Miles&More will dynamische Meilenwerte für Prämienflüge einführen

Nachdem Miles&More das Meilensammeln auf Flüge der Lufthansa Gruppe vor über einem Jahr auf ein umsatzbasiertes System umgestellt hat, wurde schon immer wieder vermutet, dass man auch das Einlösen von Meilen auf ein dynamisches System umstellen könnte. Jetzt hat Miles&More im Rahmen einer Pressekonferenz in Miami genau dies angekündigt.

Einen genauen Zeitplan, wann Miles&More dynamische Meilenwerte für Prämienflüge einführen wird, hat man jedoch nicht genannt. Vielmehr war die Aussage etwas vage, dass man in diesem System die Zukunft sieht. Nachdem Miles&More erst vor wenigen Wochen die Meilenwerte für Prämienflüge leicht angehoben hat, kann man davon ausgehen, dass man eher über den Zeitraum von Jahren, als Monaten reden kann, bis Miles&More soweit ist.

Miles&More will dynamische Meilenwerte für Prämienflüge einführen | Ein neuer Trend

Die Idee dass man die Meilenwerte für Prämienflüge dynamisch gestaltet ist nicht neu und von Miles&More erfunden. Eine ganze Reihe von anderen Vielfliegerprogrammen haben ein solches System bereits eingeführt. So hat man bei Delta Airlines, United Airlines und auch Air France/ KLM die Award Chart, also die Tabelle für Flugprämien vor einiger Zeit entfernt und seither sind hier die Meilenwerte für Prämienflüge variabel. Je nach Auslastung der Flüge und damit auch je nach Flugpreis, steigen und fallen die Meilenwerte für Prämienflüge.

Die Airlines und Vielfliegerprogramme sehen hier einen enormen Vorteil. So kann man auf jedem Flug der Airline, Prämienflüge zur Verfügung stellen. Allerdings sind in den seltensten Fällen die Meilenwerte durch die Einführung von dynamischen Meilenwerte für Prämienflüge gefallen. Eines haben die Meilenprogramme, welche bereits dynamische Meilenwerte für Prämienflüge gemeinsam: Die dynamischen Meilenwerte gelten nur für die eigenen Airlines der Vielfiegerprogramme selbst. Bei Partnerairlines gelten weiterhin feste Meilenwerte und in vielen Fällen ergeben sich so weiterhin extrem gute Deals.

Miles&More ist die einzige Möglichkeit um die Swiss First Class mit Meilen zu buchen.

Kein Grund zur Panik!

Aktuell wissen wir noch nichts konkretes darüber, wie genau sich Miles&More mit den dynamischen Meilenwerten für Prämienflüge weiterentwickeln möchte. Noch nicht einmal wann man diesen Schritt gehen will, ist momentan bekannt. Das einzige was wir bis jetzt wissen ist, das man in dynamischen Meilenwerten die Zukunft sieht. Man muss abwarten, wie genau dieses Szenario bei Miles&More aussehen wird und auch über welche möglichen Meilenwerte wir reden werden.

Miles&More will dynamische Meilenwerte für Prämienflüge einführen | Frankfurtflyer Kommentar

Wirklich gute Nachrichten sind es nicht, dass Miles&More öffentlich über die Einführung von dynamischen Meilenwerten nachdenkt, allerdings ist es auch nicht sonderlich überraschend. Immer mehr Vielfliegerprogramme stellen auf ein umsatzbasiertes Meilensystem um und damit ist es auch nur all zu logisch, dass man auch Prämienflüge nach dem Flugpreis verkauft. Für den Meilensammler sind dynamische Meilenwerte aus zwei Gründen ein Problem: Zum einen steigt der Durchschnittspreis für die Tickets meist an, was allerdings auch an der deutlich besseren Verfügbarkeit liegt, zum anderen weiß man erst zum Zeitpunkt der Buchung, wie viel ein Flugticket wirklich kosten wird. Allerdings kann man dies auch mit dem Kauf von regulären Tickets vergleichen, bei denen auch der Verkaufspreis äußerst variabel ist.

Nein, wirklich gute Nachrichten sind es nicht, dass Miles&More an dynamischen Preisen für Prämienflüge arbeitet. Bei Delta Airlines findet man z.B. Business Class Prämienflüge, welche bei fast 1 Millionen Meilen für den Hin- und Rückfug liegen, was ein absurder Wert ist.

Allerdings wird es auch weiterhin Möglichkeiten geben, aus Meilen extrem viel heraus zu holen. So kann man auch bei Delta Airlines im SkyMiles Awards für 90.000 Prämienmeilen buchen, bei welchen man über 40 Stunden in der Business Class fliegt.

Danke: Forbes.com

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Das alles was hier gemacht wird kommt mir gerade so vor als wollte man das Vielfliegerprogramm durch die Hintertür abschaffen.

    wie es noch nach dem alten System gegangen ist bekam ich für denn Flug von Frankfurt nach Bangkok und zurück in der Business Class für einen Flug 15.000 Statusmeilen.
    Und zurück das selbe.
    Heute bekomme ich für denn selben Flug nur nocvh 10.000 Statusmeilen.Wenn man FTL ist bekommt man ca. 2.500 dazu.

    Ich finde das ist ein Rückschritt als eine verbesserung.Genau so das hier was man wieder vor hat.

    Ich glaube nicht das man so Kunden halten kann geschweigeden neue dazu bekommt.

    Ich erinnere nur daran was passiert ist wie das neue System eingeführt worden ist und wieviel die Star Airlines verlassen haben um sich bei anderen Fluggesellschaften einzufinden.

  2. Hey, nicht wirklich direkt zum Thema passend, aber zumindest echt es auch um Meilen 🙂
    Weiß jm hier wie die M&M Gutschrift bei einem UA Flug operated by EW gebucht in P sein wird (DUS-JFK)?
    M&M App sagt mir dass es gar nichts gibt…??‍♂️

    • @Alex
      Schon klar, da du aber einen Codeshare-Flug gebucht hast, ist nicht gesagt, dass du auf EW-Metall auch in P gemappt wirst. Zumal P bei EW für Prämienflüge verwendet wird. Wenn du dir sicher sein willst, solltest du bei UA anrufen (und hoffen, dass der Mitarbeiter deine Frage versteht). Meine Vermutung ist, dass du von UA P (Business vergünstigt) in EW D gemappt wirst, wofür du definitiv Meilen erhalten solltest. Die absolute Sicherheit hast du aber erst, wenn du dein Ticket in der Hand hältst 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*