Lufthansa plant bei der Boeing 777-9X um | Neue Business Class mit dem Airbus A350?

Neue Business Class Lufthansa - (c) Lufthansa

Schon vor zwei Jahren hat Lufthansa ihre neue Business Class in zwei Bildern vorgestellt und das obwohl es noch fast drei Jahre dauern sollte, bis wir in dieser Kabine ( welche nach den Bildern zu urteilen eine deutliche Verbesserung darstellt) fliegen können. Der Plan sah vor, dass die neue Lufthansa Business Class im Spätsommer 2020 mit der neuen Boeing 777-9X vorgestellt wird.

Schon vor einigen Monaten wurde klar, dass sich die Auslieferung der Boeing 777-9X und damit auch die neue Business Class bei Lufthansa aufgrund der Programmverzögerungen bei Boeing nach hinten verschieben wird. Von Frühling 2021 war nun die Rede und dieser Zeitplan galt schon als optimistisch.

Aufgrund des Coronavirus, wird sich die Zulassung und Auslieferung der Boeing 777-9X vermutlich weiter verzögern und dies kommt den Airlines auch sehr gelegen, denn die Flottenplanung muss nach der Krise anders aussehen. Die Boeing 777-9X wird oft erst einmal zu groß sein.

Lufthansa will nun offensichtlich sogar soweit umplanen, dass man die Boeing 777-9X nicht nur nicht all zu schnell will, sondern dass man sogar einige der 20 bestellten Boeing 777-9X in Frachter vom Typ Boeing 777-200F umwandelt. Hierbei geht es vor allem um die ersten Lieferpositionen der Boeing 777-9X bei Lufthansa. Vor 2023 will man das Flugzeug bei den Hanseaten wohl nicht mehr haben.

Damit würde die neue Business Class (und möglicherweise auch eine neue First Class oder Premium Business Class) erst in drei Jahren kommen, was sicher eine herbe Enttäuschung wäre und Lufthansa auch beim Restart nach der Krise das Leben nicht einfacher machen würde.

Was allerdings kaum öffentlich diskutiert wurde ist, dass man nicht nur die Einführung der neuen Business Class mit der Boeing 777-9X geplant hatte, sondern auch die Umrüstung der aktuellen Flugzeuge. Wenn sich die Boeing 777-9X wirklich massiv verspätet, könnte die neue Business Class nun mit dem Airbus A350-900 bei Lufthansa eingeführt werden.

Lufthansa hat aktuell 16 Airbus A350-900 und in 2020 sollten noch sechs weitere neue Airbus A350-900 und in 2023 mindestens noch drei Exemplare ausgeliefert werden. Lufthansa soll sich in Gesprächen mit Airbus befinden, dass die Auslieferung einiger für 2020 geplanten Airbus A350-900 verschoben werden.

Momentan wird wohl daran gearbeitet, dass man ab 2021 bis zu fünf Airbus A350-900 mit der neuen Business Class bekommen könnte, um so ab nächsten Jahr die neue Business Class bei Lufthansa einführen zu können.

Airbus A350-900 auch mit neuer First Class?

Lufthansa hat in den letzten Jahren und Monaten an einem neuen Premium Sitz für den Airbus A350-900 gearbeitet, bei dem es sich um einen Sitz über der Business Class handeln soll. Ob es wirklich eine neue First Class für den Airbus A350-900 sein wird oder eine Premium Business Class ist nicht klar.

Bekannt aus diversen Assessment Center Veranstaltungen mit Kunden ist allerdings, dass es sich wohl nur noch um vier Sitze in der ersten Reihe des Airbus A350 handeln wird. Damit erinnert es stark an die First Class, welche Malaysia Airlines in ihren Airbus A350 verbaut hat und hiermit auch die bisher einzige Airline der Welt mit einer First Class im Airbus A350 ist.

Neben den bis zu fünf Airbus A350-900, welche ab 2021 mit der neuen Business Class und einer neuen First Class ausgeliefert werden könnten, hat man auch noch 20 weitere Airbus A350-900 und 20 Boeing 787-9 bestellt, welche zwischen 2022 und 2027 ausgeliefert werden sollen und alle mit der neuen Kabine geplant sind. Ob diese Flugzeuge aber wirklich schon 2022 kommen oder man es um ein Jahr nach hinten verschiebt ist aktuell unklar.

Lufthansa plant bei der Boeing 777-9X um | Neue Business Class mit dem Airbus A350? | Frankfurtflyer Kommentar

Mit der unerwarteten Coronakrise müssen Airlines ihre langfristige Planung nun deutlich umstellen und das betrifft natürlich auch die Lufthansa. Besonders die Ankündigung dass die Boeing 777-9X deutlich später kommen könnte hat zur großen Besorgnis geführt, dass auch die neue Business Class lange auf sich warten lassen wird.

Auch wenn Lufthansa es noch nicht offiziell bestätigt hat und man immer noch an einer Einführung im nächsten Jahr spricht, scheint dieser Termin mehr als fragwürdig. Lufthansa kommentierte dies nur damit, dass man auch die Einführung mit einem anderen Typ im Notfall prüfen würde und nach unseren Information werden dies ab 2021 die neuen Airbus A350-900 sein.

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Es ist schon peinlich, aus meiner Sicht, dass eine „5 Sterne Airline“ ein solches Business Class Produkt nach Jahren immer noch auf dem Markt hat. Swiss hat es doch vorgemacht, wenn auch mit Problemen, dass man auch ältere Flugzeuge aufpeppen kann. Früher ein Lufthansa Junkie, schaue ich heute drauf, wenn möglich mit Swiss (staraliacetechnisch) zu fliegen. Da bezahl ich liebend gerne etwas drauf zur Anreise nach Zürich. Und der Service bei Swiss ist eh der bessere. Da kann ich Nicole voll verstehen:-)

  2. Ich sehe es anders, als meine Vorkommentatoren. So schlecht, wie immer kolportiert, ist die aktuelle Lufthansa C mMn. definitiv nicht und es ist doch auch ein Update eingeplant. Das kostet Zeit und viel Geld.

    Die Planung der Langstreckenflotte macht meiner Meinung nach großen Sinn. Ich habe arge Zweifel daran, dass die A380, so wie hier bereits beschrieben, nochmals in den LH Liniendienst zurückkehren wird. Ich denke, dass die 779 diese ersetzen sollen, wenn das Geschäft in einiger Zeit wieder anzieht. Die 346 sind ja bekanntlich auch bis auf weiteres abgestellt und ich glaube auch nicht, dass dieser Typ jemals in den Liniendienst bei der LH zurückkehren wird. Bis dahin müssen es dann wohl die 748 auf den Rennstrecken sowie die 333 und 359 richten, die wenigen verbliebenen 343 werden noch benötigen, bis genügend 359 – auch mit einer F an Bord – für die langen Strecken zu Verfügung stehen. Mittelfristig dürften sich somit bei der LH lediglich die 779, die 748 sowie die 359 in der Langstreckenflotte befinden. Die Dreamliner sowie die überzähligen 333 dürften aus meiner Sicht auf die Konzerntöchter verteilt werden und dort die Flotten von verjüngen. Vielleicht kommt dann auch noch, wie ich auch schon einmal kommentiert habe, ein staatlich arrangierter Zukauf einer geschrumpften Condor zustande, wo man auch sehr gut die A 330 platzieren könnte.

  3. Jede Menge Spekulationen. Informationsgehalt dieses Artikels: Null.

    Ich bin mit der aktuellen Business sehr zufrieden, sowohl mit dem Sitz als auch mit dem Service. Ich fühle mich immer sehr gut versorgt wenn ich an Bord bin und kann auch immer sehr gur schlafen.

    Lufthansa hat gerade entschieden die Vierstrahler erst einmal „downzusizen“ – eine gute Entscheidung in der aktuellen Situation.

    Soweit ich es sehe denkt man bei Lufthansa erst nach bevor man hektisch wird. Bravo!

    • Die LH C und „Hektik“ überhaupt in einem Beitrag zu erwähnen erfordert allerdings schon eine spezielle Art von Humor. 😉

  4. Die Business in der LH ist nicht zeitgemäß und der Service schwankt sehr, teilweise eher Mittelmaß. Ich werde versuchen die LH in Zukunft zu meiden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*