Lufthansa First Class Upgrades | Warum sie ein Miles&More Sweet Spot sind

Upgrades sind selten die lohnendste Möglichkeit um Miles&More Prämienmeilen einzulösen. Eine Ausnahme können Lufthansa First Class Upgrades darstellen, denn hier kann sich ein echter Sweet Spot im Miles&More Programm ergeben. Wieso dies so ist und wann es ein extrem guter Deal ist, Miles&More Prämienmeilen für Lufthansa First Class Upgrades einzusetzen, wollen wir Euch in diesem Beitrag einmal erklären.

Lufthansa First Class Upgrades | Die Details

Seit einigen Monaten erlaubt Lufthansa auch Upgrades in die First Class aus den günstigeren Business Class Buchungsklassen Z und P. Besonders die Buchungsklasse P sollte man hier im Auge behalten, denn in diese buchen die besonders günstigen Business Class Angebote. Allerdings sind die Meilenwerte in den Buchungsklassen P und Z etwas höher für das Lufthansa First Class Upgrade.

Folgende Meilenwerte fallen ab sofort für ein Upgrade aus der Business Class (Buchungsklasse C,D,J) in die Lufthansa First Class für den einfachen Flug an.

  • Nahost, Kaukasien, Nord- & Zentralafrika für 35.000 Meilen (aktuell ohne First Class)
  • Nordamerika, südl. Afrika, Indien für 50.000 Meilen
  • Mittelamerika & Karibik, Südamerika für 55.000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost für 65.000 Meilen
  • Zu allen Zielen für 2 eVoucher

Aus den Buchungsklassen Z und P gelten folgende Werte für das Upgrade in die Lufthansa First Class mit Miles&More Meilen.

  • Nahost, Kaukasien, Nord- & Zentralafrika für 55.000 Meilen (aktuell ohne First Class)
  • Nordamerika, südl. Afrika, Indien für 70.000 Meilen
  • Mittelamerika & Karibik, Südamerika für 75.000 Meilen
  • Südostasien, Zentralasien, Fernost für 85.000 Meilen

Noch lohnender wird es bei den günstigen P und Z Tarifen natürlich, wenn man für ein Upgrade 2 eVoucher einsetzen kann. Diese erhalten allerdings nur Miles&More Senatoren und HON Circle Member.

Auch United Airlines Global Premier Upgrade Voucher lassen sich für Upgrades aus der Buchungsklasse P und Z in die Lufthansa First Class einsetzen.

Lufthansa First Class Upgrades mit Miles&More Meilen | Warum es sich lohnt

Vielen von Euch fällt sicher auf, dass die Lufthansa First Class Upgrades besonders aus den günstigen Buchungsklassen in der P und Z Klasse schon fast so teuer sind wie ein First Class Prämienflug, welchen man direkt bei Miles&More bucht. Dennoch hat ein First Class Upgrade mit Meilen einige Vorteile.

So sammelt man bei einem Lufthansa First Class Upgrade aus einem sehr günstigen Business Class Tarif immer noch Status und Prämienmeilen, nach der ursprünglichen Business Class Buchungsklasse. Ebenso würde ein reiner First Class Prämienflug auch noch Steuern und Gebühren kosten, welche man immer mit einrechnen sollte.

Beispiel eines Lufthansa Hin- und Rückfluges nach New York:

Ein Hin- und Rückflug in der Lufthansa First Class zwischen Frankfurt und New York kostet 170.000 Prämienmeilen und 549 Euro an Steuern und Gebühren, welche separat bezahlt werden müssen.

Ab dem 09. Mai werden die Meilenpreise sogar auf 182.000 Meilen und 549 Euro an Steuern und Gebühren steigen. Die Preise für Upgrades bleiben allerdings unverändert, was sie noch einmal etwas attraktiver macht.

Wenn man statt eines Prämienfluges einen bezahlten Business Class Angebotstarif, wie z.B. aktuell die Lufthansa Business Class Angebote ab Dublin bucht, würde die Rechnung wie folgt aussehen:

Ein Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class (Buchungsklasse P) kostet so 1.388 Euro.

Ein Upgrade auf genau diesen Flügen würde für den Hin- und Rückflug 140.000 Miles&More Prämienmeilen kosten. Damit benötigt Ihr 30.000 Meilen, bzw. ab dem 09. Mai 42.000 Meilen weniger, als für einen reinen Prämienflug.

Mit diesen Flügen sammelt Ihr allerdings auch 11.971 Statusmeilen, sowie 7.686 Prämienmeilen im Miles&More Programm, wenn Ihr einen Executive Bonus erhaltet.

Rechnet man die Prämienmeilen mit ein, „spart“ Ihr also 37.686 Prämienmeilen und ab dem 09. Mai sogar 49.686 Prämienmeilen.

Die Preisdifferenz des „Cash Anteils“ beträgt in diesem Beispiel 839 Euro, was zwar für 49.686 kein sensationeller Preis ist, aber durchaus ein Wert welcher bezahlt wird, denn die Ratio liegt bei 16,88 Euro je 1.000 Meilen. Dies ist kein Wert mehr, bei welchem ich noch Meilen kaufen würde, allerdings haben natürlich die 12.000 Statusmeilen auch noch einen bedeutenden Gegenwert. Wenn man die Statusmeilen für den Erhalt des Status benötigt, würden sich diese vermutlich nur schwer für unter 650 Euro erfliegen lassen.

Der größte Vorteil von Lufthansa First Class Upgrades  | Verfügbarkeit und Planungssicherheit

Einen großen Vorteil von Lufthansa First Class Upgrades, welchen man nur schlecht mit einem geldwerten Vorteil beziffern kann, ist die bessere Verfügbarkeit und Planungssicherheit. So kann man die Business Class Angebote meist mit einer sehr guten Verfügbarkeit auch Monate vor dem geplanten Abflug buchen und hat so garantiert Flüge zum gewünschten Ziel.

Upgrades in die Lufthansa First Class lassen sich auch auf einer Warteliste anfragen. Besonders wenn am Wunschtag noch keine First Class Prämienflüge verfügbar sind, hat man in diesem Fall wenigstens einen sichern Flug und fliegt im „schlimmsten Fall“ in der Lufthansa Business Class. Besonders wenn man mit mehreren Personen oder seiner Familie reist, gibt dies einem eine gewaltige Planungssicherheit.

Ebenso werden Upgrades in die First Class bestätigt, bevor neue Prämienflüge freigeschaltet werden. Wenn Ihr also mit einem Lufthansa First Class Upgrade auf der Warteliste steht, bekommt Ihr zuverlässiger einen Platz in der First Class, als wenn Ihr nur auf Prämienflüge spekuliert.

Über die Lufthansa First Class Upgrades und die Warteliste ist es mir z.B. auch schon gelungen vier Plätze in der First Class zu ergattern, was mit Prämienflügen fast wie ein 6er im Lotto gewesen wäre. Die First Class Upgrades wurden zwar nacheinander bestätigt, aber sie wurden alle bestätigt.

Lufthansa First Class Upgrades | Frankfurtflyer Kommentar

Eigentlich sagt man immer, dass sich Upgrades mit Meilen nicht rechnen, da die benötigten Meilen meist fast so hoch sind, wie bei einem Prämienflug und man muss noch ein teures bezahltes Ticket kaufen. Im Falle von Lufthansa First Class Upgrades in Kombination von Angebotstarifen in der Business Class sieht die Situation allerdings anders aus, denn hier kann sich ein Upgrade sehr lohnen.

Besonders spannend sind Lufthansa First Class Upgrades, wenn mehrere Personen zusammen reisen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass man zusammen in der Lufthansa First Class reisen kann steigt hierbei gewaltig.

Das könnte Euch auch interessieren

11 Kommentare

  1. Hallo Christoph, danke für den Beitrag.
    Ich habe im Bezug auf die Bestätigung von Upgrades, bevor Prämienplätze freigeschaltet werden, eine andere Erfahrung gemacht.
    Ich sitze gerade in der Business Class nach Frankfurt mit Weiterflug nach Hong Kong am Abend. Gebucht mit günstigen Business Class Tickets von Venedig in der Klasse P. Direkt nach Buchung im Oktobet habe ich mich für 2 Personen auf die Warteliste für die First setzen lassen. Zu dieser Zeit keine Prämienverfügbarkeit. 10 Tage vor Abflug waren noch 2 Sitze frei und diese konnte ich auch als Prämienflug buchen. Nach Anruf bei der Senator Hotline wurde mir gesagt das es keinen Zusammenhang zwischen Awardverfügbarkeit und der Bestätigung einer Warteliste gibt. Fand ich komisch aber nun gut. Ich solle mich gedulden. 3 Tage vor Abflug wurden mir die Meilen und 2 Voucher vom M&M Konto abgebucht. Nach Rückfrage bei der Senator Hotline wäre das Upgrade erfolgreich gewesen. Beim Check-in konnte ich dann auch die First Sitze auswählen aber mir kein Ticket für den Flug nach Hong Kong austellen lassen. 2 Stunden später gucke ich durch Zufall auf mein Konto und die Meilen und Voucher sind wieder auf meinem Konto. Wieder Anruf bei der Hotline. Man hätte das Upgrade wieder zurückgenommen da es zu kurz vor dem Abflug freigeschaltet wurde…mehr konnte man mir dazu nicht sagen. Verstanden habe ich es nicht. Jetzt sind die Plätze nicht mehr buchbar. Da hat wohl jemand anderes das Upgrade bekommen.
    Kundenservice bei der Lufthansa! Hatte jemand von euch sowas schon mal?
    Viele Geüße
    Matthias

    • Hallo Matthias,

      Das ist eine sehr komische Situation und mich wundert es sehr, denn ich habe es so oder so ähnlich noch nicht erlebt. Auch dürfen bestätigte Upgrades nicht wieder einfach so zurückgezogen werde.

      Um ehrlich zu sein kommt mir das so vor, als sei die Warteliste falsch eingebucht worden. Grundsätzlich können Upgrades nämlich auch noch am Gate bestätigt werden.

      LG
      Christoph

  2. Hi Christoph

    Interessanter Artikel, besonders nach der Erhöhung der Meilenwerte gewinnt die Option noch einmal an Attraktivität.
    Eine Frage zu den United GPU: Bist du sicher, dass man damit die Fare Klassen P und Z upgraden kann? Ich hätte kürzlich die Gelegenheit dazu gehabt, allerdings hab ich es dann gelassen überhaupt anzufragen, da auf der Webseite von United zu den GPUs folgender Satz steht:
    „Upgradeable fare classes: This upgrade is subject to availability. The following Lufthansa fare classes are not eligible for upgrade: Z, P, V, W, S, T, N, L, K, R, X, I, O, ID, AD and IP. Lufthansa reserves the right to change the eligible fare classes at any time without notice.“

    Gruss Benedikt

    • Hallo Benedikt,

      Auf der United Seite wird P und Z ausgeschlossen, allerdings funktioniert es, zumindest habe ich es schon mehrfach gemacht und es hat letzte Woche auch noch geklappt.

      LG
      Christoph

      • Hi Christoph

        Danke für die rasche Antwort. Jetzt weiss ich nur nicht ob ich mich für die Zukunft darüber freuen soll, oder mich darüber ärgern, dass ich die Chance dazu verpasst habe 😉
        Weisst du, womit das zusammenhängt? Hat das nichts mit deinen verschiedenen Status zu tun?

        Gruss Benedikt

  3. Hallo

    Vielleicht ist es auch interessant zu wissen, dass die Gebühren für Flüge ab bspw. Rio de Janeiro oder Sao Paulo gerade einmal € 25 betragen. Man kann zum Beispiel eine Strecke mit Condor hinfliegen (über SSA) und zurück über Meilen, so spart man ca. € 550 .als Senator kann man dann zu zweit für 100500 Meilen ab Rio nach FRA, hi mit Condor in der Businessclass € 1000/Person

    Beispiel: am 3.4. FRA – Recife – Rio € 869,99 in der Business,
    am 17.4. GIG – FRA € 25,00 (R$ 119/Person) ebenfalls Business

    Gesamtkosten 100500 Meilen + € 1790 , und das für 2 Personen!!!

    Nur so eine Idee um seine Meilen sinnvoll zu verwerten

  4. Die Info das GPUs auch für P und Z verwendet werden können stimmt nicht. Der Glitch würde schon vor längerem von United behoben.

  5. Setze meine Meilen seit Jahren prinzipiell nur für Upgrades in die F-Class aus Business P ein, da bester Gegenwert — und dies nur auf Strecken, wo es sich auch lohnt (SIN, SFO, HKG mit 777).
    Die 20’000 Meilen „Aufschlag“ sind zu verschmerzen und jede Meile wert.
    Mir wurde noch NIE ein Meilen- Upgrade verweigert. Ganz im Gegenteil: Konnte sogar schon abgebuchte 85’000 Meilen zurückgeben und wieder in der ursprünglich gebuchten Business fliegen, weil A 340 von SWISS noch nicht wie versprochen umgerüstet war.
    Der Umbau sollte jetzt endlich für alle 5 Maschinen bis im Herbst in Dresden passiert sein (1 Flugzeug pro Monat).

  6. Hallo Christoph, wie sieht das mit der Verfügbarkeit bei der SWISS ? Habe schon gelesen,dass sie besser sein soll als bei der Lufthansa. Oder ist das Jacke wie Hose?
    Grüsse

    • Hallo Harir,

      Die Verfügbarkeit bei Swiss ist tatsächlicher noch einmal um einiges besser bei First Class Upgrades bei Swiss. Ich habe bis jetzt hier jedes Upgrade bekommen, bei Lufthansa hat es tatsächlich schon ein paar mal nicht geklappt.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*