+++ Lufthansa News Update | No.3/10 +++

Foto: Lufthansa Cargo

+++ Boeing 787 Dreamliner kommt nicht mehr in diesem Jahr +++ Wieder Buffet in den Lounges +++ Letzte MD11 verlässt die Flotte +++

Boeing 787 Dreamliner kommt nicht mehr in diesem Jahr

Boeing hat immer wieder Probleme mit dem Dreamliner. Jetzt hat der US-amerikanische Flugzeugbauer neue Schwierigkeiten mit der 787 bekanntgegeben. Letzte Woche informierte ein Zulieferer Boeing darüber, dass einige Bauteile „unsachgemäß hergestellt“ worden seien. Noch nicht ausgelieferte Flugzeuge sollten deswegen überarbeitet werden.

Für bereits ausgelieferte Maschinen bestehe kein Risiko versicherte ein Sprecher. Weitere Maßnahmen würden in Abstimmung mit der US-Flugaufsichtsbehörde FAA erfolgen. Lufthansa hat sich bisher noch nicht zu den eigenen Auslieferungen geäußert. Es ist aber anzunehmen, dass der erste Dreamliner nicht mehr in diesem Jahr nach Frankfurt kommt.

Diese Annahme haben auch Portale wie Simple Flying, die die Auslieferung erst im ersten Quartal 2022 sehen. Insgesamt fünf der Boeing 787-9 werden bei Lufthansa erwartet. Frühestens ab der Auslieferung der zweiten Maschine soll der Liniendienst nach Toronto aufgenommen werden.

Wieder Buffet in den Lounges

Nach dem Lockdown im März 2020 mussten zunächst fast alle Lounges weltweit schließen. Nach der langsamen Wiedereröffnung dienten diese über mehrere Monate nur noch als Warteraum, Speisen und Getränke durften nicht innerhalb der Lounge konsumiert werden. Danach wurden Mahlzeiten und offene Getränke von den Mitarbeitern ausgegeben, lediglich einzeln verpackte Snacks standen zur Selbstbedienung bereit.

Seit einigen Tagen gibt es wieder ein Buffet, zumindest konnten wir dies in Frankfurt und Berlin beobachten. So standen Brot, Brezen, Eierspeisen oder Joghurt morgens zur Selbstbedienung. Auch Spirituosen werden nicht mehr von Mitarbeitern ausgeschenkt und sind frei verfügbar.

Letzte MD-11 verlässt die Flotte

In der Kranich-Flotte ist letzte Woche eine Ära zu Ende gegangen. Am vergangenen Sonntag ist zum letzten Mal eine MD-11 der Lufthansa Cargo auf dem Flughafen in Frankfurt gelandet. Dieser kam am Mittag des 17. Oktober als LH8161 vom New Yorker Flughafen JFK.

Foto: Lufthansa Cargo

Die Frachttochter wird jetzt den einzigen verblieben markanten Jet mit der Kennung D-ALCC ausflotten. In den letzten Jahren wurde der Maschinentyp immer seltener, das Exemplar der LH-Cargo war die letzte in Europa zugelassene MD-11. Beim Kranich endet die Geschichte des 3-Strahlers nach weit über 20 Jahren.

+++ Lufthansa News Update | No.3/10 +++ | Frankfurtflyer Kommentar

Die Rückkehr des Buffets in der Lounge ist ein weiterer Schritt in Richtung Normalität, wobei es aufgrund von lokalen Bestimmungen wohl nicht überall gleich umgesetzt werden kann. Der Ausschank von Getränken durch das Personal an der provisorischen Bar in der Senator Lounge in Frankfurt hatte allerdings seine Vorzüge.

Die MD-11 ist weg! Die Pandemie hat deren Ende etwas verlangsamt, denn das Cargogeschäft boomte in der Krise. Lufthansa hatte den letzten Dreistrahler in Europa, dieser wurde an einen Kunden in Amerika verkauft. Für interessierte Spotter fällt nun diese markante Silhouette weg.

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. „Seit einigen Tagen gibt es wieder ein Buffet, zumindest konnten wir dies in Frankfurt und Berlin beobachten.“ Ein wenig irritierend, in der Einführung und im Fazit eine andere Feststellung zu treffen- dass das Buffet wieder generell verfügbar sei. In DUS lagen am 11.10 keine Zeitungen/Zeitschriften aus, das Angebot an Speisen/Getränken war arg limitiert, die Lounge total überlaufen, da nur die Business Class Lounge offen war/ist. Gruß

    • Es gibt wieder ein Buffet, zumindest dort wo wir es sehen konnten. Offiziell gibt dazu einfach keine Stellungnahme. Zeitschriften und Zeitungen fehlten auch bei uns.

  2. Es wäre schon, wenn LH auch wieder die Vertragslounges in allen Flughäfen wieder einführen würde. Es nervt schon sehr als SEN in C fliegend für die Lounge zahlen zu müssen, wenn KLM und BA Passagiere kostenlos reinkommen. Das kann ja nicht mehr der 5-Sterne Service für die Kunden sein, die tatsächlich Premium fliegen und bezahlen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*