Marriott Bonvoy ändert Terms & Conditions

Copyright Marriott.com

Auch 14 Monate nach dem Start des neuen Loyalitätsprogramms kommt Marriott Bonvoy nicht zur Ruhe. Jetzt wurden die Konditionen zum 30.10.2019 angepasst. Die Änderungen sind nicht riesengroß, doch leider zum Teil etwas ärgerlich. Alle für uns positiven und auch negativen Änderungen haben wir für Euch zusammengefasst.

 

Marriott Bonvoy ändert Terms & Conditions | Die ärgerlichen Änderungen

  1. Punktekauf: Marriott Bonvoy hat angefangen, mit Punktesales zu experimentieren. Aufgrund der exzellenten Transfermöglichkeiten zu Airline Programmen kann der Kauf von Marriott Bonvoy Punkten sehr attraktiv sein. Bisher musste das Account vor dem Punktekauf mindestens 90 Tage bestehen. Ab jetzt muss das Account mindestens ein Jahr vor dem ersten Punktekauf bestehen. Der Workaround: Wenn das Account aktiv ist, d.h. Punkte z.B. durch Aufenthalte verdient wurden, beträgt die Wartefrist nur 30 Tage.
  2. Suite Night Awards (SNA): Die Suite Night Awards erhält, wer mindestens 50 Nächte in einem Jahr sammelt. Damit kann dann vor einem Aufenthalt ein Upgrade in eine Suite anfragen. Marriott hatte große Probleme, solche Anfragen in Verbindung mit Advance Purchase Rates zu verarbeiten. Deshalb ist es nun offiziell nicht mehr möglich, Suite Night Awards in Verbindung mit Advance Purchase Rates zu nutzen.
  3. Hotelkomplex Atlantis auf den Bahamas: Wer das Hotel nicht kennt, kann sich z.B. den Film After the Sunset angucken, der zum Großteil in dem Hotel-/Resortkomplex spielt. Bis zum 29.10. konnte man bei The Reef & The Beach at Atlantis noch Marriott Bonvoy Punkte sammeln (aber nicht einlösen). Seit dem 30.10. nehmen diese beiden Hotels des Komplexes nicht mehr am Marriott Bonvoy Programm teil.
(c) Marriott – W Hong Kong

Marriott Bonvoy ändert Terms & Conditions | Die erfreulichen Änderungen

  1. Marriott Homes & Villas: In der Ferienhaussparte von Marriott erhalten Gold Elites ab sofort 500 Bonuspunkte pro Aufenthalt. Ab Platin aufwärts gibt es sogar 1.000 Bonuspunkte.
  2. Ritz Carlton Residences Waikiki Beach: Grundsätzlich nehmen die Ritz Carlton Residences nicht am Marriott Bonvoy Programm teil. Außer den RC Residences Waikiki Beach, die ab sofort leicht eingeschränkt bei Marriott Bonvoy mitmachen. Ab sofort kann man dort Punkte sammeln und einlösen. Folgende Benefits sind jedoch ausgeschlossen: Complimentary Room Upgrades, Late Checkout, Suite Night Awards und Your24.
  3. Zwei Ausnahmen werden bereinigt: Die Hotels Protea Aishi Machame und das Residence Inn „The Inn at Mayo Clinic“ haben bislang nicht bei Marriott Bonvoy mitgemacht. Seit dem 30.10. sind sie dabei.
W Verbier – (c) Marriott

Marriott Bonvoy ändert Terms & Conditions | Frankfurtflyer Kommentar

Die Änderungen bei Marriott Bonvoy sind unter dem Strich nicht dramatisch. Der für mich ärgerlichste Punkt ist, dass man Suite Night Awards jetzt endgültig nicht mehr bei Advance Purchase Rates verwenden kann. Die Suite Night Awards sind sowieso schon kompliziert genug, da war es nicht nötig, die Einlösung noch schwieriger und teurer zu machen.

Die Änderung bei den Punktekäufen finde ich nicht dramatisch, da man im Fall der Fälle das Account auch für unter 50 Euro „freischalten“ kann. Die Bonuspunkte bei den Marriott Homes & Villas sind kein Game Changer und eher nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Insgesamt also nur kleinere Änderungen, die die Werthaltigkeit der Bonvoy Punkte nicht ändert.

 

Dank an Loyaltylobby.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*