Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt

Die Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt ist eine der wenigen unabhängigen Flughafenlounges an Deutschlands größtem Airport. Vor kurzem hatten wir die Möglichkeit ein wenig Zeit in der Lounge zu verbringen. Natürlich wollen wir Euch unsere Eindrücke in einem kleinen Review festhalten.

Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt | Lage & Zugang

Die Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt befindet sich im Terminal 1 noch vor der Sicherheitskontrolle. Wer die Lounge besucht, sollte also genügend Zeit einplanen um zum Flugzeug zu gelangen. Die Lounge liegt oberhalb der Abflughalle zwischen den Check-In Bereichen B und C. Über eine Rolltreppe gelangt man ein Stockwerk nach oben auf die Zwischenebene.

Die Lounge ist eine Priority Pass Lounge. Wer diesen (zum Beispiel über American Express) besitzt kann die Lounge jederzeit unabhängig vom gebuchten Ticket besuchen. Manche Airlines wie El Al, Air Malta, Iran Air oder auch Tunis Air schicken Ihre Business Class Gäste in die Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt.

Man kann sich auch einen Zugang zur Lounge kaufen. Los geht es ab 30 Euro.

Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt | Layout

Wer die Lounge betritt, muss zunächst am Schalter sein Ticket, Priority Pass oder entsprechende Zugangsberechtigung vorzeigen. Während meines Besuches war nur die (vom Eingang aus gesehene) rechte, größere Seite der Lounge geöffnet, da auf der linken Seite ein Event stattfand. Allerdings unterscheiden sich die Bereiche nicht zu sehr.

Wenn man die Lounge betritt, dann findet man in erster Linie Sitzmöglichkeiten vor. Auf der linken Seite entlang der Fensterfront stehen mehrere Sessel, die in den Raum hinein ausgerichtet sind. Hier gibt es jeweils einen Beistelltisch. Zwischen den Sesseln befindet sich eine größere Ablage. Die Steckdosen befinden sich hinter den Sesseln.

Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich mehrere Sessel, die in Gruppen angeordnet sind.

Dabei fällt auf, dass die Einrichtung in die Jahre gekommen ist. Der Raum ist in beige und braunen Farben gehalten. Der Teppich und auch die Sessel haben schon bessere Zeiten gesehen. Zum Arbeiten oder Entspannen reicht es aber noch. 

Im Durchgang zum Buffett befinden sich die Badezimmer. Diese sind alles andere als sauber gewesen. Neben vollen Mülleimern und Papiertüchern auf dem Boden, hat man den Toiletten die starke Benutzung durchaus angesehen.

Im nächsten Raum der „schlauchförmigen“ Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt befand sich das Buffet. Die Auswahl war überschaubar, doch dazu gleich mehr.

Im hinteren Bereich der Luxx Lounge befindet sich noch ein weiterer Raum. Im Gegensatz zum ersten befinden sich hier neuere Sessel aus Leder. Diese sind in gegenüberliegenden Gruppen angeordnet. Steckdosen sind hier leider Mangelware.

Zwischen den Sesseln befinden sich wieder Tische die zur Ablage dienen, sowie kleine Lederwürfel. letztere werden oft als Fußablage genutzt. Man sollte also überlegen, wo man seine Getränke und Speisen abstellt 😉

Im letzten Zimmer der Lounge gibt es noch einen kleinen Arbeitsbereich.

Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt | Catering und Service

Das Buffett ist sehr überschaubar und die Auswahl nicht wirklich hochwertig. Die einzige warme Speise waren Wiener und Kartoffelsalat. Ansonsten gab es noch eine Wurst- &Käseplatte ein Mini-Salatbuffett sowie Kuchen und Nüsse.

Bei den Getränken sah es dann ein wenig besser aus. In der Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt gibt es alkoholische und nichtalkoholische Getränke. Die Säfte stammen aus Dispensern. Die anderen alkoholfreien Getränke kann man sich Flaschenweise aus dem Kühlschrank nehmen.

Die Kaffeemaschine war in Ordnung. Die Auswahl an Weinen und Spirituosen war zwar nicht hochwertig, aber es gab eine vernünftige Auswahl.

Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt | Kommentar

Insgesamt ist die Lounge nicht wirklich gepflegt. Die Möbel stehen kreuz und quer, die Tische wurden recht selten abgeräumt und auch die Badezimmer waren dreckig. Die Luxx Lounge am Flughafen Frankfurt sollte in meinen Augen nur eine Notlösung sein, wenn man sonst ewig lange an den Check-In Schaltern sitzen muss. Die Lage ist außerdem alles andere als ideal. 30 Euro sind definitiv viel, für das was man in der Lounge bekommt.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*