Lufthansa führt Cash & Miles ein und warum sich das nicht lohnt!

Lufthansa hat gestern in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass man zukünftig alle Flüge der Lufthansa Gruppe auch anteilig mit Miles and More Meilen bezahlen könne. Dabei kann der Kunde selbst bestimmen wie viele Meilen er einlösen möchte um den Cash Anteil zu verringern.

Dabei ist die Cash & Miles Funktion der Lufthansa Gruppe etwas anderes als bei vielen anderen Fluggesellschaften welche dies bereits jetzt anbieten. So kann man bei einigen Meilenprogramm von Airlines wie Lifemiles von Avianca bei der Buchung von Prämientickets durch eine Zuzahlung die benötigten Vielfliegermeilen deutlich reduzieren. Dabei sammelt Ihr auch bei der kompletten Bezahlung des Tickets mit Meilen weiterhin Status- und Prämienmeilen für den Flug, anders als bei einem typischen Prämienflug.

Die Lufthansa Gruppe bietet diese Funktion bei „normalen“ bezahlten Flugtickets an. Hier kann bei den Tickets durch den Einsatz seiner Prämienmeilen einen Rabatt auf ein reguläres Ticket erhalten. Dabei ist der Wert einer Prämienmeile flexibel. Die genaue Ersparnis kann man bei der Buchung des gewünschten Fluges ermitteln.

Die Cash & Miles Bezahlfunktion ist schon jetzt in einigen Ländern wie z.B.den USA, Österreich und Frankreich verfügbar. Ab Deutschland und der Schweiz wird diese Funktion erst ab Anfang 2017 zur Verfügung stehen.

lufthansa-cashmiles2
Mindestens müssen 7.000 Miles and More Prämienmeilen eingelöst werden. Über einen Schieberegler kann man die Menge der einzulösenden Prämienmeilen einstellen.

Hier geht es zur Informationsseite der Lufthansa

Lufthansa Cash & Miles Funktion | Warum es sich nicht lohnt

Auf Flügen, welche in Deutschland starten ist die Cash & Miles Funktion momentan noch nicht verfügbar. Wenn man aber auf Lufthansa.com ein wenig mit Buchungen ab Österreich oder den USA herumspielt, sieht man sehr schnell, dass sich diese Funktion wohl in keinem Fall lohnt!

Hier einmal zwei Beispiele:

Wien-Frankfurt in der Economy Class für 108,76Euro. Für 35.102 Meilen kann man den Flug mit Prämienmeilen bezahlen. Das entspricht einem Gegenwert von 0,3 Cent pro Meile. Ein schrecklicher Gegenwert!

lufthansa-cash-miles3

Ein günstiger Economy Class Flug von New York nach Barcelona (über München) für 503.50US$. Mit 126.779 Meilen kann man den Flug mit Miles and More Prämienmeilen buchen. Das entspricht einem Gegenwert von etwa 0,35Cent pro Meile. Auch das ein wirklich schlechter Gegenwert.

lufthansa-cash-miles1

Ich erspare es mir hier dieses Trauerspiel weiter mit Langstrecken Business oder First Class Flügen für mehrere Millionen Meilen fortzuführen.

Lufthansa Cash & Miles Funktion | Frankfurtflyer Kommentar

Es gibt einige nicht wirklich lohnende Möglichkeiten Eure Miles and More Prämienmeilen einzulösen, wie zum Beispiel der World Shop. Die neue Lufthansa Cash & Miles Funktion gehört nun ebenfalls dazu. Der Gegenwert ist einfach viel zu gering.

Ich empfehle jedem daher weiterhin seine Prämienmeilen für Prämienflüge in der First und Business Class einzulösen. Auch solltet Ihr bedenken, dass Miles and More Prämienmeilen nicht verfallen, solange Ihr eine Lufthansa Miles and More Kreditkarte besitzt. Daher kann man durchaus über mehrere Jahre hinweg für seinen Traumflug sammeln und muss nicht „mal eben schnell“ ein paar Meilen für einen lächerlichen Rabatt einlösen, weil sie zu verfallen drohen.

 

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. die neue miles and cash funktion der LH ist eigentlich eine Frechheit. Wenn man bedenkt, dass man für 110.000 Meilen einen Hin.und Rückflug in der BC nach Los Angeles buchen konnte….

    Allerdings scheint mir, dass die Anzahl der Prämienflüge nun deutlich reduziert ist, insbesondere in den höheren Buchungsklassen….

  2. Hallo, ich gebe vollkommen recht, bisher hat sich das meilen Sammeln nur gelohnt für Langstrecken Premium Flüge; ich persönlich habe dies genutzt für USA Flüge. Der Gipfel war mal vor einigen Jahren eine first class im A 380 nach SFO einschließlich Besuch im Cockpit. Das hat sich m. E. wesentlicxh verschlechter. Ich suchte grade mal spaßhalber nach Business Prämiumflügen FRA nach JNB bzw LAX in einem Jahr. Wenn überhaupt wurde nur economy Prämienflüge angeboten, egal an welchem Wochentag, teilweise mit Umstieg in Wien, München uns anderswo. Das kanns ja nicht sein. Da hat sich einiges zum negativen geändert. Ich weiß nicht ob sich die Meilensammelei noch lohnt. Hat jemand bessere Erfahrungen gemacht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*