Lufthansa und Austrian Airlines fliegen Fracht in Passagierflugzeugen

Aufgrund der aktuellen Situation durch das Coronavirus, welches Reisen in weiten Teilen unmöglich macht, stellen immer mehr Airlines ihren Flugbetrieb ist ganz oder komplett ein. Die Nachfrage nach Frachtflügen steigt jedoch zunehmend und daher geht nun die Lufthansa Gruppe einen recht ungewöhnlichen Weg und setzt Passagierflugzeuge als reine Frachter ein.

Hierüber hat man bei Lufthansa wohl schon einige Tage nachgedacht und nun die Idee in die Tat umgesetzt. So ist ein Lufthansa Airbus A330-300 von Frankfurt nach Shanghai geflogen, um Fracht zu transportieren. Hierbei handelt es sich wohl auch unter anderem und dringend benötigtes medizinisches Material, denn auch hier sind aktuell die Lieferketten aufgrund der Coronakrise unterbrochen.

Hierbei wurden in den Airbus A330-300 insgesamt 30 Tonnen Fracht verladen. Während man den Frachtraum des Airbus A330, wie bei einem Cargo Flugzeug, mit Containern und Paletten beladen kann, musste man in der Passagierkabine etwas kreativ werden.

Wo sonst über 200 Passagiere Platz finden, hat man Kisten auf den Sitzen festgezurrt und sogar in die Overheadbins geladen. Um die teuren Passagier Sitze zu schützen, hat man diese mit Folie abgedeckt. Auch wenn dieses Vorgehen zum Laden der Fracht nicht ideal ist, ganz neu ist die Idee nicht, denn vor Jahren hat Lufthansa schon mit Passagierjets Post durch Deutschland geflogen, wobei hier auch Postsäcke in der Passagierkabine gelagert wurden.

Auch Austrian Airlines hat in den vergangen Tagen Frachtflüge mit zwei Boeing 777-200 durchgeführt, nachdem man den Flugbetrieb vor einigen Tagen für alle Passagierflüge einstellen musste. Insgesamt haben die zwei Boeing 777-200er 130 Tonnen Fracht aus Xiamen nach Österreich transportiert. Hierbei handelte es sich um medizinisches Equipment, wie zum Beispiel Masken. Dieses medizinische Equipment, wie die Schutzbekleidung für medizinisches Personal oder viele Medikamente werden fast ausschließlich in China produziert, weshalb solche Flüge nun essenziell sind.

Wie auch beim Lufthansa Airbus A330, wurden in den Austrian Airlines Boeing 777-200 auch die Passagiersitze mit Fracht besetzt, um die Kapazität zu erhöhen.

Lufthansa und Austrian Airlines fliegen Fracht in Passagierflugzeugen | Frankfurtflyer Kommentar

Dass man Passagierflugzeuge auch als Frachter einsetzen kann, ist grundsätzlich keine komplett neue Idee und Lufthansa hat zum Beispiel von Postflügen schon Erfahrung mit solchen Einsätzen. Aufgrund der besonderen Situation durch das Coronavirus, werden wir wohl auch in Zukunft eine ganze Reihe von Passagierflugzeugen sehen, welche Fracht fliegen.

Die Cargoflugzeuge der Welt können aktuell die Nachfrage nach Fracht nicht mehr abdecken, daher macht es mehr als Sinn, dass man frei verfügbare Passagierflugzeuge für Fracht einsetzt. So kann man wenigstens auch ein wenig Geld verdienen, denn aktuell bluten Airlines auf der ganzen Welt in einer noch nie dagewesenen Situation, in welcher Buchungen für Tickets nicht nur eingebrochen, sondern quasi nicht mehr existent sind.

Quelle Beitragsbild: Lufthansa

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*