Noch diese Woche Warnstreiks an mehreren deutschen Flughäfen

Nachdem am Montag schon ein vierstündiger Warnstreik in Berlin stattfand, wurden heute von Verdi mehrere Warnstreiks für gleich drei deutsche Flughäfen angekündigt. Gleich morgen sollen die Flughäfen bestreikt werden und vermutlich ist es wie vergangenen Montag in Berlin kein ganztägiger Streik, sondern nur ein mehrstündiger Warnschuss.

Noch diese Woche Warnstreiks an mehreren deutschen Flughäfen | Wer ist betroffen?

Bestreikt werden laut n-tv morgen die Flughäfen Köln-Bonn, Stuttgart und Düsseldorf. Da das gesamte Sicherheitspersonal von Verdi zu einem Warnstreik aufgerufen wurde, lassen sich die Einschränkungen nicht auf eine Airline beschränken. Somit sind vermutlich alle Passagiere eines bestimmten Zeitraumes in gewisser Weise betroffen.

Erwartet werden vor allem Einschränkungen bei der Sicherheitskontrolle, weswegen man bei einem geplanten Abflug von den bestreikten Flughäfen am morgigen Tag unbedingt mehrere Stunden vor Abflug am Flughafen sein sollte.

Noch diese Woche Warnstreiks an mehreren deutschen Flughäfen | Wird auch Frankfurt bestreikt?

Für den Flughafen Frankfurt sind aktuell keine Streiks angekündigt. Man kann aber damit rechnen, dass auch hier in den nächsten Tagen gestreikt wird. Gerüchten zufolge wird die Streikankündigung für kommendes Wochenende erwartet, wenn die hessischen Weihnachtsferien vorüber sind. Wenn dies so kommt, ist mit einem Warnstreik in der nächsten Woche zu rechnen.

Wie üblich basiert dieser Streik auf einem Tarifstreit, welcher die Gemüter spaltet. Für etwa 23.000 Beschäftigte soll ein bundesweit identischer Stundenlohn von 20€ ausgehandelt werden. Die Unterschiede in den unterschiedlichen Bundesländern liegen aktuell bei über etwa 8€ pro Stunde. Werden die Gehälter auf 20€ angehoben stellt das teilweise eine Erhöhung von 50% dar.

Noch diese Woche Warnstreiks an mehreren deutschen Flughäfen | Frankfurtflyer Kommentar

Vermutlich werden diese Warnstreiks genutzt um die Position zu Markieren. Um zu zeigen, was alles möglich ist, wenn in der nächsten Verhandlungsrunde am 23. Januar keine Einigung gefunden wird. Bis zum 23. Januar ist noch viel Zeit und Verdi werden noch einige Möglichkeiten gegeben ihre Stellung darzulegen. Wir hoffen das die Einschränkungen so gering wie möglich sind und alle pünktlich zu ihrem Ziel kommen.

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Alle Hotline Mitarbeiter von Airlines, die aktuell frei haben sind jetzt doppelt froh 😀

    Ich hoffe derweil, dass ich gut zurück komme 🙂

  2. blöde Frage, aber ich fliege Dienstag ab Frankfurt und frage mich, wenn ausgrechnet an diesem Tag gestreikt werden sollte, kann ich dann nicht schon Montag Abend durch die Kontrollen gehen und z.B. im Transithotel My Cloud übernachten? Oder ist meine Bordkarte so früh noch nicht aktiv für die Gates vor der Sicherheitskontrolle?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*