Lufthansa wird den Airbus A319 von der Pune Strecke wieder abziehen

Es hat für viel Erstaunen und auch Kopfschütteln gesorgt, als Lufthansa angekündigt hat, dass sie ab November mit einem Airbus A319 nach Pune in Indien fliegen wollen. Hierbei wird es sich nicht um einen besonderen umgebauten Airbus A319 handeln, sondern um ein Flugzeug wie es auch auf Europastrecken, z.B. zwischen Frankfurt und Düsseldorf, eingesetzt wird. Damit hat man auch keinen richtigen Business Class Sitz, weshalb man Business Class Passagieren mit drei Economy Class Sitzen, quasi eine Business Class des Armen Mannes bieten wollte.

Der Grund für den Einsatz des Airbus A319 nach Pune liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Landebahn in Pune nicht lang genug für ein größeres Flugzeug ist. Daher wird der Airbus A319 eingesetzt, welcher die Strecke nicht direkt fliegen kann und auf dem Hin- und Rückflug einen Stop in Baku einlegt.

Historisch wurde auf dem Flug von Frankfurt nach Pune eine Boeing 737-700 der Privat Air eingesetzt. Dieses Flugzeug ist mit 86 Sitzen ausgestattet, von welchen 20 die alten Lufthansa Business Class Sessel sind. Diese lassen sich zwar nicht vollkommen flach stellen, aber immerhin bieten sie einen akzeptablen Komfort.

Auch die Economy Class in der Privat Air Boeing 737-700 entspricht dem eines Langstreckenflugzeuges von Lufthansa, inkl. persönlichem Monitor in jedem Sitz.

Quelle: Privat Air

Lufthansa hatte den Vertrag mit Privat Air, aus unbekannten Gründen, beendet. Nun scheint es aber so, als habe man sich mit Privat Air geeinigt, denn ab dem 1. Februar findet man wieder eine Privat Air Boeing 737-700 im Flugplan der Lufthansa nach Pune.

Damit war der Einsatz eines Airbus A319 in die indische Stadt dann wohl nur von kurzer Dauer, was die Passagiere sicher begrüßen werden.

Die Privat Air Boeing 737-700 wird von Frankfurt direkt nach Pune fliegen, auf dem Rückweg wird man einen technischen Stop in Bukarest einlegen um nachzutanken. Dieser Tankstop wird benötigt, da die Boeing 737-700 in Pune nicht vollständig beladen starten kann, aufgrund der kurzen Startbahn und auf dem Rückflug nach Frankfurt hat man zusätzlich noch für gewöhnlich mit Gegenwind zu kämpfen.

Lufthansa wird den Airbus A319 von der Pune Strecke wieder abziehen | Frankfurtflyer Kommentar

Der Einsatz des Airbus A319 auf dem Flug von Frankfurt nach Pune hat für Lufthansa durchaus für einiges an schlechter Presse geführt. Wirklich nachvollziehen kann ich immer noch nicht, wieso man dies macht, auch wenn es nur temporär ist.

Der Flug nach Pune hat schon seit Jahren eine Sonderstellung bei Lufthansa, da man ihn nicht mit eigenem Fluggerät fliegen kann, zumindest nicht ohne Spielchen wie mit einem Airbus A319 über Baku nach Pune zu fliegen.

Dass der Einsatz des Airbus A319 nach Pune bei Lufthansa nur eine kurzfristige Lösung ist, sind durchaus gute Nachrichten, allerdings wirft es natürlich auch die Frage nach der Zukunft dieser Strecke auf.

Möglicherweise wird Lufthansa diese Strecke ja bald doch selbst mit einem Airbus A321neoULR fliegen können. Hier gibt es Gerüchte, dass Lufthansa über eine Teilflotte mit richtiger Business Class nachdenkt.

Danke: OMAAT

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Wozu gibt es Allianzen? Soll LH doch einmal mehr täglich nach DEL fliegen und Allianzpartner AI übernimmt die Transit-PAX nach Pune. Genau dafür sind Allianzen doch da!

  2. PrivatAir war wirtschaftlich angeschlagen, hatte dem Vernehmen nach zeitweise keine Lizenz.
    Die Option war A319 oder nichts. Die Großkunden in PNQ wollten A319.
    Es gibt aber immerhin den „Poor Man’s Lie-Flat“, eine Dreierreihe.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*