Neue Emirates First Class jetzt auch Monate im Voraus buchbar

Als Emirates eine neue First Class angekündigt hat, ging ein Raunen durch die Branche, denn kaum einen Airline ist für eine opulente First Class bekannter als die Airline aus Dubai. Als man dann ankündigte, dass die neue Emirates First Class ein Game Changer werden würde, waren die Erwartungen extrem hoch gesteckt.

Mit der Vorstellung der neuen Emirates First Class hat man dann tatsächlich ein Produkt vorgestellt, welches an der absoluten Weltspitze steht und als erste First Class der Welt überhaupt, bot man den Passagieren eigene Suiten an, welche vom Boden bis zur Decke verschließbar sind. Bei allen anderen Suiten ist es möglich über die Türen in die Suite zu schauen, weshalb das Produkt von Emirates durchaus einzigartig ist.

Aber auch das modernere Design, welches zwar extrem hochwertig wirkt, aber weniger das erschlagende Gold und Wurzelholz in der Kabine hat, sprach viele Passagiere an und auch ich war von meinem Flug tatsächlich mehr als begeistert!

Review: Neue Emirates First Class Boeing 777-300er Frankfurt nach Dubai „The Game Changer“

Während das neue Emirates First Class Produkt ein echter Game Changer in sich selbst war, gab es mit ihm auch einige Neuerungen, was das Einlösen von Meilen für die neue Emirates First Class anging. Bis Dato konnte man Meilen nur 48 Stunden vor Abflug für die neue First Class einlösen, sei es für Prämienflüge oder Upgrades.

Seit wenigen Tagen kann man allerdings auch für die neue Emirates First Class Prämienflüge mehrere Monate im Voraus finden, was eine fantastische Neuerung ist, insbesondere da Emirates gerade für Flüge ab Deutschland die Steuern und Gebühren drastisch gesenkt hat.

Ein gewisses Problem bei der neuen Emirates First Class ist allerdings, dass sie nur auf wenigen Boeing 777-300er verbaut ist. Emirates hat sich zwar entschlossen für den Neustart vorrangig die neusten Boeing 777 mit genau dieser Kabine zu verwenden, wohin genau diese Flugzeuge aber im Winter oder Frühjahr 2021 eingesetzt werden ist nicht sicher zu sagen.

Mainly Miles hat die Ziele der neuen Emirates First Class bis Mitte Juni herausgesucht, darunter auch viele Ziele in Europa, inklusive Frankfurt:

  • Frankfurt
  • Brüssel
  • Genf
  • London Heathrow
  • Singapur
  • New York JFK
  • Seychellen

Aktuell haben Flugpläne eine gewisse Dynamik, jedoch lassen sich für den Winter 2020/2021 folgende Ziele von und nach Dubai mit der neuen Emirates First Class finden. Änderungen sind aber jederzeit möglich.

  • Frankfurt
  • München
  • Hamburg
  • Wien
  • Tokyo Haneda
  • Brüssel
  • Genf
  • London (Stansted)
  • Kuwait City
  • Ryad

Bei einer Probebuchung im Januar habe ich den ganzen Monat über viele verfügbare Daten auf der Strecke Frankfurt nach Dubai in der Game Changer First Class gefunden. Emirates will für den oneway 85.000 Meilen und überschaubare 143 Euro an Steuern und Gebühren.

Etwas günstiger wird es, wenn man einen Hin- und Rückflug bucht, hier ruft Emirates Skywards einen Preis von 135.000 Meilen und 239 Euro an Steuern und Gebühren auf.

Um sicher zu stellen, dass auch wirklich die neue Emirates First Class auf Eurem Flug geplant ist, hilft ein Blick in die Seat Map. Hier solltet Ihr nur sechs First Class Sessel sehen, während in der alten Emirates First Class acht Sessel in der Boeing 777-300er verbaut sind.

Nachdem es allerdings auch immer zu Verschiebungen in den Flugplänen von Emirates kommen kann, lohnt es sich sicher darauf hinzuweisen, dass die Emirates First Class Tickets flexibel sind und sich kostenfrei auf einen andere Flug umbuchen lassen. Sollten sich hier Änderungen ergeben, hat man immerhin etwas Flexibilität.

Emirates Skywards Meilen sammeln

Am einfachsten sammelt man Emirates Skywards Meilen in Deutschland neben Flügen mit Emirates selbst, mit Membership Rewards Punkten, welche sich im Verhältnis 5:4 in Emirates Meilen transferieren lassen.

American Express Gold CardDurch Beantragung der AMEX Gold Card, erhaltet Ihr bereits 20.000 Membership Rewards Punkte, also 20.000 Emirates Meilen. Mit der AMEX Business Platinum Card, sammelt Ihr sogar 50.000 Membership Rewards Punkte (40.000 Emirates Meilen). Natürlich sammelt Ihr auch pro Euro Umsatz bis zu 1,5 Membership Rewards Punkte.American Express Platinum Card

Aber Achtung! Diese Angebote laufen nur noch wenige Wochen, danach gibt es deutlich weniger Punkte und Meilen für den Abschluss.

Hier haben wir eine Übersicht aller AMEX Karten in Deutschland für Euch, welche aktuell sehr beeindruckende Boni bereit halten.

American Express Business Platinum mit 40.000 Emirates Skywards Meilen!

100.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung!

100.000 Punkten und Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
Platinumcard_Karten_300x190
American Express Platinum mit 24.000 Emirates Skywards Meilen und vielen Vorteilen

DIE Karte für Vielflieger
American Express Gold mit 20.000 Emirates Skywards Meilen

Die all-round Meilenkreditkarte

Rekordbonus:
Eine Karte für alle Airlines | 20.000 Punkte | 16.000 Meilen bei 12 Airlines
American Express Gold Card
  • 20.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

American Express Green mit 8.000 Emirates Skywards Meilen (im 1. Jahr kostenlos)

10.000 Punkte geschenkt

Eine Karte für alle Airlines | 10.000 Membership Rewards Punkte
American Express Green Card
  • 10.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung, ohne Mindestumsatz (Bei Empfehlung)
  • Punkte auch beim Besitz einer anderen AMEX Karte! 
  • 5 Euro pro Monat (kostenlos ab 9.000 Euro Umsatz pro Jahr)
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • 1,5 Punkte je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Partnerkarte inklusive

American Express Blue mit 4.000 Emirates Meilen und 5 Euro geschenkt

Die kostenlose AMEX

 5.000 Membership Rewards Punkte UND 35 Euro geschenkt!
American Express Blue Card
  • 5.000 Punkte zur Begrüßung 
  • 35 Euro Startguthaben geschenkt
  • Auch mit schon bestehender AMEX!
  • 1,5 Punkte je Euro sammeln!
  • Membership Rewards Programm für 30 Euro pro Jahr zubuchbar
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)

American Express Business Gold mit 24.000 Emirates Skywards Meilen

KOSTENLOS im 1. Jahr | 30.000 Punkte zur Begrüßung | 100 Euro Amazon Gutschein

30.000 Punkte, 100 Euro im 1. Jahr & mit 99 Zusatzkarten der Mittarbeiter Punkte sammeln
Goldcard_Karten_200x131
  • Kostenlos im ersten Jahr (danach 140 Euro Jahresgebühr für die Hauptkarte)
  • 30.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • Nur für kurze Zeit: 100 Euro Amazon Gutschein 
  • Boni auch mit andere AMEX Karten kombinierbar!
  • Bis zu 1,5 Meilen je Euro sammeln!
  • Bei 12 Airlines gleichzeitig Meilen sammlen
  • Bis zu 99 Partnerkarten zu je 40 Euro pro Jahr (alle sammeln Punkte auf das Konto des Hauptkarteninhabers)
  • Reiseversicherungen inklusive

Die neue Emirates First Class mit Alaska Meilen fliegen

Gerade wenn es um Emirates geht, ist der Alaska Mileage Plan gerne ein unterschätztes Vielfliegerprogramm. Zwar wird man hiermit nie Statusvorteile bei Emirates erhalten, dennoch sammelt man bei keinem anderen Vielfliegerprogramm so viele Meilen mit Emirates Flügen, wie beim Alaska Mileage Plan.

So sammelt man in der Emirates First Class bei Alaska Airlines auf bezahlten Flüge zwischen 350% und 475% der geflogenen Meilen. Hier kommen also sehr schnell viele Meilen zusammen. Zusätzlich kann man Alaska Meilen auch einfach in großen Mengen kaufen, was gerade bei Angeboten ein sehr guter Deal sein kann.

Alsaka Meilen kann man nicht nur mit Emirates Flügen sammeln, sondern auch für diese einlösen. Leider ist man hier auf besonders lange Strecken beschränkt, dennoch bekommt man für seine Meilen hier extrem viel Flugzeit in der Emirates First Class.

Alaska Airlines Meilen kann man leider nur auf Flügen ab und in die USA über Dubai in die ganze Welt einlösen. Hierbei gelten folgende Meilenwerte für den one way.

  • USA in den Nahen Osten: 150.000 Meilen
  • USA nach Europa: 180.000 Meilen
  • USA nach Asien: 180.000 Meilen
  • USA nach Afrika: 200.000 Meilen
  • USA nach Australien: 225.000 Meilen

Neben der etwas eigenwilligen Möglichkeit von Los Angeles über Dubai nach London zu fliegen, hat der Alaska Mileage Plan auch noch ein paar weitere Vorteile:

  • Geringe Steuern und Gebühren von etwa 100 Euro, statt 800 Euro für ein vergleichbares Routing bei Emirates Skywards.
  • Auch bei one way Flügen lassen sich unbegrenzt lange stop over einbauen
  • Alaska Awards können kostenlos umgebucht werden, wodurch man wieder die volle Flexibilität hat.

So könnte man für 180.000 Alaska Airlines Meilen z.B. folgendes Routing buchen:

  • Frankfurt nach Dubai im Emirates Game Changer
  • 4/7/12/125 Tage stop over in Dubai
  • Dubai nach Los Angeles in der Emirates First Class im Airbus A380 mit 16 Stunden Flugzeit

Sicher bietet sich dieses Routing vor allem für Enthusiasten und Meilen Freaks an, allerdings finde ich durchaus dass diese Möglichkeit etwas für sich hat.

Neue Emirates First Class, jetzt auch Monate im Voraus buchbar | Frankfurtflyer Kommentar

Das Emirates Skywards Programm war in den letzten Jahren eher mittelmäßig attraktiv. So haben sich zwar Upgrades durchaus gelohnt, aber Prämienflüge waren immer eine Sache für sich, aufgrund der hohen Zuzahlungen und der nur kurzfristigen Verfügbarkeiten der neuen First Class.

Dies dreht sich nun, denn Emirates Skywards bietet durch die deutlich gesenkten Steuern und Gebühren, gepaart mit sehr guter Verfügbarkeit, einem breiten Streckennetz und top Produkten ein sehr attraktives Programm. Noch dazu kann man Emirates Skywards Meilen durch das Membership Rewards Programm von American Express sehr einfach sammeln, sodass hier sehr attraktive Optionen entstehen.

Danke: Meilenoptimieren

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*