Qantas Airbus A380 soll noch drei Jahre am Boden bleiben

Foto: Qantas

Der Airbus A380 ist bei den Passagieren sehr beliebt, denn das Flugzeug bietet hohen Komfort, allerdings ist der Super Jumbo schon lange nicht mehr wirklich beliebt bei den Airlines. Zu groß und damit nicht flexibel genug für viele Airlines, das hat schon vor der Pandemie das Ende des Airbus A380 besiegelt. Qantas aus Australien war allerdings immer eine der Airlines, welche doch recht glücklich mit dem Airbus A380 waren und dennoch muss man den Airbus A380 wohl noch bis 2024 in der Wüste von Kalifornien parken.

So sieht es aktuell der Plan von Qantas zumindest vor, wobei es auch hier von der Entwicklung nach der Pandemie abhängig ist, ob und wann man den Airbus A380 überhaupt noch einmal fliegt. So konnten die Australier den Airbus A380 besonders auf den Flügen in die USA und auf der Känguru Route nach Sydney sehr gut und zuverlässig auslasten, aber man geht gerade davon aus, dass es noch Jahre dauern wird, bis diese Nachfrage wieder gegeben ist.

Grund hierfür sind auch die besonders strikten Einreiseregeln für Australien und aktuell deutet sich an, dass nachdem die Grenzen von Australien bereits für ein Jahr geschlossen sind, diese auch erst wieder gegen Ende des Jahres geöffnet werden sollen. Dies wird das Rückkehren zur Vorkriesennachfrage wohl deutlich verlangsamen.

Qantas hat massive Abschreibungen auf die Airbus A380 Flotte verbucht, da die Flugzeuge ungenutzt für vier Jahre am Boden stehen werden. Sollte sich die Nachfrage doch entgegen der Erwartungen entwickeln, wird man die Airbus A380 früher reaktivieren, allerdings sieht man dies gerade nicht in Australien.

Auch Boeing 787-9 werden nicht übernommen

Qantas wird zum Restart der internationalen Flüge vor allem auf die Boeing 787-9 setzen, welche deutlich kleiner ist als der Airbus A380 und auch eine sehr hohe Reichweite aufweist. Aber auch hier rechnet man nicht damit, dass man die gesamte Flotte sehr schnell benötigt.

So hat man sich nun dazu entschieden, dass man vorerst drei fertig gebaute Boeing 787-9 nicht übernehmen wird. Diese Flugzeuge stehen aktuell bei Boeing bereit und werden vermutlich auch erst einmal über Jahr in der Wüste von Kalifornien eingelagert. Hier ist noch nicht klar, ob Qantas diese Flugzuge überhaupt noch übernehmen wird.

Qantas Airbus A380 soll noch drei Jahre am Boden bleiben | Frankfurtflyer Kommentar

Qantas war immer eine der Airlines, bei denen der Airbus A380 sehr gut funktioniert hat, da es auf einigen Strecken, vor allem über den Pazifik, genau das richtige Flugzeug war. Dies wird sich wohl durch die Corona Krise nun massiv verändern und alleine die Tatsache, dass man bis 2024 nicht mehr mit dem Airbus A380 plant zeigt, welche Verwerfungen man gerade sieht.

Die einzig gute Nachricht ist, dass Qantas die Airbus A380 mit einer neuen Kabine ausstatten will, sobald man diese wieder zurück in den Dienst holt. Hierbei ist bereits etwa die hälfte aller Qantas Airbus A380 mit neuen Sitzen ausgestattet worden, was noch vor der Krise passiert ist. Ob auch die restlichen Super Jumbos umgebaut werden, ist davon abhängig davon, ob die Flugzeuge auch wirklich wieder zurück kommen.

Möglicherweise wird sich auch das Geschäft von Qantas mehr und mehr hin zu Ultra Langstrecken mit Punkt zu Punkt Verbindungen entwickeln, denn die Australier wollen auch an dem Projekt Sunrise mit 20 Stunden Flügen fest halten.

Danke: ExecutiveTraveller

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*