Lufthansa setzt auf Cargo | Boeing 777-9X sollen in Frachter umgewandelt werden

Die Lufthansa Gruppe befindet sich quasi komplett am Boden und Lufthansa, Swiss und Eurowings bieten nur noch einen Rumpfflugplan, welcher kaum noch Flüge beinhaltet. Während es im Passagierflugbetrieb quasi zum Erliegen gekommen ist, boomt der Frachtverkehr und das nicht nur, weil wichtige medizinische Güter aktuell aus China nach Europa geflogen werden müssen.

Lufthansa erwartet, dass dieser Trend auf absehbare Zeit anhält und auch, dass nach der Krise, wenn der Passagierverkehr wieder anläuft, die Cargo Sparte an Bedeutung gewonnen haben wird. Daher will man wohl die Lufthansa Cargo verstärken und Lufthansa würde sich gerade in Gesprächen mit Boeing befinden, um einen Teil der 20 bestellten Boeing 777-9X in Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 777-200F umzuwandeln.

Hierbei geht es wohl besonders um die ersten Lieferslots für die Boeing 777-9X, welche nach dem ursprünglichen Plan schon Ende diesen Jahres geliefert werden sollten. Hier könnte man nun Frachter, anstelle von Passagierflugzeugen abnehmen, um so die Lufthansa Cargo zu unterstützen.

Aktuell betreibt Lufthansa Cargo bereits sieben Boeing 777-200F und noch sechs MD-11F, welche aber die Flotte bis Ende 2020 verlassen sollten. Es wird aber auch spekuliert, dass die MD-11F noch etwas länger bei der Lufthansa Cargo bleiben könnte. Zusätzlich hat Lufthansa auch noch zwei Boeing 777-200F in den Orderbüchern von Boeing stehen.

76 Cargo Flüge mit Passagierflugzeugen pro Woche

Vor Corona wurde etwa die Hälfte der Fracht nicht in Frachtflugzeugen transportiert, sondern im Bauch von Passagierflugzeugen. Diese Kapazitäten fallen nun natürlich weg und entsprechend eng wird es auf dem Cargomarkt. Airlines auf der ganzen Welt rechnen aber damit, dass es drei Jahre dauern wird, bis das Angebot an Passagierflügen (und damit auch das Angebot an Beifracht) wieder auf dem Niveau von 2019 ist.

Wie dringend Lufthansa Cargo zusätzliche Kapazitäten braucht zeigt auch, dass die Frachterflotte quasi zu 100% ausgelastet ist und es letzte Woche zum Beispiel 76 Cargoflüge mit Passagierflugzeugen gab. Dies ist fünf mal so viel, wie es noch Passagierflüge auf der Langstrecke gibt.

Alleine Swiss ist 15 Cargo Flüge mit Passagiermaschienen, unter anderem nach Peking, Shanghai, Hongkong und Tokyo geflogen und man hat bei diesen 15 Flügen ganze 300 Tonnen Luftfracht geflogen.

Aber auch Austrian Airlines hat 16 Frachtflüge, vorrangig nach China, durchgeführt und Lufthansa selbst ist 35 Frachtflüge mit Passagiermaschinen geflogen und das natürlich alles zusätzlich, zu den Flügen der Lufthansa Cargo.

Lufthansa setzt auf Cargo | Boeing 777-9X sollen in Frachter umgewandelt werden | Frankfurtflyer Kommentar

Vermutlich macht es Sinn, dass Lufthansa aufgrund der dramatisch veränderten Situation die Flottenplanung deutlich umstellt. Nicht nur dass Cargo Flugzeuge in den kommenden Jahren wohl mehr gebraucht werden, als Passagiermaschinen, die Boeing 777-9X wird in den nächsten zwei Jahren wohl auch einfach zu groß sein, denn es wird dauern, bis die Nachfrage nach Flugtickets wieder angezogen hat.

Danke: Aero.de 

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Und damit wird es noch sehr lange dauern, bis die neuen Sitze bei Lufthansa in der Business eingeführt werden. Hoffentlich werden dann endlich die 5 Sterne von Skytrax aberkannt.

    • Du machst den Fehler, Skytrax irgendeine Bedeutung beizumessen. Skytrax ist ein Consulting-Unternehmen fuer Airlines, dass dieses Ranking dazu nutzt, sich Auftraege zu von Airlines zu ‚erpressen‘.

      Die einzige Macht von Skytrax wird durch Blogs wie diesen bereitgestellt. Wenn man Skytrax einfach ignorieren und nicht mehr erwaehnen wuerde, dann bricht sofort deren Geschaeftsmodell zusammen und wir muessten uns nicht mehr diese korrupten RAnglisten anschauen.

  2. Kluge Entscheidung, denn es herrscht ja kein Mangel an Passagiermaschinen. Und zieht das Geschäft schneller als erwartet an, kann man sicher stillgelegte 340-600 aktivieren. Mich würde interessieren, wie lange es dauert und was es vergleichsweise kosten würde, 747-400, die man ausrangieren will in Frachter umzubauen…..?

    • Der Umbau lohnt bestimmt nicht, sonst würde das bestimmt eine Fluggesellschaft ins Auge fassen. Vierstrahler alter Technik…
      Was die Entwicklung des Verkehrs betrifft, bin ich gar nicht so pessimistisch.
      Tests auf eigene Rechnung, um reisen zu können, würden bestimmt 50% der Passagiere in Kauf nehmen. Ist vielleicht nur eine Frage, das auch logistisch hinzubekommen. So, wie die Schnelltests sich entwickeln…

      • Das Problem an den 747 ist, dass die technisch sehr veraltet sind. Deshalb sind Nachruestungen erforderlich, um die heutigen Mindestanforderungen zu erfuellen.
        Es gibt noch Ausnahmeregelungen, die bald (in den naechsten 1-2 Jahren) auslaufen, daher haben praktisch alle Airlines auch schon vor Corona die Ausflottung geplant.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*