Lufthansa verändert Handgepäcksregelung

Der Flugverkehr in Europa ist nahezu zum Erliegen gekommen. Es gibt noch einzelne Verbindungen, um gestrandete Passagiere zurückzuholen und um Fracht zu transportieren. Alles wird gemacht, um die weitere Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. Als ergänzende Maßnahmen hierzu hat die Lufthansa Gruppe fast alle Lounges weltweit geschlossen, aktuell sind nur noch zwei Lufthansa Lounges geöffnet. Nun nimmt Lufthansa weitere Anpassungen vor und verändert die Handgepäcksregelung.

Lufthansa verändert Handgepäcksregelung | Alle Details

Da nicht jeder auf alle Reisen verzichten kann, müssen Vorkehrungen getroffen werden, um Fluggäste und Mitarbeiter während der Sicherheitskontrolle so gut wie möglich zu schützen. Hier hat die Luftfahrtaufsichtsbehörde Abläufe angepasst.

Auf der Lufthansa Website wird unter anderem darauf hingewiesen, dass auch bei der Sicherheitskontrolle das Prinzip des „Social Distancing“ praktiziert werden soll. Zwischen den Passagieren sollen unbedingt zwei Meter Abstand eingehalten werden. Zudem wird das Handgepäck von zwei Handgepäckstücken (plus Handtasche) auf nur ein Handgepäckstück reduziert.

Im Gegenzug hierzu bietet Lufthansa an, auch im Light Tarif, regelkonformes Handgepäck kostenfrei einzuchecken. Ein gutes Entgegenkommen seitens des Konzerns, um die Passagiere zu motivieren diese Maßnahmen einzuhalten und diskussionsfrei mitzutragen.

Wichtig zu beachten ist hier, dass dies nicht nur für Passagiere gilt, die ihre Reise in Deutschland beginnen, sondern auch für Umsteigeverbindungen.

Lufthansa verändert Handgepäcksregelung | Frankfurtflyer Kommentar

Nicht alle können auf eine Reise verzichten, daher ist es gut, dass Maßnahmen getroffen werden, um die Mitarbeiter und Passagiere zu schützen. Gerade bei den Sicherheitskontrollen sind wir enges Gedränge gewöhnt. Sicher entspannt sich die Situation aktuell, weil es kaum Passagiere gibt. Dennoch gibt es immer wieder extrem ungeduldige Passagiere, dies sollte spätestens beim Aussteigen aus dem Flugzeug bereits jedem aufgefallen sein 😉

Falls Ihr nicht reisen müsst, verzichtet aktuell darauf! Könnt Ihr es dennoch, aus welchen Gründen auch immer, nicht vermeiden, appellieren wir an Euch die Maßnahmen einzuhalten und mitzutragen. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, erledigt sich die aktuelle Krise schneller und wir können hoffentlich bald wieder gemeinsam neue Reisen planen.

Quelle: Lufthansa.com

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. die Krise ist eine willkommene Gelegenheit, solcherlei Änderungen jetzt einzuführen und sie dann – aus „Hygiene Gründen“ für immer so zu lassen.

    Sollte Lufthansa in der derzeitigen Aufstellung überhaupt überleben? Oder überhaupt jemals Fluggäste ohne Ansteckungsrisiko fliegen wollen?

    • Die Lufthansa wird sicher überleben, denke ich. Irgendwo habe ich einen Bericht gelesen, wonach fürn 2 Milliarden Euro Staatshilfe schon Anträge vorliegen, davon allein über 1,9 Milliarden Euro von genau vier !!! Firmen beantragt wurden. Gut möglich, daß eine dieser Firmen die Lufthansa sein könnte. Irgendeine Airline entsprechender Größe wird man in Deutschland schon behalten wollen und so viel Auswahl gibt es da nicht.

      Was viel eher passieren könnte, daß manche Regelungen die jetzt getroffen werden wie für die Beschränkung des Handgepäcks noch existieren werden, auch wenn uns das Virus längst in dem Ausmaß wieder verlassen hat – also für immer.

  2. Vor langer,langer Zeit: Die
    Stewardessen ( hiessen noch so ) liefen nach jeder Landung vor dem Aussteigen mit je einer Spraydose durch den Gang und versprühten was die Büchse hergab nach rechts und links eine Art Petrol/Insektizid-Gestank-Gemisch über die Köpfe der Passagiere. Grund: Vermeiden, dass Ungeziefer, Flöhe, Läuse usw. eingeschleppt wird. Ist man einige Male in jener Region unterwegs gewesen, so hatte man zig Chemieduschen über sich ergehen zu lassen. Wer erinnert sich noch ?
    Könnte man doch in der heutigen auch wieder anwenden ? Pfff….pfff

    • Die Prozedur gibet es je nach Abflugs-/Ankuftsland immer noch, haengt ganz von den lokalen Regularien ab. Ist aber im Endeffekt mehr Show als tatsaechliche Wirkung.

    • Ich erinnere mich noch daran, daß speziell bei der Ankunft auf den Seychellen nach der Landung, die Sprühdosen zum Einsatz kamen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*