Neues Miles&More Status Programm wird auf unbestimmte Zeit verschoben

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Miles&More die massivste Überarbeitung des Vielfliegerprogramms seit der Gründung vor etwa 25 Jahren angekündigt. Hierbei wollte man das System zum Erreichen eines Vielfliegerstatus von dem bekannten Statusmeilensystem auf ein Punktesystem umstellen und so einen Status vorrangig an die Passagiere vergeben, welche tatsächlich viele Flüge mit der Lufthansa Gruppe haben und nicht mehr nach dem Konzert „weit und teuer fliegen“.

FAQ: Lufthansa verändert Statusvergabe

Eigentlich wollte man das überarbeitete Statusprogramm bei Miles&More nun in wenigen Wochen zum 1. Januar 2021 starten, allerdings hat man schon in der ersten Jahreshälfte 2020 beschlossen, dass man den Start des Programms, aufgrund der Corona Pandemie, um ein Jahr auf den 1. Januar 2022 verschiebt.

Nun musste Miles&More leider ankündigen, dass man den Start des neuen Vielfliegerprogramms erneut aufschieben muss und dies nicht wie nun geplant zum 1. Januar 2022 stattfinden kann. Vorerst wurde der Start des neuen Statuspunktesystems auf unbestimmte Zeit ausgesetzt und man wird erst zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen Starttermin kommunizieren, wenn man bei Miles&More absehen kann, wie sich die Situation in der Branche entwickelt.

Damit bleibt das Miles&More Statusprogramm für mindestens zwei Jahre nun noch unverändert und ein Status kann wie gewohnt weiterhin zu den alten Statushürden für zwei Jahre erreicht werden.

Hohe Kosten und juristische Hürden

Als Gründe für die Aufschiebung des Programmstartes auf unbestimmte Zeit nannte Miles&More vor allem die hohen Kosten, welche die Einführung des neuen Vielfliegerprogramms erst einmal in der Umstellung mit sich bringen würde. Nachdem der Lufthansa Konzern in der aktuellen noch nie dagewesenen Krise alle nicht zwingend nötigen Investitionen gestoppt hat, fällt hier auch der Start des neuen Vielfliegerprogrammes darunter.

Dass man kein neues Startdatum, zum Beispiel den 1. Januar 2023 kommuniziert, liegt vor allem daran, dass man dieses Datum aktuell nicht garantieren kann, da man keine Prognosen für die Entwicklung in die Zukunft geben kann. Da man aber alle Flüge, welche nur aufgrund der Erwartung des neuen Statusprogramm gebucht wurden, wieder rückabwickeln muss wenn man den Programmstart noch einmal verschiebt, verzichtet man auf die Nennung eines neuen Termins.

Wir hoffen allerdings, dass sich die Situation in der Branche bis Mitte 2022 in so weit normalisiert, dass man hier den Programmstart für den 1. Januar 2023 bekanntgeben kann. Auch bei Miles&More will man unbedingt an diesem neuen Statusprogramm festhalten und es so schnell wie möglich starten, sobald es die finanzielle Situation des Konzerns zulässt.

Neues Miles&More Status Programm wird auf unbestimmte Zeit verschoben | Frankfurtflyer Kommentar

Man sieht aktuell sehr deutlich wie schwer die Situation der Airlines ist und wie Corona auch die langfristige Planung von Fluglinien und Meilenprogrammen verändert hat. Dass man das neue Statusprogramm in der aktuellen Situation nicht starten will und kann ist durchaus verständlich, auch wenn ich persönlich es sehr bedauere.

Auch wenn nicht jeder ein Fan des neuen Programmes ist, insbesondere da ein Status hier nur noch ein, anstelle von zwei Jahren gültig sein wird, in vielen Fällen werden Vielfliger, besonders der Lufthansa Gruppe selbst, von der neuen Regelung profitieren.

So wird es mit dem neuen Statusprogramm endlich auch für Kurzstrecken Vielflieger möglich sein den Senator Status realistisch zu erreichen oder auch der Business Traveller mit der Destination Singapur oder Buenos Aires wird aufgrund der hohen Distanz nicht mehr massiv besser gestellt, als der New York Pendler.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Ich befürchte, dass zwar das Programm nicht geändert wird, aber die Gültigkeit der Stati trotzdem auf ein Jahr dann nächstes Jahr reduziert wird…..ich hoffe ich täusche mich

  2. Wer unbedingt den Lufthansa Status will, kann nicht rechnen. Da gibts wesentlich bessere Alternativen. Die gierige Lufthansa kann gern weiterhin Kunden vergraulen.

  3. Ich finde das alte Programm besser, da kann man mit ein paar wenigen First Class Langsteckenflügen den Senator bekommen, bei dem nuen muss man x-mal nach Nordafrika hin und zurück fliegen. Habe meinen Status eh 2019 verlängert bis 2023.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*