Meilenziel: Mit Miles&More Meilen nach Südafrika

Südafrika ist ein faszinierendes Land und auch für einen Urlaub wird es immer beliebter, insbesondere da es auf der Südhalbkugel während des europäischen Winters angenehm warm ist. Allerdings ist Südafrika auch ein recht teures Reiseland, zumindest zur Hauptsaison. Besonders Flüge in der Business oder gar First Class können sehr teuer werden hier kann man mittels Meilen natürlich jede Menge Geld sparen. Ein Miles&More Prämienflug nach Südafrika ist bei weitem nicht so schwer zu finden, wie man im Allgemeinen denkt, zumindest wenn man einige Tricks kennt. In dieser Ausgabe von „Meilenziel“, wollen wir Euch im Detail zeigen, wie man mit Miles&More Meilen nach Südafrika fliegen kann.

Aus der Serie „Meilenziel“ haben wir noch folgende Beiträge veröffentlicht.

Mit Miles&More Meilen nach Südafrika | Preise

Südafrika liegt in der Miles&More Zone „südliches Afrika“ zu welchem auch einige Länder in der direkten Nachbarschaft von Südafrika gehören. Zu der Miles&More Zone „Südliches Afrika“ gehören folgende Länder, all diese lassen sich zum selben Meilenpreis erreichen:

Die Preise für Prämienflüge belaufen sich auf folgende Meilenwerte, zzgl. separat zu entrichtender Steuern und Gebühren, welche zwischen 400 Euro und 600 Euro je nach Airline und Streckenführung liegen können. Ein One Way Flug kostet immer die Hälfte des Round Trip Tickets.

  • Economy Class 60.000 Meilen/ 30.000 Meilen (One Way)
  • Premium Economy Class 80.000 Meilen/ 40.000 Meilen (One Way)
  • Business Class 105.000 Meilen/ 52.000 Meilen (One Way)
  • First Class 170.000 Meilen/ 85.000 Meilen (One Way)

Mit Miles&More Meilen nach Südafrika | Mögliche Routings

Eine der wichtigsten Regeln bei einem Miles&More Prämienflug ist, dass man neben der Start und Zielzone keine Zwischenlandung in einer dritten Zone haben darf, sprich ein Umstieg darf in diesem Fall nur in Europa und im Südlichen Afrika stattfinden.

Wenn man beispielsweise einen Flug von Europa über Addis Abeba mit Ethiopian Airlines nach Südafrika bucht, wird dies direkt ein teurer 3- Zonen Award, welcher fast die doppelte Meilenanzahl benötigt.

Aus Europa gibt es eine ganze Reihe von Direktflügen nach Südafrika. In den meisten Fällen führen diese allerdings nach Johannesburg. Dies hat zwar den Nachteil, dass man fast zwingend einen Anschlussflug innerhalb von Südafrika benötigt, aber dank des Star Alliance Partners South African Airways, sind diese sehr einfach zu bekommen und mit kaum extra Kosten verbunden. Nur die zusätzlichen Steuern und Gebühren müssen bezahlt werden.

Bei einem Miles&More Prämienflug ist man auf drei Flüge pro Richtung beschränkt in den meisten Fällen wird dies ein Zubringer in Europa, ein Langstreckenflug nach Südafrika und ein Anschlussflug in Südafrika bedeuten.

Beispiele für eine Routing nach Kapstadt und ein Routing nach Durban ab Frankfurt:

Ab Europa gibt es eine Vielzahl von Flügen mit Star Alliance Airlines nach Südafrika. Darunter auch Direktflüge nach Kapstadt, welches ohne Frage das beliebteste Ziel in Südafrika ist.

  • Frankfurt nach Kapstadt mit Lufthansa
  • München nach Kapstadt mit Lufthansa
  • Wien nach Kapstadt mit Austrian Airlines
  • Frankfurt nach Kapstadt mit Condor
  • Istanbul nach Kapstadt mit Turkish Airlines
  • Zürich nach Kapstadt mit Edelweiss

Allerdings muss man ehrlich sagen, dass diese Flüge nur sehr schwer verfügbar sind. Unmöglich ist es zwar nicht, aber es ist sehr schwer hier Verfügbarkeiten zu finden, besonders für mehrere Personen. Daher wird von Miles&More Hotline Agents auch in manchen Fällen pauschal gesagt, dass nichts nach Kapstadt verfügbar ist, ohne dass sie überhaupt suchen.

Wenn man ein wenig sucht, findet man allerdings durchaus auch Direktflüge nach Kapstadt in der Business Class.

Flüge von Europa nach Johannesburg zu finden ist dagegen vergleichsweise einfach und man findet meist an mehreren Tagen der Woche auch gerne zwei Business Class Prämienplätze zwischen Europa und Johannesburg. Hierbei gibt es folgende Routen, bei welchen es sich immer lohnt, diese einzeln auf ihre Prämienflug Verfügbarkeit zu überprüfen.

  • Frankfurt nach Johannesburg mit Lufthansa und South African Airways (einzige Option mit First Class ist Lufthansa)
  • München nach Johannesburg mit South African Airways
  • London Heathrow nach Johannesburg mit South African Airways
  • Zürich nach Johannesburg mit Swiss
  • Istanbul nach Johannesburg mit Turkish Airlines

Besonders die Flüge von Johannesburg nach Europa sind aufgrund der höheren Frequenzen und der größeren Flugzeuge meist deutlich einfacher als Prämienflug verfügbar.

Mit Miles&More Meilen nach Südafrika | Suchen und buchen

Das Suchen von verfügbaren Flügen ist immer die größte Hürde, allerdings ist dies einfacher, als man meist denkt. Am besten sucht Ihr Verfügbarkeiten auf den non-stop Verbindungen zwischen Europa nach Johannesburg. Wenn Ihr diese gefunden habt ist es meistens ein leichtes, auch passende Zubringer in Europa und Anschlussflüge in Südafrika zu finden.

Nicht immer bietet Euch die Miles&More Onlinesuche dann auch diesen Flug mit passenden Zu- und Anschlussflügen an. Daher ist es in diesen Fall sinnvoll, die Miles&More Hotline anzurufen, welche Euch die gefunden Flüge einbucht.

Die Miles&More Hotline wäre auch in der Lage einen Anschlussflug in der Economy Class zu buchen, sollte dieser einmal nicht in der Business Class verfügbar sein. Diese Mixed Awards sind online leider nicht möglich.

Übrigens wäre auch ein längerer Aufenthalt in Johannesburg möglich, wenn man über die Hotline bucht, denn bei einem als ein Ticket gebuchter Hin- und Rückflug ist in jeder Richtung ein kostenloser  Stopover gestattet.

Mit Miles&More Meilen nach Südafrika | Frankfurtflyer Kommentar

Ich habe neulich dabei geholfen zwei Prämienflüge für den Südafrika Urlaub meiner Schwester zu buchen. Hierbei wurde sie tatsächlich von dem netten Mitarbeiter an der Miles&More Hotline ausgelacht, als sie sagte, dass sie im Februar Prämienflüge in der Business Class nach Kapstadt sucht.

Wenn man die Optionen kennt und etwa 15-30 Minuten Suche nach Verfügbarkeiten investiert, ist es aber gar nicht so schwer, Prämienflüge zu finden. Der nächste Miles&More Call Center Agent war übrigens offen überrascht, als wir ihm die Flüge durchgegeben haben, welche er Einbuchen sollte.

Sein Kommentar war, dass es wie ein Lottogewinn sei, diese Plätze zu finden. Dass dies nicht stimmt, zeigte dass ich an jedem Tag der Woche mögliche Business Class Flüge von Europa nach Südafrika gefunden habe.

Auch wenn man es immer wieder anders hört, es ist durchaus möglich, Prämienflüge mit Miles&More Meilen nach Südafrika zu bekommen und so einen tollen Urlaub zu erleben.

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Wahrscheinlich hatte der Call Center Mitarbeiter an dem Tag eben schon zehn verschiedene Anrufe, die alle für 30000 Meilen oä, nach Südafrika wollten 😀

    • Das kann durchaus sein, aber es gibt hier auch zwei Faktoren. Zum einen hat die Star Alliance in den letzten 12 Monaten die Kapazitäten nach Südafrika fast verdoppelt, was die Verfügbarkeit natürlich deutlich verbessert, aber bei vielen Agents noch nicht angekommen ist.
      Zum anderen ist die Suchmaske der Call Center Agents nicht besonders gut. So hat der Herr wirklich nichts gesehen, wenn er Durban- München gesucht hat, wenn ich ihm aber gesagt habe Durban via Johannesburg nach Frankfurt und dann weiter nach München, war es ein ahhhh und kein Problem.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*