Neue Details zur Emirates Premium Economy

Emirates ist die erste Golfairline, die eine Premium Economy Class plant. Tim Clark, der CEO hat neue Details zur Emirates Premium Economy bekannt gegeben. Natürlich war nichts anderes zu erwarten, aber man möchte ein revolutionäres Produkt einführen. Auf der IATA Konferenz in Sydney wurden zum ersten Mal einige Details bekannt gegeben. Vor kurzem hatten wir bereits über die Pläne geschrieben.

Neue Details zur Emirates Premium Economy – Der Sitz

Emirates wird hier wohl (hoffentlich) neue Wege gehen. Man möchte hier einen Sitz entwerfen und verbauen, der exklusiv für Emirates entworfen und angefertigt wurde. Hierzu hat man diverse Sitzhersteller eingeladen und einen kleinen Wettbewerb für das beste Design abgehalten.

„We’ve had a competition among seat manufactures to spec out the designs that we want. We’ve said this is how we want it to be built, and most of the seats that we have today are our own designs built to our specifications.“

Das lässt natürlich auf viel hoffen. Aber ist es wirklich denkbar, dass Emirates die Premium Economy so revolutionieren kann, wie Qatar die Business Class mit der QSuite? Immerhin spricht Tim Clark von einem „Sleeperette Seat“. Allerdings ist dies in der Regel ein Sitz, der sich recht weit nach hinten lehnen lässt und über eine Fußauflage verfügt. Emirates spricht von einem Sitz mit 38 Zoll Sitzabstand und 10 Zoll Neigung der Rückenlehne. Diese Dimensionen entsprechen in etwa dem der Premium Economy Class der Lufthansa. Ein Abstand von 38 Zoll ist hier im internationalen Vergleich nicht wirklich großzügig, als vielmehr Standard.

Lufthansa Premium Economy Class – Sitze

Allerdings möchte man die Fußstütze recht weit verstellen, so dass man bequem liegen kann.

„We’re working on all sorts of (footrest) designs which work, because so often in the past they didn’t work, you put somebody in there and recline the seta, the actual calf position and the leg position and the feet were all wrong.“
„The trick is to get that right, and that’s what we’ve been working on – to make it sure that it deals with the bodies and ergonomics of the higher-percentile male and female, which is very important.“

Anders als zum Beispiel bei Air France oder China Airlines möchte man aber kein festes Gehäuse verbauen. Man möchte den Sitz deutlich von der Business Class differenzieren.

Bisher gibt es keine genauen Angaben zur Sitzanzahl. Diese wird je nach Flugzeugtyp angepasst werden. Man wird hier zukünftig auch weniger Sitzplätze in der Economy verbauen. In der Business Class gibt es entsprechend keine Reduktion.  Man möchte die Kabine auch von der Economy Class trennen um eine gewisse Exklusivität zu erzeugen. Man spricht sogar von eigenen Badezimmern. Auch das Essen wird entsprechend nach oben angepasst.

The premium economy cabin would be seperate to economy class in order to provide „a degree of exclusivity… and not just a curtain, it’ll be a proper cabin and most of the time passengers will have access to their own washrooms. We’re to make it a quiet zone, a comfortable zone, and of course the food will be better (than economy).

Die Premium Economy Class wird keine Business light werden. Vielmehr soll der Sitz mit der First Class von vor 30 Jahren vergleichbar sein. In den Airbus A380 wird die Emirates Premium Economy Class im  vorderen Teil der Unterdecks verbaut werden. Bisher geht man von rund 56 Sitzen aus. In der Boeing 777 wird die Anzahl wohl auf 26-28 Sitzplätze reduziert werden.

However, while Clark prefers not to think of the new premium economy class as ‘business lite’, he reflected that „it’s probably where business class used to be, and in some cases where first used to be in the old days, 30 years ago.“

Zugang zur Business Class Lounge wird es nicht geben, es sei denn man zahlt für den Zugang separat.

Neue Details zur Emirates Premium Economy – Frankfurtflyer Kommentar

Emirates wird sicher ein spannendes Produkt verbauen. Allerdings muss man auch zugeben, dass die Dimensionen (38 Zoll Sitzabstand) nur sehr begrenzten Spielraum lassen. Emirates ist im Marketing Bereich sehr gut und wird das Produkt entsprechend zu promoten wissen. Persönlich glaube ich aber eher, dass es sich um eine Evolution, als um eine Revolution handeln wird.

Was haltet Ihr von den neue Details zur Emirates Premium Economy? Wird es hier etwas Bahnbrechendes geben?

Danke an ausbt

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. ..klingt nicht so, als ob es etwas wäre, dass andere nicht schon bieten – haben z.b. vor ziemlich genau 3 wochen gerade die pe im dreamliner bei air canada getestet und genau das bekommen, was herr clark da anpreist – eine recht cosy kabine (nur 3 reihen) mit recht bequemen pe-seats, die dem besseren internationalen vergleich entsprechen (das mit der frontkabine im a380 macht lh ja auch), essen besser als in der eco – sowohl präsentation als auch qualität um lichtjahre besser als die pe-verpflegung bei lh, wermutstropfen – der getränkewagen rollt von der eco durch und bietet leider nur billigweine und keine wirkliche auswahl, das kann air nz z.b. in der pe wesentlich besser, denn hier liegt die verpflegung sehr nah an der c, wenn emirates also wirklich neue massstäbe zu setzen gedenkt, müssten sie theoretisch das beste teilprodukt jeglicher airlines der welt hernehmen und nochmal toppen – eher unwahrscheinlich…nach meiner erfahrung sind die seats neu eingeführter pe´s bei den verschiedenen airlines eh´ alle sehr vergleichbar (wohlgemerkt, bei älteren, bestehenden produkten – wie united – gibt es natürlich auch richtige folterbänke 🙂 ), aber das, was so im letzten jahr auf den markt gekommen ist, unterscheidet sich nur in details (tischposition, getränkehalter, staufächer…) american airlines hat meinem empfinden nach einen sehr netten pe-sitz..naja….ich schliesse mich tim an – bei emirates eher evolution als revolution 😉

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*