Lufthansa und UFO vereinbaren Schlichtung | Vorerst keine weiteren Streiks

Lufthansa und UFO haben bekannt gegeben, dass die beiden Tarifparteien in ein Schlichtungsverfahren eintreten wollen. Aus Sicht der Reisenden ist das sehr erfreulich, denn während einer laufenden Schlichtung darf nicht gestreikt werden. Weitere Details sollen am 14.11. um 14 Uhr in einer Pressekonferenz in Frankfurt bekannt gegeben werden.

Lufthansa und UFO vereinbaren Schlichtung | Stand der Dinge

Nach dem Ausstand vergangene Woche, während dessen an nur zwei Tagen 1.500 Lufthansa Flüge ausgefallen sind, sind das wirklich gute Neuigkeiten. Auf absehbare Zeit dürfte es keine Streiks von UFO-Mitgliedern bei Lufthansa geben.

Neben der Schlichtung mit UFO hat Lufthansa angekündigt, auch mit Ver.di und der erst am Montag gegründeten Cabin Union (CU) zu verhandeln. Dadurch entsteht eine relativ komplexe Gemengelage, die einige Fragen aufwirft. Denn: die drei Gewerkschaften konkurrieren um Mitglieder und Einfluss. Und jede Gewerkschaft könnte versucht sein, ein kleines bisschen mehr für die eigene Klientel herauszuschlagen. Üblicherweise würde die größte Gewerkschaft einen für alle verbindlichen Vertrag aushandeln. Allerdings weiß bei Lufthansa anscheinend niemand genau, welche Gewerkschaft mehr Mitarbeiter vertritt. Zudem hat sich Lufthansa lange auf den Standpunkt gestellt, dass UFO aktuell keine Tarifverträge abschließen könne. Zumindest diesen Punkt kann man als ausgeräumt ansehen, da Lufthansa einen Prozess am Arbeitsgericht gestoppt hat, in dem UFO der Status als Gewerkschaft aberkannt werden sollte.

Nicoley Baublies (UFO Sprecher, Beauftrager des Vorstands), Dr. Bettina Volkens (Arbeitsdirektorin, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Lufthansa AG)

Lufthansa und UFO vereinbaren Schlichtung | Tochtergesellschaften nicht in Schlichtung einbezogen

Eine kleine Gefahr für Streiks gibt es allerdings noch, denn die Schlichtung umfasst lediglich die Lufthansa selbst. Tochtergesellschaften wie Sunexpress Deutschland, Eurowings, Germanwings und Lufthansa Cityline sind davon nicht umfasst. Theoretisch könnten diese Gesellschaften daher bestreikt werden, wovon allerdings nicht unbedingt auszugehen ist.

Lufthansa und UFO vereinbaren Schlichtung | Frankfurtflyer Kommentar

Nach monatelangen gegenseitigen Drohungen und der Eskalation der letzten Wochen mit den Streiks bei den Tochtergesellschaften und der Lufthansa selbst sind das aus Sicht der Reisenden wirklich gute Neuigkeiten. Jetzt hoffen wir natürlich auf eine schnelle und tragfähige Lösung, damit bei Buchungen mit Lufthansa auch wieder Planungssicherheit hergestellt wird.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Danke für die Rettung meiner Umbuchung auf Direktflug mit Eurowings durch Euren Tip mit dem Chatbot, das Flugzeug war total voll, so war ich frühzeitig dran…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*