Lufthansa führt neue Reiseklasse ein | Premium Business Class ab 2021

Interessante Neuigkeiten des Lufthansa Konzerns: Nachdem die Einführung der neuen Business Class bei Lufthansa schon länger kein Geheimnis mehr ist und die Kabine mittlerweile sehnlichst erwartet wird, gibt es zusätzliche Pläne für eine weitere Ergänzung. Ab 2021 will Lufthansa eine neue Reiseklasse einführen, die Premium Business Class genannt werden soll. Jedoch stellt das nicht die einzige bevorstehende Neuerung des Konzerns dar.

Lufthansa führt neue Reiseklasse ein | Premium Business Class ab 2021 | Details

Lufthansa soll an einer neuen Klasse für das Portfolio basteln, welche sich zwischen Business Class und First Class bewegen soll. Diese neue Zwischenklasse soll im Sitzplan noch vor der Business Class angesiedelt sein und wahrscheinlich sogar eine Suite, wie bei anderen Airlines, bieten. Zusätzlich wird den Passagieren, die in diese Reiseklasse gebucht sind, noch ein besserer Service geboten. Das Ziel ist eine höhere Privatsphäre und mehr Komfort, was durch einen neuen und anderen Sitz erreicht werden soll. So soll der neue Business Class Sitz nicht einfach etwas umgebaut werden, sondern die Rede ist von „deutlichen Unterschieden.

Ein Lufthansa Sprecher bestätigte das Vorhaben, sagte aber auch, dass noch keine finale Entscheidung gefallen wäre. Wie wir bereits berichtet haben, will der Lufthansa Konzern sein Angebot bei den verschiedenen Airlines vereinheitlichen. Dementsprechend wird die neue Reiseklasse auch bei Airlines wie Swiss und Austrian zu finden sein.

Lufthansa führt neue Reiseklasse ein | Premium Business Class ab 2021 | Weitere Neuerungen

Nicht nur die Premium Business Class ist eine interessante Neuigkeit, auch eine neue „Economy Plus“ soll eingeführt werden. Hierbei soll es sich lediglich um Economy Class Reihen mit einer höheren Beinfreiheit handeln. Davon abgegrenzt wird die Premium Economy bleiben, die noch deutlich mehr bietet, als „nur“ mehr Beinfreiheit.

Lufthansa Premium Economy

Lufthansa führt neue Reiseklasse ein | Premium Business Class ab 2021 | Frankfurtflyer Kommentar

Amüsant finde ich persönlich, dass Miles & More alles daran setzt das neue System zum Meilensammeln so übersichtlich wie möglich zu machen, aber die Reiseklassen für mich irgendwie unübersichtlicher werden.

Bei den Airlines fallen solche Entscheidungen immer durch zwei Faktoren: Das Potential Mehreinnahmen zu generieren und die Kundenzufriedenheit zu erhalten oder zu erhöhen. Im harten Preiskampf über den Wolken kann ich es absolut verstehen, wenn Einnahmequellen oder Einsparungspotential gesucht wird. Die Qualität sollte hierunter dennoch nicht leiden. Am Ende ist eine Airline ja doch „nur“ ein Wirtschaftsunternehmen.

Wir sind sehr auf die neue Reiseklasse und die ersten Bilder gespannt und halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: aeroTELEGRAPH

Das könnte Euch auch interessieren

15 Kommentare

  1. Ich freue mich schon auf meine ersten Buchungen in der Business Premium Light und der Economy Plus Ultra.
    Vielleicht kommt dann noch eine Economy, die für jede Buchungsklasse (Y, B, M, U, H, X, Q, V, W, S, T, L, K) andere Sitze und Services bietet. Das wird ein Spaß!

  2. ….man versucht mit Mitteln dem Kunden mehr Geld aus der Tasche zu ziehen …Platz mit mehr Beinfreiheit, dann nimmt man einen Notausgangsplatz, eine Abzocke bei Sitzplatzreservierungen scheint nicht mehr zu reichen nun müssen auch noch die Extrazentimeter der Beine bezahlt werden …und was bitte ist Premium Business?? Entweder First oder Business dazwischen gibt es NICHTS!! Aber irgend soein Lutscher meint etwas erfunden zu haben und der Lufthansa CEO leckt daran!! Spohrs Zeit ist langsam mal zu Ende! Lufthansa war früher mal im Gesamtpaket PREMIUM zu Webers Zeiten …davon ist diese Möchtegernfirma weit entfernt

    • Dem ist nichts hinzuzufügen. Bezahlt oder Freiflug: den Laden meiden wo es geht. Selten wünscht man einem deutschen Unternehmen mal eine harte Landung …..

  3. Irgendwann werden der Champagner und das Drei-Gänge-Menü in der C abgeschafft mit dem Hinweis: weiter vorn in der C+ gibt es das noch zum Aufpreis. An den Passagieren sparen bis es quietscht, geht so lange gut, wie genug Reisende vorhanden sind und erst wenn der letzte Fluggast der LH und Co. Auf Nimmerwiedersehen gesagt hat, wird die Lufthansa aufwachen mit ihrer Geldgier um jeden Preis. Der Tag wird wohl kommen – jedenfalls wird schon kräftig daran gearbeitet, wie ich merke.

    • Genau richtig erkannt, you nailed it. Das ganze ist schlicht und ergreifend der Ansatz, die C runterzustufen und den bisherigen C Level neu und teurer als C+ feilzubieten. Hoffentlich sind die Kunden nicht so dumm und lassen sich so trivial verarschen, wer C Kunde ist, sollte den Grips definitiv haben.

  4. Ich weiß, LH Bashing is populär und ich bin auch nicht immer ein Freund des LH Managements, aber am Ende sind es die Verbraucher -also u.a. wir- , die alles immer billiger haben wollen und diese Differenzierung nachfragen und diese ganze Sache letztlich antreiben. So kann halt jeder gemäss seinem Budget das Passende finden, ist doch erstmal nicht falsch. Für Autos gibt es auch einen ganzen Katalog mit Extras.

    Außerdem könnte LH damit vermeiden am Suite Trend voll vorbei zu segeln, was ja mit der neuen C so wäre. Evtl. ist die, ja an sich nicht schlechte neue C, dann sogar im Verhältnis billiger.

    Also, ich sehe das positiv – und wer nicht LH fliegen will, muss das ja auch nicht:-)

    • Die Differenzierung besteht doch hier bereits darin, dass ich nicht Eco Light/Classic/Flex und auch nicht Premium Eco Light/Classic/Flex, sondern Business Class buche. Die C ist kein billiger Spaß und wird nicht einen Euro günstiger, wenn es eine C+ geben wird. Passagiere, die bereit sind, für die C zu zahlen, erwarten für den stolzen Preis zurecht ein Gesamtpaket, bei dem man den branchenüblichen Standard erhält, ohne für jedes Extra (Sitzplatzreservierung, etc.) extra zur Kasse gebeten zu werden.
      Deine Logik ist genau die, welche die Marketingabteilung uns eintrichtern will: Wir streichen die kostenfreien Getränke und Snacks, weil es für den Fluggast doch viel toller ist, sich aus einem Katalog den für ihn passenden Snack auszuwählen (natürlich gegen Bezahlung). Wir streichen die zweite warme Mahlzeit, weil es für den Passagier doch viel toller ist, wenn er ein wertiges Sandwich mit nach Hause nehmen kann. Wir streichen die Statusgültigkeitsdauer von 2 auf 1 Jahr, aber das ist doch für den Kunden viel praktischer, der hat jetzt jedes Jahr Spaß daran, sich den Status zu erfliegen.

      • Ich persönlich bin kein Freund von der ganzen Low Cost Spirale, aber wenn du siehst wie erfolgreich die Low-Cost-Carrier damit in den letzten Jahren waren, dann ist es nicht die Marketingabteilung, sondern die Masse der Verbraucher, die von LH (und anderen Full Service Carriern) weg gewechselt ist – und damit das ganze befeuert hat. Am Ende des Tages ist der ureigenste Zweck eines Unternehmens Geld zu verdienen. Wenn sich der Markt ändert, muss das Angebot angepasst werden. Wenn ich Manager bei einer klassischen Airline wäre, würde ich wahrscheinlich genauso handeln.

        Übrigens sind C-Tickets heute so billig wie nie, während die Sitze so gut sind wie nie. Du bekommst Tickets schon für 1.500€ mit full flat Sitzen. Vor 10 Jahren hat so ein Ticket mindestens 5.000€ gekostet (kurzfristig natürlich noch Faktor 2 auf beide Zahlen) und du hast die Rutsche gehabt. Hier ist das Preis-Leistungsverhältnis deutlich besser geworden über die Jahre! Und C kann sehr wohl günstiger werden wenn C+ kommt, das hängt vom Wettbewerbsdruck ab. So eine vergleichsweise alte C wird man gegen z.B. BA mit den Suiten nicht dauerhaft auf dem gleichen Preisniveau verkaufen können.

        Das neue M&M hat seine Tücken (und ist unfairer geworden aus meiner Sicht), aber einen Status einzufliegen ist leicht wie nie.4 mal von Berlin über Frankfurt nach Kairo und Du hast den SEN. Ich werde mit meinem Flugprofil, mit dem ich die letzen 10 Jahre SEN bin, jetzt 3/4 HON.

        • Leider wird das mit dem Senator so nix, wenn Du nicht LH, SWISS oder Austrian, Brüssel fliegst. Und zwar besonders die Langstrecke.
          Die Tücke liegt in den 50% „qualifizierenden Meilen“.
          Gibt da aber auch schon ein paar 3-Kontinent-Vorschläge:
          Kairo-Amman-Istanbul- und zurück.
          Hilft schon mächtig weiter.

  5. Hätte gerne noch ne First ohne Service und Essen.
    Kann mir selber den Sitzplatz suchen und was zu Futtern mitbringen. Dann ist es auch egal wenn der Caterer mal wieder streikt.

  6. Genau richtig erkannt, you nailed it. Das ganze ist schlicht und ergreifend der Ansatz, die C runterzustufen und den bisherigen C Level neu und teurer als C+ feilzubieten. Hoffentlich sind die Kunden nicht so dumm und lassen sich so trivial verarschen, wer C Kunde ist, sollte den Grips definitiv haben.

  7. Also das „bashing“ scheint ja überall, auch hier, sehr beliebt zu sein… ich glaube wir sollten nicht sofort, sobald es Diskussionen irgendwo gibt, aufschreien und alles runter machen!
    Jemand vor mir sagte es doch; wir als die Passagiere wollen es doch immer billiger. Ein C Flug von Europa nach Asien für unter 1500€… vor 10 Jahren undenkbar!
    Ja, LH war schon mal besser, aber so schlecht wie man hier vermutet auch nicht..

    Warum vielleicht diese C+ Sinn machen könnte;
    Die F gibt es nur auf wenigen Strecken. Vielleicht will man auf den Strecken ohne F, trotzdem den möglichen Kunden das gewisse extra anbieten…
    Ist nur eine Idee

  8. Es wird in der Tat immer unüberschaubarer, für’s Verkaufspersonal und erst recht für den Kunden. Das waren doch noch Zeiten: Vorne F-Class, dann der Vorhang und dahinter nur noch Y(-oghurt)….Keine EcoPlus, keine Business….nur Holzklasse. Bitte keine neuen Buchungsklassen mehr einführen: Heutzutage ist ja von A -Z alles bereits belegt !

  9. Oder ist das die Vorstufe zur Abschaffung der First Class? Business plus lässt sich bei Geschäftskunden wahrscheinlich besser vermarkten als First.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*