Miles&More Starterkit: So schnell kommt Ihr an 100.000 Prämienmeilen

Prämienmeilen sind oft der Weg der Wahl, wenn es um die ersten Flüge in der First- oder Business Class auf Langstrecken geht, insbesondere da sie selbst im Vergleich zu extrem günstigen Angeboten noch deutlich günstigere Tickets produzieren. Allerdings müssen die Meilen auch erst einmal gesammelt werden und hier stellt sich oft die Frage, wie man dies überhaupt machen soll.

Gerade wenn man sich noch nicht allzu tief in die Materie gearbeitet hat, kommt man leider oft viel zu schnell zu dem Schluss, dass man nicht genug fliegt, um genug Meilen zu sammeln für einen Prämienflug in der First- oder Business Class. Das Gegenteil ist aber der Fall und in der Praxis muss man gar nicht fliegen, um Meilen zu sammeln, sondern es gibt viele extrem lohnende Möglichkeiten, um auch am Boden das Meilenkonto aufzufüllen.

Besonders die ersten 100.000 Prämienmeilen sind eine magische Grenze und wohl fast jeder eingefleischte Meilensammler erinnert sich noch an das Gefühl, wenn das Meilenkonto das erste Mal einen sechsstelligen Wert erreicht. Mit 100.000 Meilen kann man durchaus schon eine Menge anfangen und es ist z.B. genug für gleich zwei Urlaube in der Business Class nach Dubai und in die USA.

In diesem Beitrag wollen wir Euch zeigen, wie einfach es ist, an die ersten 100.000 Miles&More Prämienmeilen zu kommen, quasi als Miles&More Starter Kit, wobei vielleicht auch der ein oder andere erfahrene Meilensammler hier eine Aktion findet, welche er noch nicht kannte.

Da sich die besten Angebote zum Meilen Sammeln (und auch ausgeben) regelmäßig ändern können, empfehlen wir Euch unseren kostenlosen Newsletter, in welchem wir Euch immer über die neusten Deals, Tricks, Tipps und News informieren.

Meilen haben einen Wert!

Prämienmeilen werden auch gerne im allgemeinen Sprachgebrauch Vielfliegermeilen oder Freimeilen genannt. Ich bin kein Freund dieser zwei letzten Bezeichnungen, denn Prämienmeilen sind weder etwas nur für Vielflieger, noch sind sie „frei“, also kosten- oder wertlos.

In den Bilanzen der Programme oder der Airlines tauchen die Meilen als Rückstellung teils in Milliardenhöhe auf und entsprechend sollte auch jeder der Meilen sammelt, diese als Wertgegenstand ansehen. Meilen sind im Endeffekt eine Währung, denn man kann mit ihnen diverse Dinge kaufen. Dabei haben sie einen besonders hohen Wert, wenn man sie für First- und Business Class Flüge einsetzt. Beispiele dazu zeigen wir Euch noch weiter unten.

Wenn man verinnerlicht, dass Meilen einen Wert hat, hat dies auch den sehr angenehmen Nebeneffekt, dass man bei guten Angeboten die Meilen auch günstiger erwerben kann, als man den Wert selbst ansetzt, was den Deal fantastisch gut macht.

Ich bewerte Miles&More Prämienmeilen mit 1,4 Cent pro Meile. Diesen Wert habe ich festgelegt, da es mir beim Einlösen der Meilen immer die Möglichkeit gibt, einen höheren Gegenwert zu erreichen. Daher sind auch alle Deals, bei welchen ich Prämienmeilen günstiger als 1,4 Cent pro Meile sammeln kann, immer attraktiv.

Der Weg zu den ersten 100.000 Prämienmeilen

Hier möchten wir Euch quasi ein Miles&More Starter Kit an die Hand geben, mit welchem man in recht kurzer Zeit über die magische Grenze von 100.000 Meilen kommt, ganz ohne zu fliegen. Vermutlich haben die meisten schon einige Meilen auf dem Miles&More Konto, z.B. von einem vorangegangenen Flug, dennoch gehen wir von 0 auf 100.000 Prämienmeilen in diesem Beitrag aus.

Dabei werdet Ihr sehen, dass es vor allem am Boden sehr schnell gehen kann, Prämienmeilen zu sammeln und es gibt auch immer wieder neue Möglichkeiten, worüber wir hier auf dieser Seite und in unserem kostenlosen Newsletter sehr regelmäßig berichten.

Bis zu 30.000 Prämienmeilen mit der Miles&More Kreditkarte

Das wohl dauerhaft wichtigste Werkzeug zum Meilensammeln ist eine Kreditkarte mit Meilensammelfunktion. Hierdurch lassen sich zum Start oft wunderbare Meilenboni sammeln und über die Zeit auch mit alltäglichen Ausgaben sehr beachtliche Mengen an Meilen anhäufen.

Die Miles&More Kreditkarte ist wohl der Klassiker der Meilenkreditkarten in Deutschland und sie sei jedem Miles&More Meilensammler empfohlen, nicht nur wegen der Meilensammelfunktion, sondern auch wegen weiterer Vorteile, wie dem Schutz vor dem Verfall der Miles&More Meilen.

Hierbei gibt es die Miles&More Kreditkarte gerade noch für wenige Tage mit einem Rekordbonus von bis zu 30.000 Prämienmeilen für die Business Karte und 25.000 Meilen für die private Karte. Normalerweise gibt es nur 4.000 Prämienmeilen, weshalb man genau jetzt zuschlagen sollte, wenn man diese Karte noch nicht hat.

Miles & More Gold Credit Card

  • 20.000 Prämienmeilen Willkommensbonus
  • Weitere 5.000 Prämienmeilen nach den ersten 2.000 Euro Umsatz mit der Karte

Der Klassiker unter den Meilenkreditkarten

Rekordbonus: Bis zu 25.000 Prämienmeilen 
300x189
  • 20.000 Prämienmeilen zur Begrüßung (Private Karte)
    • 5.000 Prämienmeilen nach 2.000 Euro Umsatz
  • Kein Meilenverfall mehr!
  • Meilen bei jeder Ausgabe sammeln
  • 5.000 Statusmeilen pro Jahr durch Umsätze sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • kostenlose Wochenendmiete und Status bei Avis
  • Alle Informationen im Beitrag

Miles & More Gold Credit Card Business

  • 30.000 Prämienmeilen Willkommensbonus
  • Weitere 5.000 Prämienmeilen nach den ersten 2.000 Euro Umsatz mit der Karte

Für Selbständige und Freiberufler mit 35.000 Meilen Mega Bonus

Rekordbonus: 35.000 Prämienmeilen 
  • 30.000 Prämienmeilen zur Begrüßung 
    • 5.000 Prämienmeilen zusätzlich nach 2.000 Euro Umsatz
  • Kein Meilenverfall mehr!
  • Für jeden Euro Meilen sammeln 
  • 5.000 Statusmeilen pro Jahr durch Umsätze sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • kostenlose Wochenendmiete und Status bei Avis
  • Mehr Informationen im Beitrag 

Zwar ist die Miles&More Kreditkate Gold mit 9,16 Euro pro Monat (109 Euro Jahresgebühr) nicht super günstig, dennoch ist dieses Angebot aufgrund des sehr hohen Meilenbonus von 25.000 oder sogar 30.000 Prämienmeilen und der weiteren Willkommensgeschenke durchaus ein sehr guter Deal!

Besonders auch der ausgesetzte Meilenverfall machen die goldene Miles&More Kreditkarte zum unentbehrlichen Werkzeug für Meilensammler, denn so kann man ohne Sorge um seine Meilen auch für größere Meilenziele sparen.

Weitere Meilen mit Überweisungen und der Miles&More Kreditkarte sammeln

Eine wenig bekannte Option ist es, mit dem Fintec Revolut durch normale SEPA Überweisungen Meilen zu sammeln. Hierfür kann man das Revolut Konto mit der Miles&More Kreditkarte aufladen und so kostenlos Meilen mit Überweisungen z.B. für Miete, Versicherungen oder andere Ausgaben sammeln.

Mit Revolut Meilen sammeln bei Überweisungen und Bargeld abheben

Wenn man kontinuierlich seine Rechnungen via Revolut mit hinterlegter Miles&More Kreditkarte bezahlt, kann man jedes Jahr zehntausende Meilen ganz nebenbei sammeln, was man nicht unterschätzen sollte.

Beachtet allerdings, dass es bei aller Verführung keine gute Idee ist, tausend von Euro über Eure Bankkonten im Kreis zu verschieben um so Meilen zu generieren. Bei den immer stärker werdenden Geldwäschegrsetzen, müssen die Banken dies hinterfragen und nicht selten werden die Konten bis zur Klärung eingefroren. Zahlt also nur reale Rechnungen!

Bis zu 35.000 zusätzliche Meilen über das DKB Cash Konto

Die Miles&More Kreditkarte wird von der DKB herausgegeben und wenn man die Karte zusammen mit dem kostenlosen Girokonto der DKB nutzt, kann man hier noch einmal eine ganze Reihe von zusätzlichen Meilen sammeln.

Schon alleine für die Beantragung des komplett kostenlosen DKB Kontos kann man 5.000 Miles&More Prämienmeilen sammeln.

Beantragen könnt Ihr das kostenlose DKB Cash Konto mit 5.000 Miles&More Prämienmeilen hier

Darüber hinaus erhaltet Ihr noch einmal je:

  • 5.000 Prämienmeilen für die Nutzung des DKB Kontos als Gehaltskonto
  • 5.000 Prämienmeilen für die Nutzung des DKB Kontos als Abrechnungskonto für die Miles&More Kreditkarte.
  • Bis zu 4 mal 5.000 Prämienmeilen, wenn man vier Freunde für das DKB Konto wirbt.

Vermutlich wird nicht jeder durch die Läden ziehen und all seine Freunde für ein neues Bankkonto werben wollen, allerdings kann man mindestens 15.000 Prämienmeilen mit dem DKB Konto sammeln.

Schließt man also die Miles&More Kreditkarte und das kostenlose DKB Konto ab, hat man in sehr kurzer Zeit mindestens 50.000 Prämienmeilen oder im Idealfall 70.000 Prämienmeilen auf dem Konto und gibt im Jahr nur 109 Euro für die Kreditkarte aus. Zusätzlich sammelt man noch tausende von Meilen nebenbei mit der Bezahlung und Überweisungen durch Revolut.

Genügend Meilen für ein Meilenschnäppchen in der Lufthansa Business Class nach Dubai (40.000 Meilen), Los Angeles (55.000 Meilen) oder Bangkok (70.000 Meilen) lassen sich also oft schneller und günstiger sammeln, als man denkt. Es geht aber noch weiter!

Zeitschriften zum Miles&More Meilen Sammeln

Zeitschriften sind eine extrem beliebte, effiziente und nachhaltige Möglichkeit um Meilen zu sammeln. Auch ich sammle trotz über 400.000 geflogenen Meilen pro Jahr auch jedes Jahr noch extra Meilen mit Zeitschriften!

Für die meisten dieser Abos bekommt Ihr übrigens nicht direkt Miles&More Prämienmeilen, sondern Payback Punkte gutgeschrieben. Diese lassen sich allerdings 1:1 in Miles&More Meilen umwandeln und immer wieder gibt es sogar noch einen Bonus von 25 Prozent, was die Meilenausbeute deutlich erhöhen kann.

Hier haben wir die aktuell besten Optionen aufgelistet:

FOCUS

20.130 Payback Punkte/ Bis zu 25.162 Miles&More Prämienmeilen für 244,80 Euro

Ratio: 12,16 Euro pro 1.000 Punkte/ 9,72 Euro pro Meilen

Dauer: 12 Monate/12 Ausgaben

Zum Angebot


Bild der Wissenschaft

10.070 Payback Punkte/ Bis zu 12.587 Miles&More Prämienmeilen für 124,60 Euro

Ratio: 12,37 Euro pro 1.000 Punkte/ 9,91 Euro je 1.000 Meilen

Dauer: 12 Monate/12 Ausgaben

Zum Angebot


 

HÖRZU

8.060 Payback Punkte/ Bis zu 10.075 Miles&More Prämienmeilen für 119,60 Euro

Ratio: 14,83 Euro pro 1.000 Punkte/ 11,87 Euro pro 1.000 Meilen

Dauer: 12 Monate/12 Ausgaben

Zum Angebot

Nutzt man regelmäßig solche Angebote für Abos, dann sammeln sich sehr schnell viele Meilen auf dem Miles&More Konto an und man kann sogar mehrere Business Class Flüge pro Jahr mit Meilen buchen.

American Express Gold Card mit 22.250 Meilen

Bei Beantragung der American Express Gold Card erhaltet Ihr 40.000 Membership Rewards Punkte (bei einem Mindestumsatz von 3.000 Euro in den ersten 6 Monaten). Dies ist aktuell ein Rekordbonus, welcher so schnell wohl nicht wieder kommen wird. Normalerweise gibt es nur 20.000 Punkte für die AMEX Gold Karte.

Damit habt Ihr dann mindestens 44.500 Membership Rewards Punkte auf dem Konto, welche sich in 22.250 Miles&More Meilen (über Payback) oder 35.600 Meilen bei diversen anderen Programmen umtauschen lassen. Die American Express Gold Card ist mit 12 Euro pro Monat nicht komplett kostenlos.

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus: 40.000 Punkte

American Express Gold Card
  • 40.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Man sollte sich aber auch überlegen, ob man Membership Rewards Punkte nicht parallel zu Miles&More Meilen sammelt, denn Membership Rewards Punkte bieten eine enorme Flexibilität und man kann sie nicht nur in Miles&More Meilen verwandeln, sondern auch zu zehn weiteren Airlines und drei Hotelprogrammen tauschen. Dies gibt einem enorm viel Freiheit.

Wusstet Ihr, dass alleine der Bonus der AMEX Gold Karte schon für eine Business Class Flug mit Swiss, Lufthansa in der Business Class nach Dubai oder in der Qatar Airways QSuite nach Doha reicht?

So kommt Ihr direkt zum Business Class Freiflug auf der Langstrecke mit der AMEX Gold Karte (5 Beispiele)

Kleinvieh macht auch Mist

Nicht unterschätzen sollte man auch kleinere Aktionen, mit welchen man immer wieder kleinere Mengen an Meilen sammeln kann. Hier sind einige Aktionen, welche sich gerade besonders lohnen.

1.000 Miles&More Prämienmeilen für den Miles&More Newsletter und die App

Für die erste Anmeldung zum Miles&More Newsletter erhaltet Ihr 500 Meilen geschenkt. Diese Meilen erhaltet Ihr allerdings nur, wenn Ihr den Newsletter noch nie bezogen habt. Dennoch sind es einfach verdiente Meilen, zumal Miles&More in sehr angenehmen Abständen einen Newsletter verschickt und man keinen Spam bekommt.

Hier geht es zur Anmeldung

Für den Download und die erste Nutzung der Miles&More App gibt es ebenfalls noch einmal 500 Miles&More Prämienmeilen geschenkt. Miles&More möchte hiermit seine App ein wenig promoten.

1.000 Miles&More Meilen mit Apple Music

Für die Anmeldung bei Apple Music erhaltet Ihr aktuell 1.000 Miles&More Meilen, wenn Ihr das Abo mindestens einen Monat über den ersten Freimonat behaltet. Ein Monat Apple Music kostet 9.90 Euro, für welche man dann 1.000 Meilen erhält.

Zum Angebot bei Miles&More 

1.500 Miles&More Meilen mit Audible

Auch bei Audible erhaltet Ihr 1.500 Meilen, wenn Ihr nach dem ersten kostenlosen Monat das Abo noch einen Monat laufen lasst. Der zweite Monat kostet dann 9,95 und danach kann man das Abo jederzeit kündigen.

Zum Angebot bei Miles&More

Miles&More Starterkit: So schnell kommt Ihr an 100.000 Prämienmeilen | Frankfurtflyer Kommentar

Es scheint oft so, als sei Meilensammeln nur etwas für Vielflieger, welche jede Woche um die Welt fliegen. Natürlich sammelt dieser Personenkreis oft sehr schnell sehr viele Meilen, aber man kann auch am Boden mit den richtigen Aktionen schnell zu sehr vielen Meilen kommen, ganz ohne ein Flugzeug zu besteigen.

Gerade wenn man anfängt sich mit der Materie zu beschäftigen, ist es nicht unbedeutend, dass man schnell die erste Erfolge sieht und vielleicht auch schon den ersten Prämienflug buchen kann. Meilensammeln ist nichts, was man in fünf Minuten abhakt und sich dann nie wieder mit dem Thema beschäftigen muss, vielmehr muss man es als Hobby betrachten.

Zwar muss man nicht jede Woche Stunden investieren, um sich die besten Optionen zum Sammeln und Ausgeben von Meilen herauszusuchen (auch wenn man dies natürlich kann), aber regelmäßig über die aktuelle Angebote, Tipps und Tricks zu schauen, kann dazu führen, dass man schnell das Meilenkonto auffüllt und dies sogar sehr günstig.

Würde man mit den Tipps aus diesem Beitrag 100.000 Miles&More Meilen zu Beginn einer Meilen Karriere sammeln wollen, würde es vermutlich wie folgt aussehen.

  • Miles&More Kreditkarte Gold mit 25.000 Meilen: 109 Euro
  • DKB Konto, Gehaltskonto und Abrechnungskonto umstellen bringt 15.000 Meilen: kostenlos
  • Zwei Abos mit über 30.000 Prämienmeilen für 369 Euro
  • AMEX Gold Karte mit 22.250 Prämienmeilen für 144 Euro

Damit haben weit über 100.000 Prämienmeilen knapp 600 Euro gekostet, was ein fantastischer Deal ist. Stellt man dies gegenüber den Flügen, welche man hiermit buchen kann, z.B. ein Meilenschnäppchen nach Dubai in der Business Class und ein weiteres Meilenschnäppchen in der Business Class in die USA.

Zwar kommen bei den Meilenschnäppchen noch Steuern und Gebühren hinzu, aber man bekommt für je 900 Euro pro Hin- und Rückflug in die Business Class nach Dubai oder in die USA, was man nicht selten in der Economy Class auch bezahlen muss.

Meilen sammeln und sie sinnvoll einlösen ist nicht schwer, wenn man die richtigen Informationen hat!




Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    als wir damals ein Girokonto für unserer Tochter beantragt haben, hat mir die DKB auch ein Konto „verpaßt“. Dieses muß ich jetzt natürlich kündigen. Wie lange muß ich warten, bis ich bei der DKB als Neukunde gelte? Habe im Netz nichts dazu gefunden.
    Viele Grüße
    Michael

  2. Also ich komme in der obigen Rechnung auf knapp 100k. 25+15+30+22.5=92.5k und die Kosten dafür liegen bei gut 600 Euro 109+369+144=622.
    Macht ca. 0,7 Euro Cent pro Meile, was natürlich immer noch sehr gut ist,aber auch nur geht, wenn man die Kreditkarten noch nicht ansonsten liegen die günstigsten Möglichkeiten M&M Meilen zu generieren doch eher bei 1 Cent pro Meile. Via Payback bzw. 1.1 Cent bei Abos. Der Wert errechnet sich natürlich aus der Verwendung. Und nur Coronabedingt gibt es aktuell öfters gute Meilenschnäppchen. Ansonsten kostet z.B. Bangkok doch eher 140 k + gut über 500 Euro Steuern und Gebühren. Also bei 1.1 Cent Kosten um die 2000 Euro. Und da bekommt man auch oft gute Angebote ab nahe gelegenen Nachbarländern ex ARN, LUX , BRU , AMS etc. Z.B. ex. ARN gerade knapp 1000 Euro in P, 1200 in Z und 1500 in D. Alles incl. Steuern und Gebühren und natürlich mit Status und Prämien Meilen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.