Qantas holt Airbus A380 aus dem Deep Storage

Foto: Qantas

Beinahe still und heimlich hat sich ein Airbus A380 der Qantas am vergangenen Sonntag Abend im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Staub gemacht. Alle Riesenjumbos der Australier sind seit dem letzten Jahr am Boden, im Gegensatz zu vielen anderen Airlines will Qantas aber den A380 bald wieder regelmäßig abheben lassen.

Insgesamt zwölf Doppelstöcker sind mit dem Känguru lackiert und bei der Gesellschaft aus Down Under in der Flotte. Neun davon stehen auf dem kleineren Airport Victorville in Kalifornien, die anderen parken am Großflughafen LAX. Einer davon wurde nun wieder fit gemacht und nach Abu Dhabi geflogen.

Der 12 Jahre alte Vierstrahler mit der Kennung VH-OQC hob am Sonntag unter der Flugnummer QF6013 in Richtung Vereinigte Arabische Emirate ab. Bereits zwei Tage zuvor wurde laut Flightradar ein 1:28 Stunden langer Testflug absolviert.

Am Sonntag ging es dann abends um 19:06 Uhr Lokalzeit von Los Angeles auf die viel längere Reise direkt nach Abu Dhabi. Dort landete der Riesenflieger am Montagabend um 23:33 Uhr Ortszeit. Die knapp 13.500 Kilometer wurden in etwa 16,5 Stunden absolviert.

Dort befindet sich ein Technikstandort von Etihad und anderen A380-Betreibern. Auch Qantas hatte die Einrichtungen am Flughafen AUH bereits genutzt und unter anderem die Erneuerung der Kabinenausstattung durchführen lassen. Schon vor Beginn der Pandemie wurden die meisten Passagierbereiche der Riesenjets von Qantas aufgefrischt, da die Airline noch einige Jahre mit dem A380 operieren wollte.

An diesem Vorhaben hält die australische Gesellschaft nach wie vor fest. Selbst während der Covid-Zeit wurde die Umrüstung der Kabinen weiter vorangetrieben. Einige Maschinen wurden in Dresden umgebaut und zum Teil von dort direkt in das Deep Storage verlegt.

Was genau Qantas aktuell mit dem überführten Flugzeug vorhat, ist nicht bekannt.

Qantas holt Airbus A380 aus dem Deep Storage | Frankfurtflyer Kommentar

Die Verlegung erinnert an die Überführung eines anderen A380. Im Februar hatte Singapore Airlines einen der in Australien eingelagerten Jets zurück zu ihrem Drehkreuz geholt. An diesem wird ebenfalls eine Umrüstung in der Kabine vorgenommen.

Die Hintergründe von der Entscheidung bei Qantas sind uns nicht bekannt, wie immer wird aber viel spekuliert. Der Umfang ist vielfältig, es heißt zum einen dass bereits 2023 wieder alle zwölf Maschinen fliegen werden, zum anderen gibt es Gerüchte dass die Teilflotte halbiert werden soll.

 

Danke: Simple Flying

 

 

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. VH-OQB folgt als zweiter A380 von Qantas am 20.08.21 (bzw.evtl.am 23.08.21)zur Wartung nach Dresden.
    Ankunft soll gegen 10.00 Uhr sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*