Mit Aufhebung des US Travel Ban kommen neue Regelungen für alle Reisende

Der Travel Ban der USA hatte immer nur einen sehr geringen Nutzen im Vergleich zum Schaden den er angerichtet hat und entsprechend wurde schon seit Monaten auf beiden Seiten des Atlantiks gefordert diesen aufzuheben. Kurz vor der UN Generalversammlung hat nun der US Präsident angekündigt, dass man den sinnbefreiten US Travel Ban für Europäer im November aufheben wird und durch eine neue Regelung ersetzt.

Damit wollte man im Weißen Haus wohl sehr viel Druck bei der UN zuvorkommen, welcher möglicherweise auch schlechte Presse für den Präsidenten bedeutet hätte, den begründen konnte man den Travel Ban schon lange nicht mehr, außer mit der Wirkung in die eigene Bevölkerung, welche in Bezug auf die Pandemie tief gespalten ist, was vor allem auch in einer gescheiterten Impfkampagne der USA endete.

Daher macht es nun mehr als Sinn, dass der Travel Ban aufgehoben wird und gegen eine neue Regelung ersetzt wird. Hier wird es für alle Reisenden, auch für Amerikaner, neue Regelungen geben. Klar hierbei ist, dass Ungeimpfte bei Reisen in die USA keinen Spaß haben werden!

Ungeimpte Europäer dürfen überhaupt nicht in die USA reisen, außer sie können eine Ausnahmegenehmigung erreichen, z.B. wegen einem dringenden Besuch von engen Familienmitgliedern, welche in den USA leben. Eine National Interest Exception (NIE) wird es wohl so für Ungeimpfte nicht mehr geben. Man sollte auch nicht damit rechnen, dass bereits erteilte NIE über Anfang November hinaus gültig bleiben.

Tests werden weiterhin nötig sein, mit unterschiedlichen Regelungen

Weiterhin werden die USA verlangen, dass alle Passagiere, welche in die USA fliegen einen negativen Corona Test vorweisen. Hierbei ist für geimpfte Reisende aber ein Antigen Schnelltest ausreichend, welcher bis zu drei Tage vor dem Abflug in die USA gemacht werden darf, analog zur aktuellen Regelung.

Wir nutzen hier gerne das Angebot von TestiFly, welche es ermöglicht einen Test zu Hause, per Videobegleitung durchzuführen. Diese sind für Flüge in die USA absolut ausreichend und werden für Flüge zu vielen weiteren Zielen akzeptiert!

Für ungeimpfte Amerikaner wird es komplizierter. Dass man Amerikanern nicht das Reisen aus und vor allem in das eigene Land zurück nicht untersagen kann ist wohl einleuchtend, allerdings müssen ungeimpfte Amerikaner mit einem deutlich strikteren Test Regime klarkommen. So wird folgendes ab November gefordert:

  • Ein Test vor dem Rückflug in die USA maximal einen Tag vor der Reise
  • Ein weiterer Test maximal einen Tag nach der Rückkehr in die USA

Keine Quarantäne in den USA

In den USA wird es weiterhin für keinen Reisenden keine Quarantäne geben, zumindest nicht mit einer pauschalen Regelung. Dies kann die Regierung in Washington D.C. wohl auch nicht so einfach beschließen, da dies die Föderale Struktur der USA, welche den einzelnen Bundesstaaten teils noch mehr Kompetenzen gibt als bei uns, nicht erlaubt.

Auch das Weiße Haus will auf keinen Fall eine Quarantäne für geimpfte Reisende, egal ob Amerikaner oder nicht, daher ist damit nicht zu rechnen.

Es gab allerdings auch in den USA schon einzelne Bundesstaaten, welche eine Quarantäne für ungeimpfte Reisenden angeordnet haben, weshalb dies durchaus eine Option in der Zukunft ist, welche aber nur ungeimpfte US Amerikaner betreffen würde.

Contact Tracing

Zusätzlich zur Impf- und Testpflicht soll es auch ein Contact Tracing für internationale Reisende geben. Wie genau dies aussehen wird ist aber noch nicht bekannt. Airlines in den USA betreiben schon jetzt eine Kontaktnachverfolgung von Passagieren, sodass man dieses System einfach übernehmen kann. Denkbar ist aber auch eine App, welche alle Reisenden installiert haben müssen.

Unklarheit, welche Impfstoffe akzeptiert werden

In den USA selbst sind aktuell nur BioNTech/ Pfizer, Johnson&Johnson und Moderna zugelassen. Andere Impfstoffe wie der in Europa auch sehr häufig verwendete AstraZeneca Impfstoff, die chinesischen, russischen oder indischen Impfstoffe, sowie auch Kreuzimpfungen haben in den USA aktuell keine Zulassung durch die FDA und würden damit theoretisch hier auch nicht für eine vollständige Impfung taugen.

In den USA will man sich aber wohl nicht nur an den eigenen Zulassungen der FDA orientieren, sondern vorrangig an den Empfehlungen der WHO. Nachdem die WHO alle in Europa verabreichten Impfstoffe, auch den russischen Impfstoff, als tauglich und gut eingestuft hat und auch Kreuzimpfungen empfiehlt, darf man davon ausgehen, dass auch die USA diese Impfstoffe akzeptieren werden.

Alles andere würde die USA auch direkt wieder ins Abseits katapultieren, was man offenkundig nun vermeiden will, denn man geht nun endlich auf die Partner in Europa und dem Rest der Welt zu, nachdem man in den letzten Monaten vor allem Innenpolitik gemacht hat.

Mit Aufhebung des US Travel Ban kommen neue Regelungen für alle Reisende | Frankfurtflyer Kommentar

Es wird sich endlich etwas ändern und Anfang November fällt der US Travel Ban für Europa. Lange sind noch nicht alle Details bekannt, insbesondere ein genaues Datum wurde noch nicht genannt, wobei man in den USA gerade über den 1. November diskutiert.

Klar ist aber, dass man auch in den USA die Menschen dazu bringen will sich impfen zu lassen. Für Europäer ist klar, ohne Impfung wird man quasi keine Chance haben überhaupt in die USA zu reisen und für US Bürger wird eine internationale Reise ohne Impfung deutlich unangenehmer.

Sogar über eine Impfpflicht für Flüge innerhalb der USA wurde schon in den USA diskutiert und der höchste Seuchenbekämpfer in den USA, Dr. Fauci, hat in einem Interview gesagt, dass er genau ein solches Mandat unterstützen würde, denn aktuell seien die USA auf dem falschen Weg bei der Bekämpfung von Corona. Anderes als in Europa gibt es in den USA wieder überlastete Krankenhäuser und auch Kühllaster vor den Krankenhäusern. Corona ist in einigen Teilen der USA leider nach wie vor nicht unter Kontrolle.

Als Geimpfter sollte man sich dennoch nur wenig Sorgen machen und darf sich ab November wieder auf Reisen in die USA freuen. Die Airlines werden hier auch die Flüge wieder hochfahren um die benötigten Kapazitäten zur Verfügung zu stellen. Es ist ein wichtiger Schritt hinaus aus der aktuellen weltweiten Krise.

Das könnte Euch auch interessieren

29 Kommentare

  1. Danke für die Zusammenfassung. Was ist mit Kindern? Der Pressesprecher des White House hat Montag wohl sinngemäß gesagt, dass Kinder wie umgeimpfte Erwachsene behandelt werden sollen, was Reisen mit Kindern sehr schwierig machen wird.

    • Es gibt keine eindeutige Aussage, aber es sollte so wie in Kanada sein, dass Kinder mit geimpften erwachsenen reisen dürfen. Tests wird es geben. Vielleicht spielt man darauf an, dass man bei umgeimpften Kindern den Test vor und nach dem Flug verlangt, wie bei umgeimpften Amerikanern.

      Es gibt noch offene Fragen, aber es wird immer mehr geklärt. Das ganze scheint aber auch eine sehr kurzfristige Ankündigung gewesen zu sein.

  2. Hallo Christoph, danke für den informativen Artikel! Wie sicher ist das mit astra und den kreuzimpfungen? Ich weiß dass im Moment noch nicht viel geklärt ist, aber hast du da bestätigte Quellen oder kann man ziemlich sicher sein, dass es akzeptiert wird? Im anderen Artikel meintest du, man könnte sich ja nochmal nachträglich impfen lassen, ich zweifle da etwas, ob das überhaupt so möglich ist, quasi „nur“ wegen eines Urlaubes ? Schön wäre es natürlich 🙂

    • Gesichert ist es natürlich erst, wenn es auch die Vorschrift der USA veröffentlicht werden. Aber nachdem sowohl Sprecher der Regierung in Washington, als auch die Airlines von ALLEN durch die WHO zugelassenen Impfstoffe sprechen, bin ich persönlich zuversichtlich, dass dies genau so kommt.

      Nachimpfen ist tatsächlich überhaupt kein Problem, zumindest laut meiner Ärztin. Wenn man den Impfpass verliert wird auch einfach noch mal komplett (also auch andere Impfungen) nachimpft, als gäbe es keinen Impfschutz. Daher gehe ich davon aus, dass es wirklich kein Problem ist.

      • Danke 🙂 das beruhigt mich jetzt doch etwas! Auch die Antworten auf die Fragen der anderen Leutchen hier im Forum waren sehr hilfreich..Am einfachsten wäre es doch , die USA würden als Nachweis einfach unser EU Zertifikat akzeptieren?! Bin auch seit Mai geimpft und möchte im Dezember fliegen!

    • Kreuzimpfungen werden in den USA bis heute 27.09.2021 nicht als vollständige Impfung anerkannt. Wer mit AstraZeneca erstgeimpft und mit BionTech/Pfizer zweitgeimpft ist, hat in Deutschland und Europa freie Bahn, gilt aber in den USA und bei der WHO bis heute als nicht vollständig geimpft, da 2 Impfungen mit dem gleichen Wirkstoff verlangt werden. (außer bei Janssen) Solange Kreuzimpfungen nicht klar und eindeutig von dem USA Center of Disease Control (CDC) anerkannt werden (wie in Canada) ist eine USA Reisebuchung nicht zu empfehlen, da das schiefgehen würde.

  3. Ich verstehe noch nicht ganz, was man da genau kontaktnachverfolgen will. Eine App nur für Reisende macht wohl kaum Sinn, wie soll die jemals erfahren ob ein relevanter Kontakt mit einer nicht-reisenden Person ohne App zustande gekommen ist? Auf dem Flug selbst sind alle getestet und z.T. geimpft. Kriege ich also eine Nachricht, wenn ein US-Staatsbürger ohne Impfung am Tag nach Rückkehr positiv getestet wird? Das wär ja die Höhe, ich werde mich sicher nicht wegen irgendwelchen Idioten in Quarantäne begeben.

    • Wenn es so läuft wie bei den Britten, dann ist das genau so, aber du musst dich nicht in Quarantäne im Falle der Briten begeben, wenn du geimpft bist, sondern dir wird angeboten, dass du die kostenlos Testen lassen kannst oder dich isolieren sollst, wenn du Symptome hast. Das wird alles nicht so heiß gekocht, wie man es sich manchmal vorstellt.

      Ich könnte mir vorstellen, dass die USA das machen, was die Airlines aktuell schon machen. Man muss seine Aufenthaltsorte und eine Kontaktnummer für die kommenden 14 Tage angeben und nicht nur die erste Adresse in den USA. Damit kann ich z.B. leben.

      • Vermutlich hast du recht…wenn das so stringent durchgezogen wird wie die vorübergehenden Quarantäneanordnungen in NY City, dann ist vielleicht doch eher ein Papiertiger zur Beruhigung der einheimischen Bevölkerung.

        • Die Quarantäne in NYC wurde von der Nationalgarde und Sheriff kontrolliert und man hatte ein richtiges Problem wenn man ohne Anmeldung den Flughafen verlassen wollte. Hier stand immer die National Guard und hat kontrolliert. Ganz so easy war das alles nicht.
          Aber auch in NY macht man klar, dass geimpfte ausgenommen sind, daher rechne ich hier nicht mehr mit solchen zuständen, aber es war auch in den USA während Corona nicht gerade lustig.

      • Ich nicht, weil ich gerade in den USA nicht zwingend 14 Tage vorbuche oder auch je nach Wetter nochmal was ändere. Ich könnte also nur was angeben, was aber nicht unbedingt so bleiben muss.

        • Das verbietet dir zu 100% auch niemand. Aktuell musst du beim Check-In bei United Airlines einfach eine Telefonnummer angeben unter welcher man erreichbar ist. Das halte ich für akzeptabel. hier wird zwar auch eine Adresse abgefragt, aber diese interessiert niemanden (Adresse zusätzlich zu der für die Einreise).

          Ich gehe davon aus, dass es sehr easy gehandhabt wird, alles andere könnten die USA auch nicht darstellen. Und wenn die USA wirklich jemanden finden wollen, dann können das NSA,FBI und CIA auch jetzt schon ganz gut ;).

  4. Hallo Christoph, vielen Dank für den extrem gut recherchierten Bericht, welchen ich in dieser ausführlichen Form noch nirgendwo anders finden konnte. Weiß man schon etwas darüber wie lange Impfungen anerkannt werden sollen? Es gab ja immer mal wieder Überlegungen in verschiedenen Ländern, dass Impfungen 6 Monate halten sollen.

    • Darüber gibt es tatsächlich genau keine Informationen und auch aus Regierungskreisen in den USA gibt es hierzu noch keine Andeutung oder überhaupt eine Thematisierung. Ich bezweifle aber, dass sie nur 6 Monate gelten soll, da gehen die Amerikaner auch nicht mehr mit. Minimum ist sicher ein Jahr und man muss dann auch schauen, was passiert, wenn man nach einem Jahr eine 3. Impfung bekommt. Vielleicht ist diese dann für 5 Jahre gut? Genau sagen kann es noch keiner.

      Sorgen, dass meine Impfung aus Mai im November schon veraltet ist, mache ich mir aber bei den USA nicht. Wobei man auch eine 3. Impfung schnell bekommen könnte. Deutschland wäre inzwischen in der Lage, binnen 6 Wochen alle Bürger über 12 ein mal komplett durch zu impfen.

      • Super, lieben Dank für deine zusätzlichen sehr aussagekräftigen Infos. Das nimmt immens Druck bei mir raus 😌 . Ich bin auch seit Juni vollständig geimpft und plane im Dezember nach USA zu fliegen. Habe tatsächlich Glück gehabt und sogar noch ein F-Award für LH nach SFO ergattert-war selber total überrascht ☺️

  5. Wieso ist nur der US-Bann sinn-befreit? Sind nicht viele der „Massnahmen“ die letzen Monate überall auf der Welt „sinnbefreit“?

    wird hier journalistisch nicht etwas zuviel „Emotion“ (oder eigene Ansichten) in den Bericht geschrieben anstatt das als Kommentar (oder „Fazit“) zu kennzeichnen?

      • kannst du lesen?

        also ich lesen in folgenden Äusserungen Interpretation

        1. „Der Travel Ban der USA hatte immer nur einen sehr geringen Nutzen im Vergleich zum Schaden den er angerichtet hat “ – schon immer (???) – Schaden angerichte? = Interpretaton

        2 „dass man den sinnbefreiten US Travel Ban für Europäer im November aufheben wird und durch eine neue Regelung ersetzt.“ sinnbrefreit = Interpretation

        Zusammenfassend strotzt dieser Artikel von Voreingenommenheit, die in den Kommentar gehört – das ist ganz schlechter Journalismus!

        • Die Frage gebe ich gern zurück, da du ja nicht auf meine geantwortet hast sondern jetzt ein neues Thema aufmachst. Zeigt mal wieder dass man nicht mit Deppen streiten soll, erst ziehen sie dich auf ihr Niveau, dann schlagen sie dich mit Erfahrung. Aber vielleicht hast du mitbekommen, dass du hier auf einem Reiseblog mit Meinung unterwegs bist und nicht auf einer Nachrichtenseite?

        • Wann genau war Journalismus je Meinungsfrei? Sorry nur weil es nicht deine Meinung ist, ist es nicht schlecht, aber das Thema hatten wir ja schon mal. Wenn es dir nicht gefällt, steht es dir frei, hier nicht mehr mitzulesen.

          Das hier ist ein Blog und hier wird auch die Meinung des Autors immer eine Rolle spielen, genau so wie in quasi allen anderen Medien. Solange Menschen schreiben, wird es auch nicht vermietbar sein.

          Das der Travel Ban nicht viel gebracht hat, ist inzwischen hinlänglich belegt. Auch dass er in der Ausführung der USA je einen nennenswerten Effekt hätte haben können ist statistisch erwiesen. Deshalb sind die USA ja auch so unfassbar gut durch die Pandemie gekommen ;).

  6. Danke für den echt guten und informativen Artikel. Also bisher meide ich alle Länder die trotz Impfubg noch einen test verlangen. Leider werden das außerhalb der EU immer mehr Länder , wahrscheinlich schon die meisten. Der Vorteil für mich im Moment ist das ich dadurch die einzelnen Länder der EU kennen lerne 😆 der große Nachteil ist die Grotten schlechten Business Classes innerhalb der EU. Eher Zumutung als Business. ( bin vor corona fast nur Qatar geflogen ) . Tja , nun bin ich seit einiger Zeit am überlegen ob man das mit dem test nun doch mal macht um auch mal wieder weiter weg zu kommen. USA war eigentlich nun schon lange auf dem Plan aber wo ich das gelesen habe verging mir irgendwie schon wieder die Lust. Ist das bei euch nicht so ? 🤔

    • Ich verstehe tatsächlich nicht, was das Problem an den Tests ist? Ja sie kosten Geld, aber wenn nicht gerade PCR Tests mit absurden Fristen sind, sehe ich kein Problem.

  7. Ehrlich gesagt hab ich damit kein Problem, es ist meines Erachtens auch noch ein Stück sicherer aber bisher fand ich es eher ein Stück mehr hinderlich. Vom Geld her wäre es mir egal. Man würde halt gerne alles haben wie es vor Corona war. Wahrscheinlich liegt es daran…aber wahrscheinlich hast du recht, das wenn ich das erste mal mit zusätzlichen test hin fliege das es mich gar nicht weiter groß stört und ich auch die nächsten Orte trotz test bereise.

    • Also ich versteh das absolut, habe auch keine große Lust auf Tests trotz Impfungen, empfinde das alles als zusätzlichen Aufwand und mühselig, Geld ist mir dabei auch relativ egal, aber ich denke auch, dass Christoph Recht hat und es wahrscheinlich alles nicht so wild ist..und vor allem denke ich, wir werden uns daran gewöhnen müssen die nächste Zeit?! Ich hätte auch gern alles wie früher 🙂

      • Mir gehen schon immer alleine nur diese Einreisekarten wo man sogar den Sitzplatz im Flieger angeben muss auf den keks 😂 aber nun mach ich das halt auch inzwischen weil ich nun endlich mal wieder fliegen wollte. So kommt halt eins aufs andere. Wenn wir ehrlich sind ist das mit den Masken auf dem Flughafen und an Bord nun auch nicht gerade schön. Aber immerhin kommt man inzwischen mal wieder weg . Die Hoffnung war halt das man nach der Impfung wieder so reisen kann wie vorher . Aber das war halt leiderc nur ein Traum. Wobei ich manchmal auch denke wie sinnvoll ist das alles überhaupt. Von den Masken mal abgesehen. Die setzt man sich ja inzwischen vor Angst trotz Impfung schon selber freiwillig auf.
        Sorry , nun ist das hier inzwischen etwas vom Thema abgeglitten weil eigentlich ging es hier um die Vorfreude auf die USA die nun wirklich begründet ist denk ich. 🥴

        • 🙂Im großen und ganzen gehören solche Themen für mich trotzdem dazu. Geht ja um Reisen und alles was so dazugehört.. Die masken stören mich momentan weniger als die ganzen Formulare, Papierkram, auch digital, usw..

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*