Meine Gedanken zur neuen British Airways Business Class „Club Suite“

Gestern hat British Airways die ersten Bilder ihrer neuen Business Class vorgestellt, welche den Namen „Club Suite“ tragen soll. Dieser ist auch mehr als passend, denn mit dem Sitz, welcher ab Oktober auf den ersten Langstrecken zu finden sein wird, bietet British Airways eine geschlossene Suite in der Business Class an.

Es ging ein Raunen durch die Branche als British Airways den neuen Business Class Sitz vorgestellt hat und besonders Vielflieger feierten diese Evolution bei British Airways schon fast. Dabei hat Tim auf Instagram gestern die Frage gestellt: „Was soll eigentlich der ganze Hype? Es ist doch nur ein Reverse Herringbone Sitz mit einer Tür!?“

Auch wenn ich Tim hier Recht geben muss, es ist „nur“ ein Sitz, welchen wir schon kennen – mit Türen. Trotzdem möchte ich in diesem Beitrag meine Gedanken zur neuen British Airways Business Class mit Euch teilen, denn ich persönlich halte es für eine ganz fantastische Entwicklung und freue mich schon enorm darauf, diesen Sitz sobald wie möglich einmal zu testen.

„Nur“ ein Sitz mit Türen?

Im Grunde handelt es sich bei dem neuen British Airways Business Class Sitz um einen Sitz, welchen es schon seit einiger Zeit auf dem Markt gibt. Die British Airways Club Suite basiert auf dem B/E Aerospace Super Diamond, welchen z.B. American Airlines, Cathay Pacific oder Virgin Australia schon seit einiger Zeit einsetzen.

Dieser Sitz alleine ist bei Passagieren schon sehr beliebt, da er verhältnismäßig viel Platz bietet, sowie ein gutes Bett und viel Stauraum hat.

Im Falle der British Airways Club Suite kommt nun noch eine Tür hinzu, welche für zusätzliche Privatsphäre sorgt. Hiermit behebt man in meinen Augen allerdings einen großen Nachteil dieser  Reverse Herringbone Sitz, denn besonders in der Bettposition liegt man hier mit dem Kopf direkt am Gang und kann sogar recht gut in den Gang schauen, was durchaus störend sein kann, sobald jemand am Sitz vorbei läuft.

Mit den Türen schafft man hier nun in genau dieser Bettposition Abhilfe. Man wird in der Schlafposition das Gefühl haben vollkommen abgeschirmt zu sein, was besonders in der Business Class einen großen Unterschied machen kann, da man hier doch noch einmal deutlich näher an seinen Sitznachbarn sitzt, als in der First Class.

Dass vor British Airways noch niemand auf die Idee gekommen ist, dem B/E Aerospace Super Diamond Sitz Türen zu verpassen, hat einen einfachen Grund: Es ist nicht so einfach, wie man denkt! Besonders bei der Zulassung der Sitze bedeutet eine Tür einen enormen Mehraufwand und damit auch Mehrkosten.

So sind Türen an Sitzen grundsätzlich erst einmal verboten, denn sie würden den Passagier bei einer Evakuierung des Flugzeuges massiv behindern. Daher muss der Sitzhersteller nachweisen, dass die Tür bei Start und Landung so arretiert werden kann, dass sie den Passagier bei einer Evakuierung nicht behindert und, selbst wenn sich die Tür löst, muss sie der Passagier schnell entfernen können.

British Airways gönnt sich nun den Luxus dieser aufwändigen Zulassung und dies wird die Airline auch etwas Geld gekostet haben. Vermutlich kann man dies auch nur vertreten, da British Airways mehrere tausend dieser Sitze kaufen wird.

Also ja, die Club Suite ist eine deutliche Weiterentwicklung des B/E Aerospace Super Diamond Sitz!

Die British Airways Club Suite wird möglicherweise die beste Business Class über dem Nordatlantik!

Der mit Abstand wichtigste Markt für British Airways sind die Flüge zwischen London und Nordamerika. Hier fliegen jeden Tag dutzende von British Airways Flügen und diese sind besonders bei zahlungskräftigen Geschäftsleuten sehr beliebt. Daher muss British Airways diesen Sitz auch mit Hinblick auf die Konkurrenzsituation auf diesen Strecken entwickelt haben.

Traditionell sind die Business Class Produkte über dem Nordatlantik etwas schwächer, als bei einigen asiatischen Airlines, auch wenn sich diese in den letzten drei Jahren massiv gemausert haben. Mit der Club Suite wird British Airways schon alleine mit dem Sitz viele Mitbewerber in den Schatten stellen. Und auch wenn wir noch z.B. noch nicht den neuen Lufthansa Business Class Sitz live gesehen habe, wird man sich hier gegen British Airlines erste einmal behaupten müssen und das könnte schwer werden.

Wie sich wohl dieser Sitz von Lufthansa gegen die Club Suite behaupten wird?

British Airways hat in den letzten Monaten bereits damit begonnen, den Service in der Business Class aufzuwerten. Mit neuem aufgewerteten Catering, neuen Kissen, Decken und Matratzen, sowie dem neuen Club Suite Sitz, wird British Airways sicher sehr weit vorne anknüpfen.

Ob die Türen immer ein Vorteil sind?

Ich frage mich allerdings auch, ob die Türen immer ein Vorteil sind. So ist eine Sache, welche mich bei Suiten in der First und Business Class immer stört, dass dies den Service massiv verlangsamt. Meistens lasse ich daher die Türen während dem Service auf – auch in der First Class.

British Airways hat eine ganze Reihe von sehr kurzen Langstrecken- /Nachtflügen von der US Ostküste zurück nach London. Je nach Winden hat man hier teilweise Flugzeiten von unter sechs Stunden. Hier frage ich mich, wie gut und effizient ein Service mit Suiten noch funktioniert. Auf diesen Flügen ist den meisten Passagieren ein schneller Service nach dem Start sehr wichtig, damit Ruhe in der Kabine einkehrt und man schlafen kann.

Meine Gedanken zur neuen British Airways Business Class „Club Suite“ | Frankfurtflyer Kommentar

British Airways ist wirklich nicht für ihren herausragenden Business Class Sitz bekannt und in den letzten Jahren hatte man das Gefühl, dass man die Airline versucht wie einen Billigflieger zu führen, statt wie eine Premium Airline. Daher hat man sich eigentlich von der neuen British Airways Business Class nicht all zu viel versprochen.

Dies erklärt nun natürlich auch den Hype um die neue British Airways Business Class. Denn aus einer eher durchschnittlich Business Class wird nun wohl eine „Industry leading“ Business Class, was extrem überraschend ist.

Aber am Ende des Tages bleibt abzuwarten, wie die neue British Airways Club Suite sich in der Luft macht. Ich werde es auf jeden Fall baldmöglichst testen!

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Die Bilder der neuen BA Business Class sehen einfach toll aus.
    Dass der Service deutlich langsamer läuft, glaube ich allerdIngs nicht unbedingt. Die Türen scheinen nach den Bildern nur ca. brusthoch zu sein, so dass das Servicepersonal problemlos darüber schauen und den Fortschritt beim Essen des jeweiligen Passagiers stets sehen kann. Auch nutzen meiner Erfahrung nach auf den erwähnen kurzen Strecken den vollen Sevice nur die wenigsten Passagiere, die meisten haben in der Lounge gegessen und wollen vor allem schnell schlafen.
    Ich habe bei der neuen Club Suite eher die Sorge, dass die Suite etwas eng und schmal ist, insbesondere bei geschlossener Tür, die Bilder erwecken etwas diesen Eindruck. Aber schauen wir mal, dann sehen wir schon 😊.
    Ich freue mich jedenfalls sehr auf den ersten Flug!

  2. Es sieht so aus, als geht der Trend eindeutig in eine Richtung, in der jeder Passagier einen gewissen Raum um sich herum nur für sich bekommt. Sehr gut, wenn man alleine reist, was auch wahrscheinlich auf die Mehrzahl der Passagiere in der Business Class zutrifft, allerdings wenn man zu zweit als Paar reist, und einer davon sowieso schon recht unentspannt ist, weil er sich nicht wohlfühlt in Flugzeugen im Allgemeinen, scheint es dafür keine Option zu geben, sich diesen Raum effektiv auch zu teilen, und das finde ich schon irgendwo schade.

    • Hey Marco,

      bei den Mittelsitzen sollte dich die Trennwand auf die Seite (oder nach unten) schieben lassen. Dadurch dass die Sitze ja V-förmig angeordnet sind reist man dann schon zusammen, wenn auch nicht unmittelbar nebeneinander.

      Grüße,

      Tim

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*