Lufthansas neuer 55 Stunden China Flug mit einer Boeing 747-8

Foto: Lufthansa

Die Luftfahrt hat sich in den letzten Monaten massiv verändert und hierbei auch einige sehr besondere Flüge hervorgebracht, welche noch vor einem Jahr undenkbar gewesen wären. Hierzu zählt sicher auch der neue Boeing 747-8 Flug von Lufthansa nach Nanjing, denn statt der üblichen 24-28 Stunden, welche solch ein Langstreckenflug für den Hin- und Rückflug normalerweise maximal benötigt, fliegt Lufthansa hier nun 55 Stunden nach China.

Der neue Lufthansa Flug LH 780/781 wird nur einmal pro Woche durchgeführt:

Immer sonntags startet die Boeing 747-8 um 22:20 Uhr in Frankfurt und kommt am folgenden Tag, montags um 16 Uhr in Nanjing an.

Die Boeing 747-8 bleibt dann bis Mittwoch um 00:35 Uhr am Morgen in Nanjing am Boden, bevor man wieder zurück nach Frankfurt fliegt und dort um 5:10 Uhr, ebenfalls am Mittwoch Morgen landet.

Der Grund für diesen sehr ungewöhnlichen Umlauf ist die Tatsache, dass Lufthansa die Strecke nur einmal pro Woche fliegt, was wohl auf Auflagen der Behörden in China zurückzuführen ist. Dabei will Lufthansa offensichtlich keine ganze Crew für eine volle Woche in China lassen, was mit Auflagen wie einer Zimmerquarantäne auch sicher keine Freude ist.

Da man aktuell mehr als genug verfügbare Flugzeuge hat um solch einen Umlauf zu fliegen, hat man sich dazu entschlossen, eine Boeing 747-8 für die Nanjing Flüge sehr ineffizient einzusetzen und diese für über 32 Stunden in Nanjing zu parken, während die Crew ihre Ruhezeit in China hat.

First Class wird nicht verkauft

Was an dem Flug von Lufthansa nach Nanjing ebenfalls bemerkenswert ist, ist die Tatsache, dass man trotz der eingesetzten Boeing 747-8 keine First Class anbietet. Das Flugzeug hat zwar acht der Luxusselssel an Bord, allerdings werden diese nicht verkauft.

Gerade wenn man bedenkt, dass Lufthansa nur noch auf der Boeing 747-8 überhaupt noch die First Class verbaut hat, zeigt diese Entscheidung durchaus einen Trend auf, welcher sich hoffentlich nicht weiter auf das Streckennetz ausweitet.

Im Winter 2020/2021 hat Lufthansa das First Class Angebot weitestgehend eingestellt, da oftmals keine Nachfrage nach First Class Tickets gegeben ist. hoffen wir, dass das Angebot der Lufthansa First Class im kommenden Sommer wieder ausgeweitet wird.

Lufthansas neuer 55 Stunden China Flug mit einer Boeing 747-8 | Frankfurtflyer Kommentar

Ein Flugzeug muss fliegen, damit es Geld verdienen kann und jede Sekunde am Boden kostet Geld. Dies ist eine Weisheit der Luftfahrtindustrie und schon Umläufe wie nach Südafrika oder Südamerika, bei welchen das Flugzeug am Zielort für 12 Stunden am Boden stehen muss, sind für Airlines in der Vergangenheit ein Problem gewesen.

Dass man aber eine Boeing 747-8 für 32 Stunden in China am Boden stehen lässt ist durchaus bemerkenswert und nur darauf zurück zu führen, dass man keine Crew für eine volle Woche in China lassen will und kann.

Vermutlich wird dieser Flug mit einem 55 Stunden Umlauf auch nicht ewig bestehen, denn spätestens wenn man die Kapazitäten des Flugzeuges wieder benötigt oder man Nanjing auf zwei oder mehr Flüge pro Woche steigern kann, wird man wieder schneller zurück nach Frankfurt fliegen.

Danke: Simpleflying

Das könnte Euch auch interessieren

10 Kommentare

  1. Da habt Ihr einen kleinen Fehler bei der Rückflugzeit: Die müsste 0:35 Uhr sein.
    Bei Abflug um 9:35 (2:35 in Deutschland) wäre die Landung um 5:10 in Frankfurt eine erstaunliche Leistung. 😉

  2. … NKG rechtfertigt den Einsatz einer 747-8 ?
    Evtl.Fracht (Schweinsfüsse* auf dem Hinweg / Masken auf dem Rückweg) ?
    * Kein Scherz: Gelten in China als Delikatesse und wurden vor Corona tonnenweise aus Europa importiert !

    • Schwinsfüsse finde ich besser als Hühnerfüsse die es überall in China gibt.

      Bleiben die Firs Class Sitze frei oder werden die von Hon und Sen besetzt zum Billigpreis?

      • Die First Plätze kann in diesem Fall jeder C Passagier ausgewählt werden. Das könnte aber auch an der Besonderheit des Fluges liegen. Ich denke hier sind aktuell sehr wenig HON/SEN an Bord, denn kaum jemand kann weiterhin nach China reisen und die Frequenz ist schon besonders.

        Wenn das Konzept, dass man in der 748 die F nicht verkauft, auch auf andere Flüge ausgeweitet wird, gehe ich davon aus, dass nur HON die Plätze bekommen oder man sie verkauft gegen Aufpreis, wie man das schon mal bie den F Sitzen in der 744 gemacht hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*