Lufthansa und Eurowings bauen die Langstrecke ab Frankfurt und München aus | 7 neue Langstrecken

Das Geschäftsfeld, mit welchen man bei Lufthansa aktuell großen Erfolg hat, ist die Langstrecke. Besonderes die Langstrecken zwischen Europa und Nordamerika sind für die Lufthansa Gruppe extrem wichtig und hier wird man nächstes Jahr auch kräftig expandieren. So hat Lufthansa aus München mit Detroit und Seattle zwei weitere USA Strecken angekündigt und auch die IT Metropole Bangalore in Indien wird ab 2020 von Lufthansa ab München parallel zu dem Flug ab Frankfurt angeflogen.

Zusätzlich zu den neuen Lufthansa Strecken ab München wird Eurowings stärker in das Nordamerika Geschäft eingebunden und ab Frankfurt wird man im Sommer 2020 neu nach Phoenix in Arizona und Anchorage in Alaska starten. Ab München kommen Orlando und Las Vegas als neue Ziele hinzu.

Besonders der Einstieg von Eurowings in das Transatlantikgeschäft ab Frankfurt und München macht viel Sinn, immerhin hat Lufthansa den Vertreib der Eurowings Langstrecken übernommen und wird auch die neuen USA Flüge von Eurowings sowohl unter Lufthansa-, als auch unter Eurowings Flugnummer vertreiben. Dennoch wirft diese neue Strategie doch einige Fragen auf, insbesondere im Hinblick auf das Transatlantik Joint Venture der Star Alliance und einer möglichen Star Alliance Connecting Partner Mitgliedschaft von Eurowings.

Neue Lufthansa Langstrecken ab München

Schon bei der Ankündigung, dass auch die weiteren neuen Airbus A350-900 von Lufthansa vorerst nur in München stationiert werden sollen, hat man von neuen Langstrecken gesprochen. Wie angekündigt wird man ab Sommer 2020 zwei neue USA Ziele und ein neues Ziel in Indien ab München anfliegen, allerdings werden dies keine komplett neuen Lufthansa Destinationen sein, sondern man wird die Flüge von Frankfurt nach Seattle, Detroit und Bangalore je mit einem weiteren Flug ab München ergänzen.

In allen drei Fällen kommt der neue Airbus A350-900 zum Einsatz, welcher mit Business Class, Premium Economy Class und Economy Class Sitzen ausgestattet ist.

Der neue Flug von München nach Bangalore wird ab dem 31. März 2020 fünf mal die Woche immer dienstags, donnerstags, freitags, samstags und sonntags mit einem Airbus A350-900 geflogen.

  • München 11:55AM nach Bangalore 12:05AM+1
  • Bangalore 1:45AM nach München 7.30AM

Der neue Flug von München nach Detroit wird ab dem 4. Mai ebenfalls fünf mal pro Woche mit einem Airbus A350-900 von Lufthansa Durchgeführt. Die Flugtage sind hierbei je Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag.

  • München 12:40PM nach Detroit 3:45PM
  • Detroit 5:35PM nach München 7:45AM+1

Ab dem 1. Juni 2020 wird Lufthansa den neuen Flug von München nach Seattle sechs mal die Woche mit einem Airbus A350-900 fliegen. Hierbei startet man jeweils täglich, außer donnerstags nach Washington State.

  • München 3:30PM nach Seattle 4:55PM
  • Seattle 6:45PM nach München 1:50PM+1

Eurowings startet vier Langstreckenflüge in die USA ab Frankfurt und München

Dass Eurowings bald auch Langstrecken ab Frankfurt anbieten wird, wurde schon vor einiger Zeit angekündigt. Mit den Zielen Las Vegas, Barbados, Mauritius und Windhoek handelte es sich allerdings mehr um touristische Ziele. Mit den vier neu angekündigten Langstrecken ab Frankfurt und München, ergänzt man direkt das Langstreckengeschäft der Lufthansa.

Eurowings wird die neuen USA Strecken ab Frankfurt und München mit den Airbus A330-200 fliegen, welche offensichtlich bis nächsten Sommer auch mit der Eurowings BIZ Class ausgestattet werden sollen, zumindest spiegelt dies die Seatmap wieder. Aktuell ist die höchste Serviceklasse in den Eurowings Airbus A330-200, welche von SunExpress für Eurowings betrieben werden die BEST Class, welche im Wesentlichen der Lufthansa Premium Economy Class entspricht.

Damit wird Eurowings auf den USA Strecken ab Frankfurt und München ein mit Lufthansa vergleichbares Kabinenprodukt in allen Klassen haben. Nachdem die Eurowings Flüge auch von Lufthansa vermarktet werden, ist dies sicher auch unumgänglich.

Ab dem 2. April wird Eurowings zwei mal die Woche, immer montags und freitags von München nach Las Vegas fliegen.

  • München 11:45AM nach Las Vegas 2:40PM
  • Las Vegas 4:30PM nach München 12:55PM+1

Ab dem 7. April 2020 wird Eurowings zusätzlich drei mal pro Woche von München nach Orlando fliegen. Die Flugtage des Airbus A330-200 sind hierbei immer Dienstag, Donnerstag und Sonntag.

  • München 9:10AM nach Orlando 1:55PM
  • Orlando 3:45PM nach München 7:20AM+1

Den Eurowings Flug von Frankfurt nach Phoenix wird man ab dem 29. April, fünf mal die Woche, immer montags, dienstags, mittwochs, freitags und sonntags fliegen.

  • Frankfurt 2:05PM nach Phoenix 5:05PM
  • Phoenix 6:55PM nach Frankfurt 3:05PM+1

Zusätzlich wird Eurowings ab dem 1. Juni noch mit einem Airbus A330-200 drei mal die Woche, immer montags, donnerstags und sonntags von Frankfurt nach Anchorage fliegen.

  • Frankfurt 10:30AM nach Anchorage 11:55AM
  • Anchorage 1:55PM nach Frankfurt 10:45AM+1

Eurowings wird in das Transatlantiknetz der Lufthansa Gruppe integriert

Dass Lufthansa gerne einige Langstrecken an Eurowings abgeben will ist schon lange kein Geheimnis mehr, immerhin fliegt die Airline (potenziell) günstiger als die Mutter Lufthansa selbst. Gerade auf neuen Strecken, welche auch noch sehr touristisch geprägt sind, wie die neuen USA Strecken von Eurowings, macht der Einsatz der „Günstig-Tochter“ durchaus Sinn.

In Anbetracht des Joint Ventures der Star Alliance Partner Lufthansa, United Airlines, Swiss, Air Canada, Austrian Airlines und Brussels Airlines, bei welchem alle Transatlantikflüge gemeinsam vermarktet werden, wirft der Markteintritt von Eurowings doch einige Fragen auf. Eurowings ist nicht Teil des Atlantik++ Joint Venture und entsprechend werden die Partner ohne eigenes Abkommen mit Eurowings die Flüge nicht vermarkten können. Auch ist Eurowings nicht Teil der Star Alliance und entsprechend haben Vielflieger von anderen Star Alliance Airlines bei Eurowings nicht ihre gewohnten Vorteile.

Zwar hat United Airlines einen eigenen Vertrag zwischen dem Vielfliegerprogramm MileagePlus und Eurowings geschlossen, allerdings könnte die Einbeziehung von Eurowings in das USA Geschäft auch ein Anzeichen sein, dass sich Eurowings der Star Alliance annähert. Die Star Alliance selbst will Eurowings schon seit einer längeren Zeit als Connecting Partner aufnehmen.

Lufthansa und Eurowings bauen die Langstrecke ab Frankfurt und München aus | Frankfurtflyer Kommentar

Die sieben neuen Langstrecken von Lufthansa und Eurowings sind eine große Ankündigung und bauen das Netzwerk von Lufthansa, besonders nach Nordamerika deutlich aus. Interessant wird allerdings, wie sich Eurowings weiter entwickelt und ob man noch weitere Langstrecken ab Frankfurt und München übernehmen wird, welche eigentlich eher in das Portfolio von Lufthansa gehören.

Gerade der Flug von Frankfurt nach Phoenix ist ein alter Bekannter, denn dieser wurde vor eineigen Jahren noch von Lufthansa betrieben. Damit zielt Eurowings auf dieser Strecke nicht nur auf Privatreisende, sondern auch auf Geschäftsreisende ab, was auch die hohe Frequenz erklärt.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Strategie von Eurowings auf der Langstrecke entwickelt, allerdings wäre ich nicht überrascht, wenn Eurowings in Zukunft ab Frankfurt und München parallel zu Lufthansa fliegen sollte.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. interessant! hiess es nicht zuvor „EW wird aus der Langstrecke herausgehalten“ und „SN wird als fünfter HUB in BRU agieren“

    Was denn nun?

    • Die Strategie für EW hat man ganz offensichtlich sehr schnell aufgelegt. So wie es scheint, wird EW Langstrecken ab Frankfurt und München übernehmen/ aufnehmen, welche sonst von LH geflogen worden werden.

      Neuer Hub in Brüssel bedeutet eher, dass SN nicht als Marke verschwinden wird, wie man es mal vor hatte.

      LG
      Christoph

  2. EW sollte erst einmal dafür sorgen das ihr Service besser wird.Und das man Vertrauen wieder zu denn Kunden aufbaut als irgend welchen Pläne zu schmieden die nach hinten losgehen können.

  3. ist mit nicht klar, was vor Wochen das folgende hies “ Langstreckenflüge der Billigmarke mit ihren derzeit sieben Großraumjets soll es zwar weiterhin geben, sagte ein Sprecher. Streckenplanung und Ticketvermarktung übernehme jedoch der Mutterkonzern“,

    denn gleichzeitig hiess es

    „Ab dem Winterflugplan soll sich die Gesellschaft auf Kurz- und Mittelstreckenflüge konzentrieren, etwa zu Zielen innerhalb Europas, ans Mittelmeer und auf die Kanaren“

    Für mich klang das wie „Eurowings wird als Marke aus dem Langstreckengeschäft verschwinden“ – also operated by Eurowings aber Flugzeuge und Crew in LH Farben? so wie jetzt Sunexpress für Eurowings operiert….

    Natürlich will man die preissenstiven Ziele in NA oder Bangkok mit dem pseudo-lowcost carrier EW machen umd bei den 195€ return tickets nach LAX ohne Gepäck mithalten zu können…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*