Lufthansa verkauft First Class Lounge Zugang für 149 Euro

Die Lufthansa First Class Lounge ist eine Oase der Ruhe und zählt zweifelsohne zu den besten der Welt. Gerade da man seit der Wiedereröffnung der Lufthansa First Class Lounge A in Frankfurt vor wenigen Tagen den (fast) kompletten Service wieder anbieten kann, befindet man sich unter den geöffneten First Class Lounges im weltweiten Ranking sicherlich sehr weit oben, wenn nicht sogar an der Spitze der verfügbaren Lounges.

Traditionell hat Lufthansa den Zugang zu den First Class Lounges sehr restriktiv gehalten und nur ein First Class Ticket von Lufthansa oder Swiss, bzw. eine HON Circle Karte öffnete die Türen. Käuflichen Zugang gab es nur unter sehr restriktiven Regelungen, wie z.B. ein Senator, der in der interkontinentalen Business Class geflogen ist, konnte für 249 Euro ein Upgrade kaufen oder zugangsberechtigte Gäste konnten weitere Gäste für ähnliche Preise hinzubuchen.

Seit einigen Jahren hat Lufthansa aber auch den Verkauf von Loungezugängen in die Business und teilweise auch die Senator Lounges als neue Einnahmequelle etabliert und diese Einnahmequelle wurde nun auf die First Class Lounge in Frankfurt ausgeweitet.

So kann man auf der entsprechenden Webseite von Lufthansa, auf welcher man für 39 Euro den Zugang zu diversen Business Class Lounges kaufen kann, seit neustem auch die Lufthansa First Class Lounge A finden, zu welcher man ohne Status und sogar ohne Lufthansa Flug, den Zugang für 149 Euro erwerben kann.

Auch wenn hier sicher wieder einige Vielflieger ihren Unmut zum Ausdruck bringen werden, überlaufen wird die Lounge durch die verkauften Zugänge sicher nicht wirken, denn kaum jemand wird bereit sein 149 Euro für einen Loungezugang zu bezahlen.

Auf der anderen Seite ist dies durchaus ein guter Deal, denn wenn man genügend Zeit hat, kann man es durchaus schaffen, für 149 Euro Essen und vor allem Alkoholika in der Lounge zu konsumieren, zumindest wenn man Restaurantpreise ansetzt.

Lufthansa verkauft First Class Lounge Zugang für 149 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

Für alle, die die Lufthansa First Class Lounge gerne jetzt erleben wollen ist diese Option vielleicht sogar ein lohnender Deal, denn günstiger wird es vermutlich nicht mehr. Ob es wirklich Sinn macht, muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Dass Lufthansa die First Class Lounge so günstig verkauft zeigt aber auch deutlich, wie schlecht diese noch ausgelastet ist und auch wie dringend man versucht zusätzliche Einnahmen zu generieren. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass dieses Angebot ewig bleiben wird. Vermutlich wird bei steigender Auslastung auch der Preis wieder steigen oder der Verkauf der Zugänge komplett eingestellt.

Wer darüber nachdenkt diese Option zu nutzen, der sollte nicht zu lange zögern!

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Man kann sein 💰 Geld auch auf vernünftigere Art loswerden: Habe während Corona einen privaten Zoo, der keine Einnahmen generierte, mit umgerechnet € 350.00 unterstützt.
    Das kommt wenigstens den Tieren zugute

    • Echt das interessiert Sie?! Dann verschlucken Sie sich nicht an Ihrem Popcorn – ich muss mich nicht für Alles & Jedes interessieren & meinen Kommentar dazugeben!

      • Tja aber manchmal ist der Reflex eben doch stärker. Immerhin geht es hier um Hardcore-Billigsäufer die das Produkterlebnis verwässern und das Mobiliar demolieren.

  2. Macht das Produkt First Class Lounge „billig“. LH hat wohl die Einnahmen sehr dringend nötig. Wird lustig sein, wenn man die echten First Reisende und die „nur“ Lounge-Passanten vor Ort erlebt und wie sie sich verhalten. Als echter First-Reisende würde ich sowieso in das First Class Terminal. In München wird es interassant.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*