abwegig, dass man auf ein Produkt des Herstellers setzt.

Lufthansa erhält vier Airbus A350-900 von Philippine Airlines | Frankfurtflyer Kommentar

Es wird ein spannender Winter auf der Lufthansa Langstrecke, denn vor allem in Frankfurt dürfen wir wohl mit neuen Flugzeugen rechnen. Dass die geleasten Airbus A350-900 in Frankfurt stationiert werden sollen macht durchaus Sinn, denn mit verschiedenen Kabinenprodukten an einem Standort, wird der Betrieb der Flotte beliebig aufwändig.

Unklar ist aktuell noch, ob die neuen Boeing 787-9, welche dieses Jahr kommen sollen auch nach Frankfurt kommen werden, aber es wurde bereits bestätigt, dass auch diese eine neue Business Class haben werden. Vielleicht hat die Pandemie auch etwas Gutes, denn wir werden nun dieses Jahr endlich eine neue Lufthansa Business Class sehen, wenn auch nicht die eigentlich neue Business Class.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Es ist auch in den einschlägigen Foren zu lesen, dass die Lufthansa an weiteren vier zusätzlichen 787-9 interessiert sein soll, womit deren Zahl im Konzern auf 29 wachsen würde. Nüchtern von außen betrachtet macht das absolut Sinn, hat man doch die Chance mittelfristig nach der Krise eine homogene Langstreckenflotte aller Kapazitätskategorien im Konzern aus Boeing (748, 779, 773, 789, 777F) und Airbus Jets (359, 333, 332) vorhalten zu können.

    Ein weiteres Gerücht ist auch die Rückkehr des A380 in MUC zum kommenden Sommer 2022 anstatt der fünf 346.

  2. Nicht ganz unklar….
    „Unklar ist aktuell noch, ob die neuen Boeing 787-9, welche dieses Jahr kommen sollen auch nach Frankfurt kommen werden“

    Die Flugbegleiter (vorerst 1000) stationiert in FRA können sich bis 20. Juli auf das Muster 787 bewerben.
    Daher ist auszugehen, dass die Boeings ziemlich sicher in FRA für LH fliegen werden.
    Boeing Flugzeuge in München sind eher unwahrscheinlich, da dies hohe Kosten (Schulung für Piloten und FBs, Technik und Wartung usw) verursachen würde.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*