Neuer Rückschlag bei Wiederzulassung der Boeing 737 MAX | Weiteres Softwareproblem entdeckt

Boeing 737-Max-8.

Die Wiederzulassung der Boeing 737 MAX ist am Freitag nach einer Mitteilung des Boeing-Konzerns wieder ein Stück weiter in die Ferne gerückt. Beim Test einer neuen Software, die im Rahmen der Wiederzulassung eine tragende Rolle spielt, wurden neue Fehler entdeckt.

Bei den Aktionären kam diese Nachricht nicht gut an. Der Kurs der Boeing-Aktien fiel am Freitag um weitere 2%.

Neuer Rückschlag bei Wiederzulassung der Boeing 737 MAX | Probleme beim Hochfahren der Systeme

Genau während der Finalisierung der Software, die für die neuerliche Zulassung der Boeing 737 Max zwingend erforderlich ist, wurde nun ein weiteres Problem entdeckt. Betroffen ist eine Software, die das korrekte Hochfahren und die Ausgabe von Daten auf bestimmten Monitoren sicher stellen soll. Bei einem Test bemerkte Boeing, wie es aus Unternehmens-Kreisen heißt, dass ein Monitor nicht korrekt hochgefahren wurde.

Boeing teilte in seiner Pressemitteilung mit, dass man schon an einem entsprechenden Update arbeite. „Unsere oberste Priorität ist, dass die 737 Max sicher ist und alle regulatorischen Vorgaben erfüllt sind, bevor sie wieder in den Betrieb geht“, so heißt es in der Pressemitteilung. Man arbeite dabei eng mit der US-amerikanischen Luftfahrtbehörde (FAA) zusammen.

Ein neuer Termin für die Wiederzulassung der Boeing 737 MAX wurde unterdessen von Boeing noch nicht genannt. Auch die US-Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA nennt keinen konkreten Termin.

Neuer Rückschlag bei Wiederzulassung der Boeing 737 MAX | Grounding seit tödlichen Abstürzen

Alle bereits ausgelieferten und produzierten Boeing 737 MAX befinden sich mittlerweile seit über zehn Monaten am Boden. Das Grounding war die Folge zweier Flugzeugabstürze mit insgesamt 346 Todesopfern. Nachdem zunächst im Oktober 2018 eine Maschine der Lion Air und später im März 2019 ein Flugzeug der Ethiopian Airlines abstürzten, entzogen nach und nach diverse Luftfahrtbehörden der Boeing 737 MAX die Flugerlaubnis.

Wie sich später herausstellte, war ein Fehler in der von Boeing zur Verfügung gestellten Software der ausschlaggebende Faktor für die Abstürze. In den folgenden Monaten entwickelte sich aus dem Grounding ein echter Wirtschaftskrimi. Dabei kritisieren Boeing-Mitarbeiter in interner Kommunikation  das schlechte Design des Flugzeugs und es wurde bekannt, dass Boeing-Angestellte Lion Air Simulatoren-Tests ausredeten.

Neuer Rückschlag bei Wiederzulassung der Boeing 737 MAX | Frankfurtflyer Kommentar

Mittlerweile überrascht keine neue Nachricht über eine Verzögerung bei der Wiederzulassung der Boeing 737 MAX mehr. Wann die Maschinen jemals wieder vom Boden abheben, steht in den Sternen. Für die Fluggesellschaften, die die Boeing 737 Max bereits in der Flotte haben, wirtschaftlich eine Katastrophe. Als sonst sehr rationaler Fluggast bin ich jedoch selbst dankbar, dass ich derzeit in kein Flugzeug dieses Typs einsteigen muss. Vielmehr steigt in mir das Unwohlsein auf, wie seiner Zeit bei der Zulassung anderer Boeing Flugzeuge vorgegangen wurde. Die handelnden Personen waren teilweise die selben und der wirtschaftliche Druck war auch schon damals gegeben.

Danke aero.de für den Hinweis.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*