Neue Lufthansa Business Class als Meilenschnäppchen für 55.000 Meilen (Hin- und Rückflug) buchen

Foto: Philippine Airlines

Dieses Frühjahr ist es endlich soweit und Lufthansa wird mit vier neu beschafften Airbus A350-900 eine neue deutlich verbesserte Business Class vorstellen. Dabei werden die Passagiere der neuen Lufthansa Business Class in den ausgewählten Airbus A350-900 erstmals alle direkten Gangzugang haben. Daneben ist die neue Lufthansa Business Class aber auch wesentlich privater und großzügiger, als das aktuelle Produkt.

Zwar handelt es sich bei dieser neuen Business Class nur um ein Übergangsprodukt, welches ausschließlich die vier Airbus A350-900 erhalten werden, die man von Philippines Airlines übernommen hat, bis in 2023 mit den ersten werksneuen Airbus A350-900 die wirklich neue Lufthansa Business Class kommen wird.

Dennoch ist diese neue Business Class sicherlich ein fantastisches Upgrade im Reiseerlebnis und man könnte meinen, dass es extrem schwer sein wird, hier Prämienflüge zu finden, da die Flugzeuge auch nur 28 Business Class Sessel haben werden.

Das Gegenteil ist aber der Fall und man kann die neue Lufthansa Business Class im Airbus A350-900 im April und Mai auch einfach als Meilenschnäppchen buchen, womit hier für einen Hin- und Rückflug nach Nordamerika nur 55.000 Meilen anfallen.

Lufthansa plant aktuell die neuen Airbus A350-900 mit der neuen Business Class ab München einzusetzen. Dabei kann man die neue Kabine ab dem 28. März bereits im Flugplan zu den Zielen in Kanada finden.

  • München nach Montreal
  • München nach Toronto
  • München nach Vancouver

Dabei sind auch genau diese Ziele in den aktuellen Lufthansa Meilenschnäppchen im Januar dabei und man kann somit Hin- und Rückflüge ab Deutschland in der Lufthansa Business Class für 55.000 Meilen auf diesen Flügen buchen.

Beachtet hierbei die Bedingungen der Meilenschnäppchen:

  • Buchungszeitraum: bis 31. Januar 2022
  • Reisezeitraum: 15. Februar bis 31. März 2022 (Kurzstrecken)
  • Reisezeitraum: 15. April bis 31. Mai 2022 (Langstrecken und Mittelstrecken)
  • alle Flüge müssen von Lufthansa (bzw. auch Air Dolomiti) durchgeführt werden
  • Abflug ab allen deutschen LH-Abflughäfen, teilweise aber auch aus anderen Ländern möglich

Ihr müsst den Rückflug immer spätestens am letzten Tag des Reisezeitraums antreten. Flugänderungen oder -stornierungen der Miles & More Meilenschnäppchen sind normalerweise ausgeschlossen. Derzeit kann man diese jedoch gegen eine Gebühr von 25€ umbuchen.

Tipp: Miles&More Prämienflüge bleiben alle flexibel umbuchbar | Meilenschnäppchen für 25 Euro umbuchen

Einen richtigen Schub auf dem Meilenkonto bekommt Ihr mit der Kreditkarte von Miles&More. Der aktuelle Willkommensbonus kann sich sehen lassen:

Der Klassiker unter den Meilenkreditkarten

Rekordbonus: Bis zu 15.000 Prämienmeilen 
300x189
  • 15.000 Prämienmeilen zur Begrüßung (Private Karte)
  • Kein Meilenverfall mehr!
  • Meilen bei jeder Ausgabe sammeln
  • 5.000 Statusmeilen pro Jahr durch Umsätze sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • kostenlose Wochenendmiete und Status bei Avis
  • Alle Informationen im Beitrag

Auch auf den Flügen von München nach Vancouver, Toronto und Montreal mit der neuen Business Class sind die Meilenschnäppchen aktuell sehr gut verfügbar.
Bei einer Probebuchung kann man dann auch sehen, dass die neue Lufthansa Business Class auf den Flügen geplant ist. Dies erkennt man an der 1-2-1 Bestuhlung.

Neue Lufthansa Business Class als Meilenschnäppchen für 55.000 Meilen (Hin- und Rückflug) buchen | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin mir sicher, viele Leser dieses Blogs werden die neue Lufthansa Business Class auch schon mit sehr viel Spannung und Vorfreude herbeiwünschen, denn sie wird ein deutliches Upgrade gegenüber der aktuellen Business Class sein.
Dass man diese neue Kabine nun so einfach und günstig als Meilenschnäppchen testen kann ist sicher noch einmal eine sehr spannende Option für viele und möglicherweise ein guter Grund, einen Urlaub im Frühjahr in Kanada zu planen.

Die günstige Alternative für Miles&More Meilensammler

3.000, statt 1.000 Payback Punkte/ Miles&More Meilen kostenlos kostenlos!
  • Willkommensbonus: 3.000 Payback Punkte 
  • Die Kreditkarte ist dauerhaft kostenlos
  • Sammeln: 1 Payback Punkt pro 2 Euro Umsatz
  • 1 Payback Punkt pro 1 Euro mit Payback Max
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Payback Punkte solange man die Karte besitzt

5 Kommentare

  1. Solange die Einreise nach Kanada nicht wesentlich unkomplizierter wird, würde ich das nicht machen.

    Zum Produkt: Irgendwie schon traurig, dass eine Secondhand Maschine eine bessere Business Class aufweist und man damit Werbung macht. Andere Airlines erlauben Umbuchungen, wenn man nicht mit konzernfremden Maschinen fliegen will.

    • Die Einreise nach Kanada war, als ich dort war, recht entspannt. Man braucht halt den PCR Test und die APP, aber unlösbar ist es nicht. Man kann aber natürlich auch direkt weiter Richtung USA oder Karibik fliegen wenn man unbedingt will.

      Zum Flugzeug…. Naja es ist alles so eine Sache. Die Lufthansa Philosophie war es immer, ein möglichst einheitliches Produkt zu haben, was man auch wie fast keine andere Airline so hatte. Wenn ich da an Qatar Airways und Singapore Airlines denke, was die für tolle und sehr schwache Produkte über Jahre parallel geflogen sind…. Das man nun kein Geld für den kompletten Umbau der Flugzeuge aufbringen will ist vielleicht Glück für die Passagiere.
      Konzernfremd ist das Flugzeug übrigens nicht, außer du würdest die gesamte Flotte mancher Airlines als Konzernfremd bezeichnen. Die Flugzeuge sind geleast und auf Lufthansa in Deutschland registriert. Ich kenne keine Airline die aus diesem Grund eine Umbuchung erlaubt.

      • Bei BA z.B. war das des Öfteren Standard, dass man die Umbuchung angeboten hat, wenn man eine andere Maschine vorgesetzt bekam. Und in den USA kann ich sogar umbuchen, wenn ich nicht 737max fliegen will. Na ja, inzwischen kann man da sowieso alles beliebig umbuchen, während LH da inzwischen wieder immer restriktiver wird.

        Und Einreise Kanada ist momentan doch etwas komplizierter. Ich jedenfalls reise nirgendwo hin, wo ich nach Einreise nochmal einen Test machen muss.

        Und weiterfliegen geht nicht so einfach in jedem Fall. Steriler Transit ist da nicht immer mal eben möglich, nicht mal in Toronto.

        Zu LH, mir ist eben die Firmenphilosophie inzwischen total unverständlich. Ich war mal großer Fan, aber das hat sich in den letzten Jahren extrem geändert. Da sehe ich das halt doch etwas anders. Aus vielerlei Gründen. Keiner ist perfekt, aber bei LH kann ich öfter nur den Kopf schütteln.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.