Lufthansa sucht neue Partner Airlines in Indien | Großes Interesse an Vistara

Indien ist für Lufthansa ein bedeutender Markt und die Lufthansa Gruppe fliegt bis zu acht tägliche Langstreckenflüge auf den indischen Subkontinent. Bald kommt mit dem Flug zwischen München und Bangalore noch ein neunter Flug der Lufthansa Gruppe hinzu, allerdings beschränkt man sich mit Delhi, Bombay, Bangalore und Chennai auf vier Destinationen in Indien.

Bisher unterhielt Lufthansa eine sehr enge Partnerschaft mit Jet Airways, welche nach der Insolvenz der Airline natürlich weggebrochen ist. Um den Passagieren der Lufthansa Gruppe ab den indischen „Gateways“ bessere Anschlüsse bieten zu können, sucht Lufthansa aktuell nach neuen Partnerschaften in Indien und besonders Vistara rückt hierbei in das Interesse von Lufthansa.

Aktuell unterhält Lufthansa mit Air India ein Codeshareabkommen, bei welchem es möglich ist, die Flüge der jeweilig anderen Airline unter der eigenen Flugnummer zu verkaufen. So kann Lufthansa zum Beispiel einen Anschussflug von Delhi nach Pune, welcher von Air India durchgeführt wird, unter eigener Flugnummer verkaufen.

Ein solches Codeshareabkommen unterhält Lufthansa mit Vistara aktuell nicht. So gibt es lediglich ein interline Abkommen, bei welchem Passagiere Gepäck von einem Vistara Flug auf einen Lufthansa Flug durchchecken können, aber leider kann man aktuell noch kein durchgängiges Ticket zwischen Lufthansa und Swiss mit einem Vistara Anschlussflug buchen.

Man geht davon aus, dass in den kommenden Wochen ein Codeshareabkommen zwischen Lufthansa und Vistara unterzeichnet wird. Lufthansa’s South Asia Director, George Ettiyil, hat angekündigt, dass man die Partnerschaften in Indien im kommenden Jahr stärken will.

Wir werden in den kommenden Wochen unsere Partnerschaft mit Vistara vertiefen und schauen wir einmal was die Zukunft für uns bereit hält. Wir wollen zwar auch mit anderen indischen Airlines enger zusammenarbeiten, aber Vistara ist die logische Wahl für uns.

Lufthansa ist in den letzten Jahren massiv in Indien gewachsen und besonders immer mehr Inder fliegen mit uns. Wir wollen weiter wachsen, indem wir es mehr indischen Passagieren ermöglichen, ab ihrem eigentlichen Abflugort einen Flug mit Lufthansa zu buchen.

Vistara gilt als die beste Airline Indiens

Vistara ist ein Joint Venture von Singapore Airlines und dem indischen Mischkonzern TATA. Dabei will Vistara sich mehr und mehr als Premium Airline positionieren und sich so gegen den schnell wachsenden Markt der Billigflieger in Indien absetzen. Mit diesem Konzept ist Vistara aktuell auch sehr erfolgreich und man plant nach ersten internationalen Flügen aus Indien auch bald auf die Langstrecke zu gehen.

Mit den bestellten Dreamlineren könnte man durchaus auch nach Europa fliegen und auch wenn London hier ein sehr wahrscheinliches Ziel ist, könnte man mit einem Codeshareabkommen zwischen Lufthansa und Vistara auch Frankfurt oder München in Betracht ziehen.

Indien ist ein ausgesprochen schwieriger Markt

Indien ist für viele Airlines ein unglaublich interessanter Markt, aber er stellt sich auch immer wieder als ausgesprochen schwierig dar. Dies hat die Insolvenz von Jet Airways oder auch die immer wieder drohende Insolvenz von Air India sehr deutlich gezeigt.

Indien ist zwar der drittgrößte Luftfahrtmarkt der Welt und verzeichnet mit +16 Prozent Passagieranstieg ein enormes Wachstum, allerdings ist der indische Markt auch extrem Preissensibel. So wollen und können immer mehr Menschen in Indien reisen, allerdings ist hier das Budget meist sehr limitiert (nach westlichen Standards), was auch das enorme Wachstum und die Beliebtheit der Billigflieger in Indien erklärt.

Neben dem Preiskampf sind die Rahmenbedingungen für die Luftfahrt in Indien auch alles andere als ideal. Es gibt in Indien eine recht hohe Steuer auf Kerosin und die Infrastruktur der Flughäfen ist teilweise in sehr schlechtem Zustand, was sie teuer und ineffizient macht.

Ein weiteres Problem in Indien ist die stetige Abwertung der indischen Rupie, was es schwierig macht Flugtickets in Rupie zu verkaufen. Dies ist allerdings in Indien vorgeschrieben.

Lufthansa sucht neue Partner Airlines in Indien | Frankfurtflyer Kommentar

Indien ist für Lufthansa ein sehr wichtiger Markt, was man auch an den vielen täglichen Flügen sieht. So fliegt Lufthansa von Frankfurt nach Delhi, Bombay, Bangalore und Chennai und setzt hier teilweise mit dem Airbus A380 oder der Boeing 747 enorm große Flugzeuge ein.

Auch Swiss fliegt täglich von Zürich nach Delhi und Bombay, genau wie Lufthansa ab München. Mit Bangalore kommt 2020 ein dritter Indienflug ab München hinzu.

Da man sich allerdings auf die wenigen Gateways beschränkt, ist der Zugang für Lufthansa im indischen Markt begrenzt. Entsprechend benötigt man einen Partner in Indien, immerhin gibt es eine ganze Reihe von Millionenmetropolen, welche Lufthansa nicht selbst anfliegt.

Vistara selbst ist hierbei sicher die beste Wahl für Lufthansa, zumindest aus Passagiersicht, denn nach zwei Flügen mit Vistara im letzten Jahr kann ich ohne Zweifel sagen, dass die Airline tatsächlich die beste Airline in Indien ist.

Danke: Simpleflying

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*