Lufthansa will Boeing 777-9X weiterhin haben

Lufthansa 777

Lufthansa hat im Zuge der Corona Krise ihre Flotte schon deutlich verkleinert und auch eine ganze Reihe von Langstreckenflugzeuge, wie der Airbus A380 oder der Airbus A340-300 haben die Flotte bereits verlassen. Klar ist, dass Lufthansa kleiner werden muss und auch, dass man vorerst kleinere Langstreckenflugzeuge benötigen wird. Dies hat vor allem die Zukunft der Boeing 777-9X Bestellungen von Lufthansa in Frage gestellt.

Boeing selbst schätzt, dass von den 320 Boeing 777-9X Bestellungen, etwa 92 gefährdet sind und vom Kunden abbestellt werden könnten. An welche Airlines und Bestellungen man hier genau denkt, hat Boeing natürlich nicht veröffentlicht, allerdings würde Lufthansa nach wie vor an der Boeing 777-9X und alle 20 festen Bestellungen festhalten.

Dies hat der Lufthansa Vorstand Carsten Spohr klargestellt, wie aeroThelegraph berichtet. Hierbei würde aber auch helfen, dass die Boeing 777-9X gerade massive Verspätung hat und nicht wie einmal geplant bereits seit letztem Jahr ausgeliefert wird, sondern wohl erst Ende 2023 zu Lufthansa kommen wird. Dies wird der Zeitpunkt sein, zu welchem Lufthansa auch damit rechnet, dass man wieder mehr der großen Langstreckenflugzeugen wie der Boeing 777-9X benötigt. Von einer vollständigen Erholung geht man aktuell sehr konservativ bis Anfang 2025 aus.

Zuletzt hatte Lufthansa aber bereits die Boeing 777-9X Bestellungen gekürzt, beziehungsweise man hat 14 Optionen gestrichen. Damit wird Lufthansa vorerst maximal 20 Boeing 777-9X bekommen und nicht wie einmal vorgesehen, bis zu 34 Flugzeuge dieses Typs.

Lufthansa stellt aber auch klar, dass man in den kommenden Jahren vor allem kleinere Langstreckenflugzeuge wie den Airbus A350-900 oder die Boeing 787-9 brauchen wird. Hier würde es auch Verhandlungen darüber geben, dass diese Flugzeuge schneller kommen könnten und auch, dass man mehr bekommt, als einmal geplant war. Konkret wird der Lufthansa Vorstand hier nicht, aber es ist nicht auszuschließen, dass man bald verkündet, dass man mehr Boeing 787 bestellt, als aktuell geplant. Momentan stehen 20 Boeing 787-9 in den Orderbüchern von Boeing, welche an Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines gehen könnten.

Es ist durchaus denkbar, dass man mit Boeing darüber verhandelt, dass man mehr Boeing 787, recht schnell übernimmt und dafür die Auslieferung der Boeing 777-9X auch ab 2023 noch gestreckt wird und die Flugzeug langsamer kommen. Gerade auf den Produktionsstraßen der Boeing 787 gibt es wohl durchaus Slots in den kommenden Jahren, welche Lufthansa kurzfristig übernehmen könnte.

Sicher ist allerdings, dass Lufthansa die Flugzeuge nicht wie bisher üblich kaufen wird, sondern man wird sie leasen. Aufgrund der Corona Pandemie und deren Folgen, fehlen Lufthansa aktuell die finanziellen Spielräume, für Milliarden neue Langstreckenflugzeuge direkt zu kaufen.

Lufthansa will Boeing 777-9X weiterhin haben | Frankfurtflyer Kommentar

In den letzten Jahren war die Boeing 777-9X wohl der am sehnlichsten erwartete Langstreckenjet der Lufthansa, denn mit dem Flugzeug sollte endlich die neue Business Class kommen. Diese wird nun wohl nicht mehr mit der Boeing 777-9X eingeführt, sondern schon früher mit einem Airbus A350-900 oder der Boeing 787-9.

Dass man an der Boeing 777-9X festhält werte ich aber als positives Zeichen, denn Lufthansa wird auch wieder zur alten Stärke zurück finden und dann wird man wieder große Flugzeuge benötigen, wie die Boeing 777-9X.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*