Medizinische Masken werden ab Februar auch an Bord Pflicht

Foto: Lufthansa

Wie viele andere Airlines hat auch Lufthansa und ihre Töchter im Mai vergangenen Jahres eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an Bord ihrer Flüge eingeführt. Zugelassen waren zunächst alle Arten von Masken, inklusive Schals, Tücher oder sogenannte Alltagsmasken. Ausnahmen wurden lediglich für Passagiere mit einem gültigen Attest gemacht.

Lufthansa führt Maskenpflicht ein

Im Laufe des Jahres wurde die Regelung verschärft. Seit September sind Tücher und Schals sowie Masken mit einem Ventil nicht mehr zugelassen. Passagiere mit einem ärztlichen Attest müssen dieses seitdem auf einem offiziellen Formblatt ausstellen lassen und zusätzlich einen negativen Testnachweis mit sich führen. Dieser darf beim planmäßigem Start der Reise nicht älter als 48 Stunden sein.

Nun wird die Maskenpflicht erneut angepasst, diese tritt am 1. Februar 2021 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt herrscht an Bord einer Airline der Lufthansa Group eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Schutzmaske. Dies gilt auf allen Flügen von und nach Deutschland. Passagiere sind dazu verpflichtet, während des Einsteigens, des Fluges und beim Verlassen der Maschine entweder eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske beziehungsweise Maske mit dem Standard KN95/N95 zu tragen. Alltagsmasken sind dann also nicht mehr erlaubt.

Die Airline hat angekündigt ihre Fluggäste per E-Mail sowie auf anderen Kanälen wie den Webseiten und Social Media Portalen zu informieren. Auch Flughäfen und andere Airlines wie TUIfly und Condor wollen sich anschließen. Die Regelung soll unabhängig der jeweils gültigen landesrechtlichen Verordnung gelten. Masken müssen von den Fluggästen mitgebracht werden.

Medizinische Masken werden ab Februar auch an Bord Pflicht | Frankfurtflyer Kommentar

Längst gehören die Masken zu unserem Alltag, und begleiten uns im öffentlichen Leben. In einigen Bundesländern ist es inzwischen nicht mehr mit einem Schal oder der Community-Maske getan, stellenweise sind OP- oder gar FFP-Masken im ÖPNV oder Supermarkt verpflichtend. Der Luftverkehr folgt der Anpassung, ab Montag, dem 1. Februar geht das Reisen im Flugzeug nur noch mit medizinischen Masken.

Diskussionen an Bord erlebe ich immer seltener, mit den Verschärfungen sind diese weitgehend zurückgegangen. Bei Nichteinhaltung drohen Konsequenzen, erst letzte Woche gab es einen Vorfall am Flughafen München. Dort wurde ein Passagier von einem Flug nach Kapstadt entfernt, nachdem sich dieser den Anweisungen der Crew widersetzt hat. Die Maschine war bereits startklar und musste daraufhin zum Gate zurückkehren.

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Nachdem die LH und alle ihre Töchter schon zu Beginn in super vorauseilendem Gehorsam eine Maskenpflicht zum absoluten Muß erklärt hat, geht es jetzt im Gleichschritt mit den Wahnvorstellungen der Regierung weiter. Es gibt zum Glück noch andere Airlines die nicht jeden Blödsinn zum Credo erklären

    • Hallo U,

      Leider liegst du hier Falsch! Es gibt eine Reihe von anderen Airlines, welche schon lange deutlich restriktivere Regeln bei Masken festgelegt haben und bei Air France und Alitalia gibt es diese Regelungen schon seit mehreren Monaten.

      Ich kann die Frustration verstehen, aber bitte versuche hier nicht polemisch zu werden. Auch wollen wir hier keine politischen Meinungen diskutieren.

      LG
      Christoph

    • Nein. Ganz im Gegenteil. Da hinkt LH gegenüber anderen Fluglinien eindeutig nach. Bin überrascht, dass das erst ab 1. Februar gilt. Bin seit März nicht mehr LH geflogen. Und ein Tipp U: Wer ein Problem mit Masken hat, einfach nicht fliegen.

  2. Das hat weder mit Polemik noch mit irgendeiner anderen despektierlichen Nomenklatur zu tun. meine Enttäuschung ist Dual. Zum einen über den ganzen Schwachsinn der den Menschen auf Basis von Halbwahrheiten aufgedrückt wird. Und dazu dann von Reise-Portalen noch mal massiv promotet und manifestiert wird. Auch ein Reiseportal sollte extrem neutral berichten. Es gibt genügend Menschen die gerne reisen würden ohne Maske und Impf-Experiment. Ich würde mich freuen wenn Ihr diese Position auch mal reflektieren würdet. Stattdessen wird gebetsmühlenartig immer das gleiche wiedergegeben.

  3. Das wurde dann aber auch Zeit! Gut finde ich, dass die mit Attest zur Maskenbefreiung einen PCR vorweisen müssen. Da hat man mal etwas weiter gedacht…Übrigens ich fliege viel und hatte schon Covid 19. Einen relativ milden Verlauf. Ich habe aber Null Verständnis für Leute die Infektion immer noch nicht verstehen und/oder den Zusammenhang hoher Infektionszahlen = Lockdown mit allen Folgen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*