Neue Emirates First Class lässt sich endlich auf Meilen buchen

Die neue Emirates First Class, welche man nur auf einigen ausgewählten Boeing 777-300er der Airline aus Dubai findet, ist ohne Zweifel eines der besten First Class Produkte der Welt. Entsprechend exklusiv versucht Emirates die neue Kabine auch zu halten und bis jetzt konnte man die neue Emirates First Class, welche man ganz bescheidend auch als „Game Changer“ betitelt hat, nicht mit Meilen, sondern nur mit Geld buchen.

Dies hat sich nun geändert und Emirates ermöglicht es nun auch die neue First Class mit Meilen zu buchen, allerdings werden Prämienplätze nur wenige Stunden vor dem Abflug (meist 36-48 Stunden) verfügbar gemacht. Damit eignen sich Prämienplätze in der neuen Emirates First Class besonders für Upgrades, oder wenn man flexibel in der Reiseplanung ist und zur Not einen Plan B besitzt.

Man findet die neue Emirates First Class lediglich auf einer Hand voll Strecken, welche mit der Boeing 777-300er bedient werden. Hierzu zählen recht zuverlässig:

  • Frankfurt
  • München
  • Hamburg
  • Wien
  • Tokyo Haneda
  • Brüssel
  • Genf
  • London (Stanstad)

Ihr solltet aber immer vor der Buchung noch einmal überprüfen, dass auch wirklich die neue First Class eingesetzt wird. Dies erkennt Ihr daran, dass die First Class in der Boeing 777-300er nur aus 6 Plätzen und nicht aus 8 Sitzen besteht.

Wie kann man die neue Emirates First Class mit Meilen buchen?

Emirates gehört selbst keiner Allianz an, allerdings hat man einige strategische Partnerschaften. Hierbei kann man auch durch die Meilenprogramme der Partnerairlines, die Emirates First Class mit Meilen buchen.

Dabei hat Emirates entsprechende Partnerschaften mit JAL, Qantas und Alaska Airlines, wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass die wohl einfachste Option zum Buchen von Prämienflügen bei Emirates, das Emirates Skywards Programm selbst ist.

Hier liegen die Meilenwerte für einen Flug zwischen Frankfurt und Dubai, auch in der neuen Emirates First Class bei 85.000 Meilen für den One Way oder 135.000 Meilen für den Hin- und Rückflug.

Der größte Wermutstropfen bei Emirates Skywards Prämien sind die extrem hohen Steuern und Gebühren. Hierbei muss man neben den schon hohen Meilenwerten auch 300-400 Euro pro Richtung zuzahlen. Bei einem Prämienflug von Deutschland über Dubai nach Asien kommen hier schnell deutlich über 1.000 Euro zusammen.

Ein klassischer Trick, um die hohen Steuern und Gebühren zu umgehen, ist ein Abflug in Hongkong. Hier verbietet der Gesetzgeber einen Treibstoffzuschlag auf Prämienflüge. Daher liegen die Zuschläge auf einem Flug von Hongkong über Dubai nach Frankfurt bei lediglich 884 Hongkong Dollar, was knapp 100 Euro entspricht.

Verfügbarkeiten für die neue Emirates First Class lassen sich entweder über die Emirates Webseite selbst suchen, oder über Expertflyer. Besonders bei Expertflyer habt Ihr die Möglichkeit auch direkt zu überprüfen, ob die neue oder alte Emirates First Class geplant ist, da man sich auch die Seatmap anschauen kann.

Für alle die über Expertflyer suchen, die Emirates First Class Prämienflüge (oder Upgrades) buchen in die Buchungsklasse Z. Auf Flügen mit der neuen Emirates First Class findet Ihr zwar recht zuverlässig Verfügbarkeiten, aber erst 48 Stunden vor dem Abflug. Hier findet man dann sogar oft zwei Plätze auf Meilen in der neuen Emirats First Class.

Emirates Skywards Meilen sammeln

Emirates Skywards Meilen lassen sich in Deutschland recht einfach mit den American Express Kreditkarten sammeln, da man hier Membership Rewards Punkte sammeln kann, welche man in Emirates Skywards Meilen umwandeln kann.

Hierbei gibt es aktuell folgende American Express Karten mit sehr lohnendem Willkommensbonus:

Neue Emirates First Class lässt sich endlich auf Meilen buchen | Frankfurtflyer Kommentar

Die neue Emirates First Class ist sicher ein einzigartiges Produkt. Dass man sie nun endlich auch mit Meilen buchen kann, ist eine fantastische Entwicklung um diesen Sitz auch günstig zu fliegen, wobei besonders bei Emirates Skywards die Meilenwerte und die Zuschläge überdurchschnittlich hoch sind.

Für alle, die einen Flug auf der neuen Boeing 777-300er von Emirates in der Business Class gebucht haben, gibt es nun auch endlich die Möglichkeit eines Upgrades in die neue First Class Kabine.

Danke: TPG

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*