Lufthansa streicht die First Class in die USA bis mindestens Mai 2021

Die Lufthansa First Class gehört zu den besten First Class Produkten der Welt und besonders über dem Nordatlantik hatte Lufthansa hier traditionell ein sehr breites Angebot an Flügen mit First Class Sesseln. Dies lag an der durchaus hohen Nachfrage nach Full Fare First Class Tickets, welche häufig auch von Geschäftsreisenden auf den USA Flügen gebucht wurden.

Die Coronakrise hat die Nachfrage nach Flügen generell, aber auch insbesondere in der Luxus Klasse zum Einstürzen gebracht. Gerade bei den Reisebeschränkungen in Richtung USA und die vielen Auflagen, sowohl bei der Einreis in Nordamerika, als auch bei der Rückkehr nach Europa, ist die Nachfrage nach First Class Tickets über dem Nordatlantik quasi nicht mehr existent.

Als entsprechende Konsequenz hat Lufthansa schon im November beschlossen, nicht mehr mit der Boeing 747-8 im Winterflugplan nach Nordamerika zu fliegen und man setzt auf diesen Strecken aktuell vorrangig auf den Airbus A330-300 und Airbus A350-900, welche über keine First Class mehr verfügen. Eigentlich sollte die Streichung der First Class auf den Nordamerika Flügen nur bis zum 27. März, dem Ende des Winterflugplans andauern, allerdings hat Lufthansa nun bis zum 30. April alle First Class Tickets auf den Flügen in die USA aus dem Verkauf genommen.

Damit macht man sehr deutlich, dass man vorher nicht von einer Entspannung der Situation ausgeht und es ist auch nicht auszuschließen, dass man auch über den 30. April hinaus den Flugplan noch einmal anpassen muss.

Auch hat Lufthansa ab dem 1. Mai bei weitem nicht auf allen Strecken, auf welchen man die Boeing 747-8 mit First Class anbieten will, auch wieder die First Class für den Verkauf freigegeben. Aktuell kann man nur von Frankfurt nach Los Angeles, Houston, Chicago und Miami reguläre First Class Tickets buchen. Auf andere Strecken wo man aktuell noch die Boeing 747-8 im Flugplan findet, wie nach Washington D.C., San Francisco und New York (JFK/EWR), werden auch bis Ende des Sommerflugplans keine First Class Tickets verkauft. Dies deutet darauf hin, dass möglicherweise hier auch andere Flugzeuge eingesetzt werden.

Auf vielen Strecken bleibt die Lufthansa First Class „ausgenullt“

Fracht spielt auf Transatlantikflügen große Rolle

Auch wenn die Nachfrage nach Passagierflügen erschreckend gering ist, fliegt Lufthansa weiterhin zu erstaunlich vielen Zielen in Nordamerika. Hierbei spielt aber weniger eine Rolle, was in der Kabine passiert, sondern was an payload im Frachtraum ist. Nachdem es generell nur noch wenig Langstreckenflüge gibt, sind die Preise für Luftfracht durch die einbrechenden Frachtkapazitäten in die Höhe geschossen und befinden sich weiterhin auf einem hohen Niveau.

Hierdurch kann Lufthansa auch auf Passagierflügen mit nur wenigen Passagieren teils Gewinne erzielen, da oftmals mehrere Tonnen Fracht mit an Bord sind. Hierbei sind Flugzeuge wie der Airbus A350-900 auch besonders gut geeignet, denn nicht nur, dass der neueste Lufthansa Langstreckenjet besonders sparsam fliegt, er hat auch eine vergleichsweise hohe Frachtkapazität, sowohl was Nutzlast, als auch was Volumen angeht.

Swiss hält weiterhin an First Class fest

Anders als Lufthansa, welche in den vergangen Jahren bereits das Angebot an First Class Sesseln sukzessive verringert und in der Corona Krise diese fast vollständig gestrichen hat, bietet Swiss nach wie vor auf allen Langstreckenflügen eine First Class an. Hieran will man auch weiterhin festhalten und wer gerne in der First Class reisen will, der kann dies aktuell in der Swiss First Class, auch nach Nordamerika, tun.

Lufthansa streicht die First Class in die USA bis mindestens Mai 2021 | Frankfurtflyer Kommentar

Die Lufthansa First Class ist eines der Opfer der Pandemie und es ist noch fraglich, wann und wie die beliebte Klasse wieder kommt. Lufthansa selbst hat aber angekündigt, dass man an der First Class festhalten wird, nur kann es eine ganze Weile dauern, bis wieder nennenswerte Ziele verfügbar sind.

Gerade nach Nordamerika darf man aber durchaus hoffen, denn hier wird es sicher wieder eine gute Nachfrage geben, sobald die Reiserestriktionen fallen. Ob dies aber schon im Mai passiert ist aktuell offen.

Das könnte Euch auch interessieren

10 Kommentare

  1. der Artikel muss alt sein – versuchte mitte september einen prämenflug nach lax zu bekommen und 2 wochen davor und danach bei meinem angefragten flug gibt es max. business – selbst auf 747-8 flügen!! daher kann das mit dem artikel irgendwie nicht ganz stimmen da september 4 monate nach mai liegt

    • Hab vor zwei Wochen zwei First Class Tickets nach JFK gebucht.
      Die Verfügbarkeit war an nahezu jedem Tag im September für mehrere Personen gegeben

      • Ich habe auch Ende Juli bis Mitte August nach LAX einen First Prämienflug gebucht. Hat bisher alles problemlos geklappt.

        Was dann zum Zeitpunkt der Reise passiert, werden wir sehen…

  2. Mein Swiss First Class Flug nach Miami jetzt im Februar wurde bereits vor Monaten durch die Swiss storniert. Kann also nicht behaupten das Swiss First aktuell problemlos nach Nordamerika fliegt!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*