Neue Lufthansa Airline, Eurowings Discover startet mit vier Airbus A330 und zehn Zielen

©Eurowings Discover

Mit Eurowings Discover will Lufthansa eine neuen Ferienflieger schaffen, welcher vor allem auf touristischen Langstrecken unterwegs sein soll. Auf der diesjährigen ITB, welche man digital abgehalten hat, hat man den Plan für den Start der neuen Airline vorgestellt. Hierbei wird man sogar größer starten, als einmal geplant und Eurowings Discover wird ab Sommer mit vier Airbus A330 und zehn Langstreckenzielen an den Start rollen.

Hierbei sind Eurowings und Eurowings Discover zwei eigenständige Airlines in der Lufthansa Gruppe, welche auch ihre Geschäftsfelder voneinander abtrennen. Die allseits bekannte Eurowings wird sich auf die dezentralen Kurzstrecken konzentrieren, also alle Kurzstrecken außerhalb der Hubs Frankfurt und München. Eurowings Discover wird nur Langstrecken fliegen, welche von Eurowings komplett aufgegeben werden.

Hierbei werden die beiden Airlines im Marktauftritt kaum zu unterscheiden sein und beide unter dem Branding der Eurowings fliegen. Lediglich der Schriftzug Discover auf den Langstreckenflugzeugen wird deutlich erkenntlich manchen, dass es sich bei Eurowings und Eurowings Discover um zwei Airlines handelt. Unterschiede wird man aber auch in den Flugnummer sehen, denn Eurowings fliegt mit EW Nummern und Eurowings Discover nutzt 4Y.

Ab diesem Sommer wird Eurowings Discover außschließlich ab Frankfurt zu neun Zielen starten, wobei hier das Angebot bei Erfolg ausgebaut werden kann. Auch Flüge ab München gelten als nicht unwahrscheinlich ab kommendem Jahr.

Die ersten neuen Eurowings Discover Ziele sind:

  • Punta Cana
  • Mombasa
  • Sansibar
  • Anchorage
  • Montego Bay
  • Varadero
  • Mauritius
  • Las Vegas
  • Windhuk
  • Calgary

Bei den Flugzeugen wird man auf den Airbus A330 zurückgreifen, allerdings ist hier noch nicht in Gänze bekannt, woher diese kommen. Lediglich, dass man diese aus der Lufthansa Gruppe heraus bezieht, ist bestätigt.

Mindestens zwei der Airbus A330, werden die ehemalige Flugzeuge der SunExpress Germany sein, welche bisher im Wet Leasing für Eurowings Langstrecken geflogen ist. Die Airbus A330-200 sind quasi mit der identischen Kabine ausgestattet wie Lufthansa Flugzeuge, also mit Business Class, Premium Economy Class und Economy Class.

Bei den weiteren zwei Airbus A330 für Eurowings Discover hält sich aktuell hartnäckig das Gerücht, dass diese von Edelweiss aus der Schweiz kommen werden. Die Swiss Tochter will ihre Flotte verkleinern, weshalb man vermutlich zwei Airbus A330-300 abgeben und vorerst nur mit den vier verbleibenden Airbus A340-300 fliegen wird. Ob die Edelweiss Flugzeuge wirklich direkt zu Eurowings Discover gehen und hier mit einer andere Kabine unterwegs sein werden, als der Rest der Flugzeuge, ist unsicher.

Sicher ist allerdings, dass Eurowings Discover im April und Mai Trainingsflüge mit dem Airbus A330-200 und damit mit richtiger Business Class auf Kurzstreckenflügen nach Barcelona und Rom durchführen wird.

Eurowings Discover fliegt Kurzstrecken mit Airbus A330

Neue Lufthansa Airline, Eurowings Discover startet mit vier Airbus A330 und zehn Zielen | Frankfurtflyer Kommentar

Touristische Langstrecken werden sich vermutlich ab dem Sommer deutlich besser entwickeln, als die klassischen Business Rennstrecken. Daher ist es mehr als verständlich, dass Lufthansa die Entstehung der Eurowings Discover vorantreibt. Ich bin sehr gespannt, wie Eurowings Discover sich entwickeln wird und auch wie das Produkt an Bord aussehen wird. Spannende Ziele sind hier durchaus dabei!

Das könnte Euch auch interessieren

17 Kommentare

  1. Ich hatte mich schon gefreut im April nach Barcelona in C, A330 mit EW Discover fliegen zu können, nun gab es leider gestern eine Flugplanänderung auf eine Standard LH Nummer im A321. Sehr schade.

    • Hallo Dennis,

      Danke für den Hinweis! Der EW A330-200 ist jetzt erst ab Mai geplant. Ich befürchte das hat auch etwas mit den neuen Lock Downs zu tun. Wir werden das aber aufgreifen.

      LG und noch einmal Danke!

      Christoph

    • Mitglied bei Miles&More werden sie auf jeden Fall sein, aber nicht bei der Star Alliance. Man kann also erwarten, dass es wie bei EW jetzt aussieht, insbesondere auch, da es für viele Passagiere nicht verständlich sein würde, dass Eurowings und Eurowings Discover zwei Airlines sind.

      Wie genua die Statusvorteile aussehen werden, wird man sehen. Ich denke aber bei Miles&More werden diese vollständig sein.

  2. Schön 1200 Mitarbeiter von SunExpress auf die Straße setzen die das Jahrelang für Eurowings geflogen sind. Und nun mit gleichen Flugzeugen wieder los fliegen. Klar Mitarbeiter durften sich bewerben und sollen in der Kabine für 1400 brutto fliegen. Cool was LH mit 9 Millarden alles macht.

    • EW Discover ist eine neue Airline und man wird wohl NICHT alle ex SunExpress Germanwings Flugzeuge übernehmen. Ich verstehe auch, dass es für die Mitarbeiter hart ist, aber es ist auch so, dass in den kommenden Jahren weniger Arbeit zur verfügung steht und diesem Fakt kann man sich nicht verschließen.

      Das ständige Argument der 9 Milliarden, mit welchen man ohne Perspektive Mitarbeiter halten soll, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das Geld ist kein Geschenk, wird sehr hoch verzinst und daher von LH nicht abgerufen nach Möglichkeit. Zu vordern, dass LH damit Personal bezahlen soll, für welches es kein Personal gibt um dann über Jahre hinweg irrsinnige Verbindlichkeiten zu haben, welche den ganzen Konzern massiv defizitär machen würden und vermutlich sogar in die Insolvenz oder Verstaatlichung zwingen, kann doch wirklich nur ein sozialistischer Tagtraum sein.

      LG Christoph

      • Neue Airline? die machen das gleiche wie Eurowings Langstrecke mit 4 von 7 Ehemaligen SunExpress Maschinen die SXD Mitarbeiter waren die billigsten im ganzen Konzern und nun sollen sie noch billiger arbeiten. Das ist eine Farce denn hier wurde die Corona Krise schön ausgenutzt auf Kosten von 1200 Mitarbeitern. Aber Hauptsache die Gäste dürfen billigst um die Welt. Aber dann möchte ich keine Beschwerden mehr hören. Wenn Eurowings Discover genauso oder noch schlechter startet als Eurowings.

        • Hallo Chris Fly,

          Ich gehe davon aus, dass du persönlich betroffen bist und ich verstehe deine Frustration. Ich will nicht sagen, dass die Situation schön ist, aber 4Y ist eine neue Airline und das kann man nicht wegdiskutieren. Hier geht es nicht nur um das Fliegen Personal, sondern vor allen um die Art wie die Airline organisiert und strukturiert ist und dies ist deutlich anders als bei der EW Langstrecke die am Ende in Verantwortung der SN lag.

          Dazu kommt, dass die Mitarbeiter von 4Y nach meinem Kenntnisstand fast alle aus dem Konzern kommen denn es gibt dort generell weniger zu tun und entsprechend werden weniger Mitarbeiter gebraucht. Das ist leider die unangenehme und traurige Wahrheit. Man sollte jetzt nicht so tun, als hätte man 1.200 Mitarbeiter entlassen, für welche es genug Arbeit gibt und diese würden nun alle wieder mit anderen Verträgen eingestellt. Dies ist einfach nicht wahr.

          LG
          Christoph

          • Doch dem ist so. Die Struktur früher war EW dann LH ab FRA. Alle Mitarbeiter haben das vorher bei Brussels oder SXD gemacht. Und werden es bald wieder tun nur für Gehaltseinbußen bis zu 60% Cockpit und über 30% Kabine. Ja diese Mitarbeiter wurden alle entlassen und müssen auch die Abfindung zurück zahlen sollten sie übernommen werden. Warten wir die Verhandlungen ab ob es versteckter Betriebsübergang war. Was bei 4/7 der Flieger und 60% aller A330 Mitarbeiter von SXD der Fall wird. He’s aber die Leute dürfen weiter billig fliegen.

        • Hallo Chris Fly,
          Ich bin zwar nicht vom fliegenden Personal, kann deine Meinung hier sehr gut verstehen. Ich habe mich mehrfach mit Personal unterhalten können und verstehe das voll und ganz. Es ist echt ein Armutszeugnis wie mittlerweile in Deutschland mit den Angestellten umgegangen wird und der Lufthansa Konzern ist dafür leider ein gutes Beispiel. Aber leider trägt auch ein Großteil der Kunden dazu bei, denn am liebsten wollen die zum Nulltarif an ihr Ziel. Ich persönlich zahle gern mehr aber die Leistung ist eben auch nicht mehr wie noch vor einigen Jahren.

  3. Frage mich, wieso das noch mal als separate Marke/Gesellschaft neben EW positioniert wird. Vielleicht will man noch billigere Verträge mit den Crews abschließen…

    • Für andere Verträge bräuchte es nicht zwingend eine neue Marke. Eurowings Discover soll aber der Ferienflieger werden und Eurowings eher die Punkt zu Punkt Airline.

  4. Ab wann weiß man wie viele Statusmeilen man mit denen sammeln kann? Und ab wann kann man Richtung Las Vegas und Co fliegen? Ihr schreibt Sommer, aber gibt es schon fixe Daten?
    Danke

  5. Da sollte man erst mal sehen wie verlässlich geflogen wird. Bei Sun/EW gab es in 2019 regelmässig Verspätungen und Ausfälle auf der Langstrecke.

    • Das möchte man ja nun besser machen. Hier sollen diesmal mehr Reserven verfügbar sein, was bei EW immer das Problem zum start war.

      Aber ich verstehe die Sorge, das war bei EW ein Trauerspiel.

  6. Abgesehen von der Möglichkeit bei M&M zu sammeln/einzulösen, würde mich interessieren wie sich das mit den eurowings Boomerang Club Meilen verhält…gab es dazu schon irgendwelche Informationen?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*