Lufthansa Group fliegt ab 2019 mit einheitlicher Kabine in der Airbus A320 Familie

Die Lufthansa Group hat gerade einen neuen Sitz für die Airbus A320 Flotte vorgestellt. Erstmals soll dieser Sitz einheitlich in alle Flugzeugen der Airbus A320 Familie von Lufthansa, Swiss und Austrian eingebaut werden. Auch will man den Kabinenstandard bei allen drei Airlines vereinheitlichen, so dass man Flugzeuge einfach zwischen den verschiedenen Airlines und Hubs der Lufthansa Group verschieben kann um schneller Kapazitäten umverteilen zu können, je nach Marktbedürfnissen.

Auch wenn Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines bereits jetzt auf vielen Flugzeugen der Airbus A320 Flotte sehr ähnliche Sitze von Recaro fliegen, werden die neuen Sitze ab 2019 eine deutlich größere Harmonisierung der A320 Flotte darstellen.

Der neue Sitz für die Airbus A320 Familie

Der neue Sitz für die Airbus A320 Familie von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines wird von dem italienischen Hersteller Geven geliefert und ab 2019 sukzessive verbaut.

Lufthansa beschreibt den neuen Sitz folgendermaßen:

Die komfortable Vollstrukturpolsterung der Sitzfläche sowie der Rückenlehne gewährleisten aufgrund einer ergonomischen Druckverteilung  ein spürbar angenehmes Sitzgefühl. Dank der innovativen Verschlankung der Rückenlehne genießen Gäste noch mehr persönlichen Freiraum. Dies gelingt durch die neu entwickelte horizontale Anordnung der Literaturtasche über dem Tisch. Zudem wird das Reisen nicht nur während des Fluges bequemer, sondern auch beim Rollvorgang, Start und bei der Landung: Statt wie bisher mit 12 Grad während dieser drei Phasen reisen Gäste konstant bequem mit einer 20-Grad-Neigung der Rückenlehne; Business-Class-Gäste können die Rückenlehne während des Reisefluges zudem auf 26 Grad stellen. Paul Estoppey, Head of Product Cabin Lufthansa Group Hub Airlines sagt: „In die Gestaltung des Sitzes sind viele Kundenfeedbacks eingeflossen und es freut uns, dass wir über den Projektverlauf bereits viele positive Rückmeldungen zu den umgesetzten Features erhalten haben.“

Der Sitz scheint dem aktuellen Lufthansa Sitz in den Airbus A320 durchaus zu ähneln. Allerdings scheint man die Sitzfläche und Rückenlehne wohl etwas besser polstern zu wollen. Die quasi nicht vorhandene Polsterung ist wohl der am häufigsten genannte Kritikpunkt an den aktuellen Lufthansa Sitzen.

Interessant finde ich die Beschreibung, dass die Rückenlehne bei 20 Grad Neigungswinkel steht und man sie in der Business Class auf 26 Grad weiter nach hinten neigen kann. Dies deutet darauf hin, dass man möglicherweise nur noch in den vorderen Reihen die Rückenlehne verstellen kann und in den hinteren Reihen die Rückenlehne fixiert ist.

Airlines wie Air France haben bereits jetzt in Ihrer Airbus A320 Flotte einen Sitz mit fixierter Rückenlehne, daher ist diese Idee nicht neu. Allerdings benötigt man diese Funktion auf den meist sehr kurzen Flügen in Europa auch nicht wirklich, so dass das hierdurch eingesparte Gewicht wohl sehr lohnend ist. Mit einer etwas besseren Polsterung der Rückenlehne, würde man wohl deutlich mehr Komfort erzielen.

Lufthansa Group fliegt ab 2019 mit einheitlicher Kabine in der Airbus A320 Familie | Frankfurtflyer Kommentar

Lufthansa ist ja schon immer bemüht möglichst viel innerhalb ihrer Töchter zu vereinheitlichen. Wirtschaftlich macht es natürlich großen Sinn, die Flotten soweit zu vereinheitlichen, dass man sie zwischen den einzelnen Airlines hin und herschieben kann.

Wir als Passagiere werden von den neuen Sitzen wohl keine all zu große Veränderungen mitbekommen. Die Sitze sind den aktuellen doch sehr ähnlich, allerdings sollen sie spürbar bequemer sein, was natürlich sehr positiv für uns ist.

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*