Primera Air nimmt Flüge ab Berlin nach Nordamerika auf

Bereits in der vergangenen Woche haben wir hier über die Aufnahme von drei neuen Langstrecken von American Airlines ab Berlin-Tegel und München berichtet. Heute gab die skandinavische Billigfluggesellschaft Primera Air auch die Aufnahme neuer Strecken nach Nordamerika ab Berlin-Tegel bekannt, nachdem man bereits in anderen großen europäischen Metropolen, wie Paris oder London, Langstrecken in Richtung Westen aufgenommen hat.

Primera Air nimmt Flüge ab Berlin nach Nordamerika auf – Details

Mit Beginn des (Hoch-)Sommerflugplans im Juni 2019 sollen folgende drei Ziele direkt ab dem wichtigsten Flughafen der deutschen Bundeshauptstadt angeflogen werden:

  • Boston (3x pro Woche)
  • New York Newark (täglich)
  • Toronto (3x pro Woche)

Von den drei Zielen ist jedoch nur Boston als wirklich „neu“ zu betrachten (airberlin flog nur ab Düsseldorf direkt hierher). Schon heute bedienen United Airlines und Delta Airlines ab Berlin-Tegel die beiden New Yorker Flughäfen JFK und Newark, Air Canada fliegt saisonal schon Toronto mit der Tochter Air Canada Rouge an.

Durchgeführt werden die Flüge von Primera Air mit neu ausgelieferten Boeing 737 Max 9 Maschinen, also Schmalrumpfflugzeugen, die über einen Tank zur Erweiterung der Reichweite verfügen.

Primera Air bietet auf den Langstreckenflügen verschiedene Tarifmodelle an. Neben einem Light Tarif, der nur Handgepäck und keine weiteren Extras enthält, können auch Premium-Tarife mit mehr Sitzabstand, erhöhter Gepäckmenge sowie einer Mahlzeit gebucht werden.

Copyright www.apex.aero

Primera Air nimmt Flüge ab Berlin nach Nordamerika auf – Frankfurtflyer Kommentar

Ich finde die Entwicklung in Berlin-Tegel sehr interessant. Nach der Einstellung des Flugbetriebs von airberlin im vergangenen Herbst verblieb gerade bei den Langstrecken ab der Bundeshauptstadt nur ein wirklich kleines Angebot übrig. Durch die Aufnahme der Strecke nach Singapur durch Scoot vor einigen Monaten und die jetzt angekündigten neuen Strecken von Primera Air ergeben sich hier neue Möglichkeiten für Langstrecken im Low-Budget-Segment. Es bleibt abzuwarten, wie die Legacy Carrier United Airlines, Delta Airlines sowie Air Canada auf die neue Konkurrenz reagieren.

Vielen Dank an aerotelegraph.com!

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*