Neues Programm für überbuchte Flüge bei Air France – SWING

Überbuchte Flüge sind keine Seltenheit. In der Regel erfährt man davon am Gate oder am Check-In, indem Passagiere gesucht werden, welche dazu bereit sind auf einen anderen Flug am selben Tag oder Folgetag zu wechseln. Häufig wird man mit einer „Entschädigung“ gelockt, die in den USA schnell höher steigt, sofern sich keine Freiwilligen finden.

Air France hat aufgrund dessen ein neues Programm ins Leben gerufen, bei dem Passagiere vorab erfahren ob ein Flug überbucht ist. Im Rahmen des Programmes „Swing“ erfahren die Passagiere auch direkt was sie dafür geboten bekommen, wenn sie sich für eine kostenfreie Umbuchung entscheiden.

Neues Programm für überbuchte Flüge bei Air France – SWING | Gutscheine bei Überbuchung

Ist ein Flug überbucht, erhalten ausgewählte Passagiere von Air France eine Mail, in welcher ihnen eine kostenfreie Umbuchung angeboten wird. Hierbei wird den Betroffenen direkt ein Gutschein, vermutlich mit variablem Wert angeboten, welchen sie für viele verschiedene Optionen einlösen können.

Wenn sich Passagiere der Skyteam Airline für diesen Weg entscheiden, dürfen sie direkt aus angebotenen Flügen zur Umbuchung wählen. Nach der Auswahl erhält man innerhalb von 72 Stunden eine Mail mit einer Bestätigung und allen Daten des neuen Fluges.

Den angebotenen Gutschein erhalten Passagiere noch vor dem neuen Flug. Er kann für verschiedene Sachen eingelöst werden, so unter anderem auch für:

  • Sitzplatzupgrades / komfortablere Sitze
  • Flüge
  • À la Carte Menüs
  • Auszahlung des Wertes

So wird den Passagieren die Umbuchung direkt schmackhaft gemacht. Sollten sie sich dagegen entscheiden, bleibt alles beim Alten. Für den Fall einer solchen Angebotsmail ist wichtig zu beachten, dass man schnell entscheiden sollte. Es ist davon auszugehen, dass die Airline dieses Angebot deutlich mehr Passagieren als nötig macht, um genügend Freiwillige zu finden. Wenn Ihr daran Interesse habt, solltet Ihr also schnell zuschlagen.

Neues Programm für überbuchte Flüge bei Air France – SWING | Frankfurtflyer Kommentar

Es ist eine gute Idee von Air France Überbuchungen nicht erst kurz vor dem Start des Fluges zu regeln, sondern mit ausreichend Vorlaufzeit. Jedoch ist es aktuell noch komplett offen, wie hoch die Gutscheine ausfallen werden. Wir sind sehr auf die Summen gespannt und berichten natürlich, wenn wir erste Erfahrungen sammeln konnten.

Hier gehts zur Informationsseite von Air France

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Woher weiß denn die Fluggesellschaft so lange vorher von einer Überbuchung? O. K. vielleicht bei absehbarem Equipmentwechsel.
    Aber sonst kann man doch wirklich erst kurz vor Abflug sehen, wer aus irgendwelchen Gründen nicht erscheint, oder – schlecht für die Fluggesellschaften – trotz eigentlich schon eingepreisten Nichterscheinens doch anwesend ist. Ben Schlappig hatte ja sein „Geschäftsmodell“ zu wesentlichen Teilen darauf aufgebaut, Überbuchungen zuverlässiger voraussagen als die Fluggesellschaften.
    Weiß nicht, ob das noch so funktioniert.

  2. Wie kann man denn Nichterscheinen einpreisen? Jeder normale Mensch, der für einen Flug bezahlt hat, wird dort auch erscheinen.

  3. Die Fluggesellschaften haben ihre Statistiken, wie viele Fluggäste trotz fester Buchung nicht erscheinen. Sei es durch Krankheit oder schlimmer, unpünktliches Verkehrsmittel zum Flughafen (was auch der vorhergehende Flug sein kann), wissentliches Ausfallenlassen eines letzten Segmente, Vergeßlichkeit oder was weiß ich nicht. Die Gesellschaft wird xy% dieser statistisch frei bleibenden Plätze verkaufen. Eine Reserve von 100-xy verbleibt.
    Ist aber dennoch Statistik, u. U. wird im Einzelfall niemand krank, alle sind pünktlich…
    Reine Mathematik, den richtigen Wert von xy zu finden, um Zusatzeinnahmen und Ablösezahlen bei Überbuchung ins richtige Verhältnis zu bringen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*