Meine Gedanken zur Emirates First Class | Der beste Urlaubsflieger der Welt?

An der Emirates First Class, oder allgemein an Emirates, scheiden sich die Geister. Für manche gibt es nichts besseres und für andere ist es einfach zu „over the top“ mit bling bling und co. Nachdem wir aus unseren Flitterwochen in der Emirates First Class im Airbus A380 ab Hongkong über Dubai zurückgeflogen sind, will ich einmal mein erstes Fazit von der Emirates First Class mit Euch teilen.

Mein erster Gedanke nach den Flügen war, dass es wohl „der beste Urlaubsflieger der Welt ist“ und das meine ich noch nicht einmal negativ! Es gibt einige Dinge die Nicole und mich an der Emirates First Class begeistert haben, allerdings kann man ganz klar sagen: „Wo Gold ist, da gibt es auch Schatten!“

Mein Fazit, dass die Emirates First Class wohl der „beste Urlaubsflieger der Welt“ ist, wurde maßgeblich von zwei Dingen beeinflusst. Zum einen ist die Klientel bei Emirates doch eine teilweise andere als z.B. auf den Business Rennstrecken von Lufthansa, British Airways und Singapore Airlines. Bei Emirates gibt es, zumindest gefühlt, eine recht hohen Anteil an Urlaubsreisenden. Dies ist kein Problem, schließlich waren wir dies auch, es ist mir nur aufgefallen.

Wirklich entscheidend für meine Aussage ist aber, dass es wohl keine andere Kabine mit solch einem hohen Unterhaltungswert gibt, wie die Emirates First Class. Es hat stellenweise etwas von einem fliegenden Vergnügungspark. Auf oder aus dem Weg in den Urlaub ist dies sicher eine tolle Sache!

Emirates First Class | Die Suiten sind klein und gold!

Mit 14 Sitzen im vorderen Abteil des Airbus A380 verbaut Emirates mehr Sitze in der First Class, als jede andere Airline. Wenn man wie wir gerade aus der neuen Singapore Airlines Suite im Airbus A380 gekommen ist, wirkt die Kabine schon fast etwas eng.

Die Sitze selbst sind angenehm und ausreichend groß und bequem, allerdings hat man doch etwas weniger Platz als bei anderen Airlines in der First Class. Mit der neuen Emirates First Class wird sich dies aber sicher bald ändern!

Emirates First Class | Der Service

Besonders in der First Class steht und fällt der Service mit der Crew. Während auf dem Flug von Hongkong nach Dubai die Crew ein wenig eigen war, waren unsere Flugbegleiter von Dubai nach Frankfurt echte Perlen.

Was mir bei Emirates besonders aufgefallen ist, war der extrem personalisierte Service. So bietet man aktiv und ausschließlich den „Dine on demand“ Service an. Nicht, dass Emirates die einzige Airline ist, die dieses in der First Class anbietet, aber man hat noch nicht einmal einen Vorschlag gemacht, wann wir essen könnten, wie dies bei vielen anderen Airlines der Fall ist.

Grundsätzlich hat der „Dine on demand“ Service auch sehr gut funktioniert, mit der kleinen Ausnahme, dass es recht lange gedauert hat und auch, dass man es z.B. nicht geschafft hat mir und Nicole zur selben Zeit die Hauptspeise zu bringen, weil ich neben einer Vorspeise noch den Kaviar bestellt habe. Das hat die Crew aus dem Konzept gebracht.

Alles in allem bewerte ich den Service in der Emirates First Class allerdings als sehr positiv. Allerdings könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es Probleme bei einer voll besetzten First Class Kabine geben kann, wenn man bedenkt, dass die Kabine nie halb voll war und ich den Service schon als langsam angesehen habe.

Emirates First Class | Das „Shower Spa“

Schwer beeindruckt haben mich die Badezimmer von Emirates in der Airbus A380 First Class. Diese sind nicht nur sehr groß, sondern verfügen auch noch über eine Dusche, welche jeder Gast ein Mal pro Flug nutzen darf. In 38.000 Fuß Höhe zu duschen hat schon etwas Außergewöhnliches!

Mehr als das Badezimmer mit der Dusche hat mich aber beeindruckt, dass man die Bäder währen des Fluges in einem fantastischem Zustand hält. Man hat hierfür natürlich auch eine extra für die zwei First Class Bäder abgestellte „Shower Attendant“, deren Aufgabe es ist, die Badezimmer in einem makellosen Zustand zu halten. Dass man aber z.B. immer eine perfekte Handtuchpyramide vorfindet ist wirklich beeindruckend, insbesondere wenn man bedenkt, dass es ein Flugzeug ist.

Emirates First Class | Die Bar

Im Emirates Airbus A380 gibt es für die First und Business Class die berühmte on board Bar. Auch wenn das nicht jeder mag, es ist ein toller Ort um ein paar Minuten oder auch Stunden zu verbringen. Und auch hier gilt: Man braucht es nicht, aber es macht wirklich viel Spaß, insbesondere wenn man bedenkt, dass man in einem Flugzeug ist.

Emirates First Class | Die First Class Lounges

Emirates betreibt in Dubai mehrere riesige First Class Lounges. Auch wenn diese teilweise etwas ausgestorben und hierdurch kahl wirken, bietet man den Gästen wirklich viel. Von á la carte Restaurants, über Spielzimmer, großen Bars, Duschen, Ruheräumen, Raucherlounges und eigenen Duty Free Shops, gibt es hier fast keinen Grund die Lounge zu verlassen.

Auch wenn diese Lounges schon wegen Ihrer Größe sehr beeindruckend sind, bin ich mit ihnen nicht wirklich warm geworden. Sie sind irgendwie unpersönlich und besonders Dinge wie die Duschen und Ruheräume waren bei weitem nicht auf dem Level von top First Class Lounges, wie z.B. von Lufthansa oder Swiss.

Emirates First Class | Der Stop in Dubai

Einer meiner größten Probleme bei allen Golf Airlines ist der Zwischenstop auf der Mitte des Weges, wenn man nach Asien fliegt. Dies ist bei Urlaubsreisen wie unserer, wenn man sowieso entspannt ist kein Problem, allerdings war ich bei der Landung in Dubai extrem müde und wäre viel lieber einfach noch sechs Stunden sitzen, bzw. liegen geblieben.

Dass man mich nach zwei Stunden Schlaf zur Landung geweckt hat, war der Teil, welcher mich am meisten gestört hat, allerdings kann man dies auch nur schlecht vermeiden, bei der Geographie von Dubai, Abu Dhabi und Doha.

Emirates First Class | Frankfurtflyer Kommentar

Die Emirates First Class macht Spaß! Man kann es nicht anders sagen und kaum eine First Class hat so einen hohen Unterhaltungswert. Es ist bei weitem nicht die großzügigste Kabine und auch das Design ist nicht jedermanns Sache, aber man kann hier sehr viel Freude haben.

Im direkten Vergleich mit anderen neuen First Class Produkten, steht man vom Sitz sicher deutlich hinten an und auch der Service ist nicht ganz so perfektioniert, wie bei manch anderen Airlines. Aber den Unterhaltungswert in der Emirates First Class und auch den immer wieder aufkommenden WOW Faktor, kann man nicht leugnen.

Ich würde jederzeit wieder gerne in der Emirates First Class fliegen. Vielleicht nicht auf einem kurzen Business Trip nach Asien, aber auf einer Urlaubsreise jederzeit gerne!

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Wem das Kasten System der FC gefällt ist gut aufgehoben aber man hat hier null Raumgefuhl! Auf den ganzen Schnickschnack kann man verzichten! Da Lob ich mir doch die LH! EK kocht auch nur mit Wasser!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*