+++Lufthansa News Update | No.2/12+++

Foto: Lufthansa

+++ Airbus A340-600: Business buchen, First Class sitzen +++ Der leere Bus nach Nürnberg +++ Auch LH-Jet von Flügel-Problem betroffen +++ #ZusammenGegenCorona +++

+++ Airbus A340-600: Business buchen, First Class sitzen +++

Er kommt zurück! Fans des Airbus A340-600 dürfen sich freuen, im kommenden Jahr werden zunächst fünf der langen Flugzeuge wieder in die Kranich-Flotte zurückkehren. Der erste Jet wurde bereits aus der Wüste geholt und wird schon im Januar ab Frankfurt eingesetzt. Sobald alle Maschinen reaktiviert sind, vervollständigen diese die Flotte in München. Dort fehlt derzeit ein Angebot der First Class, da die Sitze auf den dort stationierten Airbus A350 nicht installiert sind.

Alle A340-600 haben die Luxusklasse an Bord und werden mit Beginn des Sommerflugplans die entsprechend nachgefragten Routen bedienen. Bis dahin werden vereinzelte Strecken ab Frankfurt mit dem markanten Jet bedient, First Class Tickets werden jedoch nicht verkauft. Passagiere der Business Class erhalten jedoch die Möglichkeit einen Sitzplatz in der First gegen Aufpreis zu reservieren. Die erste Route nach New York JFK wird mit 450€ bepreist.

+++ Der leere Bus nach Nürnberg +++

Mit der Pandemie kamen neue überwiegend touristische Strecken in das Lufthansa-Netz, andere werden pausiert bzw. nicht wieder aufgenommen. Dies trifft auch auf den kurzen Hüpfer zwischen Nürnberg und München zu. Bis zu vier Mal täglich gab es die Verbindung zum bayerischen Kranich-Hub, an Bord waren ausschließlich Umsteigepassagiere. Seit August gibt es eine Alternative, die Verbindung mit dem Lufthansa Express Bus dient Reisenden als Ab- und Zubringer. Die Fahrt trägt eine LH-Flugnummer, die Airline übernimmt das Risiko einer Verspätung und schreibt den Gästen Meilen gut.

Unsere Busse zwischen Nürnberg und München sind quasi leer

Die Aussage von CEO Spohr ging kurze Zeit nach Aufnahme der Verbindung durch die Medien. Entgegen der Erwartungen nach dieser Aussage wurde im Herbst die Frequenz jedoch auf vier Fahrten pro Tag verdoppelt. In einem Interview mit den Nürnberger Nachrichten gab eine Sprecherin nun bekannt, dass für den nächsten Sommer sogar eine fünfte Hin- und Rückfahrt geplant sei.

Das Bus-Angebot wird insgesamt gut angenommen. Bei Buchung einer Verbindung von und nach Nürnberg über München gelten die regulären LH-Konditionen, das heißt, die Busfahrt ist im Reisepreis eingeschlossen. Eine Einzelfahrt zwischen Nürnberg und München kostet für Erwachsene 30 Euro

Für Euch getestet: Lufthansa Express Bus | Nürnberg-München

+++ Auch LH-Jet von Flügel-Problem betroffen +++

Airbus ist von Qualitätsproblemen bei der A350 Produktion betroffen, 13 Maschinen haben ein potenzielles Problem mit dem Blitzschutz an der Unterseite der Tragflächen. Die betroffenen Jets gehören Airbus selbst sowie Thai Airways, Sichuan Airlines, Cathay Pacific, Qatar Airways, Asiana Airlines, Hainan Airlines, Virgin Atlantic Airways, Singapore Airlines, Air France, und Turkish Airlines. Auch Lufthansa betreibt einen Airbus A350-900 mit dem Problem.

Foto: Lufthansa

Die Flugsicherheitsbehörde Easa hat eine Warnung ausgesprochen, möglicherweise ist nicht an allen Stellen der Flügelabdeckungen eine Kupferfolie angebracht worden. Der Mangel könnte bei einem Blitzschlag eine Zündquelle für Kraftstoffdampf darstellen. An 11 der betroffenen Flugzeugen sollen Inspektionen und etwaige Reparaturen binnen 78 Monaten nach Produktion ausgeführt werden, darunter auch bei der D-AIXN der Lufthansa. Diese wurde im März 2019 ausgeliefert.

+++ #ZusammenGegenCorona +++

Über 150 Unternehmen und Marken aus Deutschland haben in einer gemeinsamen Kampagne zur Impfungen gegen Corona aufgerufen. Die Kommunikation erfolgt überwiegend in den Social-Media-Kanälen der Firmen, die jeweiligen Werbesprüche wurden abgewandelt und thematisieren nun das Thema Impfung. Unter anderem machen BMW, Deutsche Bank, Henkel, Mercedes-Benz, Porsche, Postbank, Burger King, C&A, ebay, Edeka, McDonalds, Netto, Otto, Ritter Sport, Sparkasse, Vodafone oder Wüstenrot mit.

Auch mehrere Marken aus der Reisebranche sind beteiligt. Neben der Deutschen Bahn oder Sunny Cars sind auch die Airlines Condor, Eurowings und Lufthansa dabei. Eine Berliner Agentur hat die Kampagne gestartet und setzt auf die Reichweite von Marken. 

Lufthansa News Update | Frankfurtflyer Kommentar

Ich habe schon mehrfach den Express Bus von und nach Nürnberg genutzt. Dieser war zwar nie voll, aber auch nie wirklich leer… Repräsentativ ist das natürlich nicht, genaue Zahlen sind uns auch nicht bekannt. Fest steht, dass es in Nürnberg genügend Nachfrage gibt und Lufthansa ihr Stück vom Kuchen will. Unabhängig davon dass der Bus beliebt oder unbeliebt ist – Lufthansa steht in Nürnberg im Zugzwang. Mit dem Flugzeug ist sonst nur das Drehkreuz in Frankfurt angebunden und steht in Konkurrenz zu Air France, KLM und Turkish Airlines.

Die Group-Töchter Swiss und Austrian kommen ebenfalls, die Verbindung nach Wien gibt es aber nicht täglich. Die AUA-Flugzeiten schwanken zudem, auf dem Hinweg wird ein zeitraubender Stopp in Leipzig eingelegt. Die Busverbindung zieht sich mit 2:15 Stunden auch in die Länge, sie bietet allerdings auch einige Vorteile. So sind die Preise im Vergleich zu den Zubringern mit dem Flugzeug niedriger, dies kann man deutlich an den Nebenkosten auf Prämienflügen via MUC erkennen. Der Bus ist komfortabel in einer 1-2 Anordnung bestuhlt, bietet Stromanschlüsse und Internet. Die Koffer müssen von den Reisenden in München selbst entgegengenommen werden, die Wege von der Haltestelle zur Kofferabgabe sind allerdings ziemlich kurz.

 

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.